Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
Login ohne Cookies
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
hpetra2001
hpetra2001 (38)CD (CrossDresser)

CrossdressSindy
CrossdressSindy (45)CD (CrossDresser)

Diane
Diane (56)transsexuell

NylontraegerStgt
NylontraegerStgt Paar

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Gendern


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
  Seite 1 / 7       nächste Seite » wechsle zu
Von Darxxxxxxxxx
419 Beiträge bisher
Gendern

Na Schnuckies, habt Ihr Euch mal über das Gendern Gedanken gemacht ? Und isr das nicht otal verwirrend ? Ich meine Sachen wie - AUSSENminister*INNEN - AUSSENarchitekt*INNEN - AUSSENdienstmitarbeiter*INNEN Bezieht sich das dann auf das innere Äußere oder mehr das äußere Innere ? Fragen über Fragen.... Habt Ihr auch im Mediamerkt schon mal nach... - HP Drucker*INNEN - Drucker*INNEN - Patronen - Drucker*INNEN - Papier - Fernseher*INNEN gefragt ? Habt Ihr Euch schon mal eine Jäger*INNEN- Wurst bestellt ? Es muss überall gegendered werden, nur bei negativen Dingen nicht. Wörter wie... - Drogendealer - Attentäter - Ladendieb - etc ... müssen nicht gegendered werden - sind ja schließlich rein männliche Attribute und die uns Mädelz aufzudrücken - das geht ja mal garnicht - wäre frauenfeindlich ! Bedenkenswert fine ich auch, daß diese immer wieder benötigten zusätzlichen Buchstaben den Papierverbrauch in die Höhe treiben - ich meine .... Umwelt und so .... Ok - Spaß beiseite. Eine soziale Studie mit Kindern fand ich interessant: Die Kleinen wurden, in 2 Gruppen aufgeteilt und mit Berufsbezeichnungen konfrontiert - eine Gruppe bekam gegenderte Worte zu sehen und die andere nicht gegenderte. Bei der Gender-Gruppe wollten deutlich mehr Mädelz sogenannte Männerberufe ausüben wenn sie groß sind (Feuerwehrmann VS Feuerwehrmann/Frau) und auch deutlich mehr Jungs sogenannte Frauenberufe (Friseurin VS Haarstylist*IN). Es scheint also etwas dran zu sein - es hilft eingewachsenes Schubladendenken, was wir schon im Kindesalter ins Gehirn gepflanzt bekommen einzudämmen. Das ist doch toll :) Bei Leschs Kosmos habe ich das gesehen (ZDF Mediathek) ABER: Wenn sich zu den Ampelmännchen nun die Ampelfräuchen gesellen (oder gar die Ampeldiverschen) geht es vielleicht eine Spur zu weit ^^ Was meint Ihr ?

16.10.2021 um 10:03  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von chrxxxxxxxxx
442 Beiträge bisher
re: Gendern

Das Thema ist zu ekelig und zum doof,als dass man es wieder veralbern muss. Auch die dümmste "Person " sollte zw. persönlich und sächlich unterscheiden können.

16.10.2021 um 10:24  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Jenx
71 Beiträge bisher
re: Gendern

Also ich finde es furchtbar. Wenn dann hätte man alles neu machen müssen aber Sprache entwickelt sich nun mal langsam und nicht radikal... man sieht ja was dabei herauskommt. Für mich als TS wäre es nicht schlimm gewesen wenn bei der Mehrzahl vom uns weiter über Dozenten gesprochen würde .. es hieß ja früher auch die Dozentin und ob der Mehrzahl dann doch wieder die Dozenten außer man sprach über eine reine Frauen Gruppe. Aber gut.. der Mensch ist anpassungsfähig und so werde ich mitspielen. Man hat ja doch keine Wahl

16.10.2021 um 10:32  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von rolxxxx
1850 Beiträge bisher
re: Gendern

Wenn das Geschlecht gegendert wird, hat dann eine MzF eine Zipfelin und FzM eine Vaginer? Also wenn man alles gendergerecht sprachlich ändern will, müßte es wohl so heißen? Fragen gibts

16.10.2021 um 10:44  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von E11xxx
11 Beiträge bisher
re: Gendern

Ich finde ein generell "includierendes Gendern" in den meisten Fällen unnötig und in letzter Konsequenz (gerade im Deutschen) nicht umsetzbar. Übel finde ich das "holprige" *in oder :in. Andererseits glaube ich auch, dass Sprache Bilder und Verhalten schafft. Das Beispiel mit den Kindern finde ich absolut plausibel. Von daher bitte mehr von Erziehern und Erzieherinnen oder auch Handwerkerinnen und Handwerkern reden. Wer gern SF liest und wissen will, was im Kopf passiert, wenn plötzlich überall ein feminines statt des maskulinen Generikums verwendet wird, dem empfehle ich "Die Maschinen" von Anne Leckie. Interessant auch das Vorwort des Übersetzers schön beschreibt, warum das ganze im Deutschen noch schwieriger zu handhaben ist, als im Englischen. LG, Ellena

16.10.2021 um 11:32  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von aylxxx
16 Beiträge bisher
re: Gendern

16.10.2021 um 11:50  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von aylxxx
16 Beiträge bisher
re: Gendern

Man hat immer eine Wahl!!!!!! Diese "Anpasseritis" ist doch schlielich eines der grossen Probleme unserer Gesellschaft!

16.10.2021 um 11:52  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Crixxxxxx
121 Beiträge bisher
re: Gendern

Dem ist nichts zuzufügen!!!

16.10.2021 um 12:26  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Sylxxxxxxxxx
135 Beiträge bisher
re: Gendern

Naja, man könnte sich diesem Zwang widersetzen, so lange man dadurch beruflich keine Nachteile hat. Ich schaue ab und zu das Frühstücksfernsehen. Mittlerweile finde ich es nur noch lustig, wenn die Nachrichtensprecher es anwenden müssen.

16.10.2021 um 12:34  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Tanxxxxxxxxx
89 Beiträge bisher
re: Gendern

Ja, manchmal kann es etwas nervig sein ... Aber ich finde es auch nicht wirklich schlimm. Letztens bin ich per Zufall über einen clip von Harald Lesch zu dem Thema gestoßen. Seine Erklärungen finde ich gar nicht mal uninteresant :) LG Tanja

16.10.2021 um 12:55  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von tomxx
67 Beiträge bisher
re: Gendern

der größte schwachsinn den es gibt wer kommt nur auf solch einen mist

16.10.2021 um 14:14  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
  Seite 1 / 7       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben