Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
Login ohne Cookies
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
ShemaleTransTv
ShemaleTransTv (38)Transvestit

JenniferTV
JenniferTV Transvestit

T_Girl_Tanja
T_Girl_Tanja (53)Transvestit

Daniela_von_Leyt
Daniela_von_Leyt Transvestit

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: penile preserving vaginoplasty


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
« vorherige Seite       Seite 3 / 3   wechsle zu
Von Jenxx
145 Beiträge bisher
re: penile preserving vaginoplasty

Puuhhh... das stell ich mir noch viel schlimmer vor sich nicht entscheiden zu können, was ich für ein Geschlecht in mir fühle. Ich war so froh, unter Androcur keine Erektion mehr zu bekommen. Das war so eine riesige Befreiung für mich und nun will ich das blöde Ding nur noch weg haben. Wenn du einen Freund hast und dieser ebenfalls die OP will, wirst du es gar nicht mehr abwarten können. Mir ist es total peinlich wenn er mich so unvollkommen sieht. Ich fühl mich falsch, so lange noch irgendwas an mir unten dran hängt. Solch eine OP würde für mich mit meiner Dysphorie niemals in Frage kommen

08.10.2021 um 5:10  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Lauxxxxxxx
1909 Beiträge bisher
re: penile preserving vaginoplasty

Du hast doch mal geschrieben Du hast als Prostituierte gearbeitet? Wie hast Du das denn gemacht ohne s** ?

08.10.2021 um 12:00  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Petxxxxxx
13 Beiträge bisher
re: penile preserving vaginoplasty

Also ich finde, dass es zur s**uellen Selbstbestimmung des Menschen gehören sollte, dass er - ganz explizit ausgedrückt - über seine Geschlechtsorgane selbst bestimmen dürfen sollte. Warum also darf ein Arzt dann also begutachten, das ein Mann mit männlichen Gesichtszügen, die er niemals los wird dann nach dem Recht als Frau anerkannt wird, wenn er "konservativ" zur Frau umoperiert wird, wie hunderttausende auf der Welt, dann als "krank" gilt, also behandlungswürdig. Aber jemand, der z.B. schon viel geeigneter wäre als Frau in der Gesellschaft so gesehen zu werden wegen des weiblichen Gesichts, Stimme, der aber unterm Rock den Schniedel behalten würde, der wird dann vom Arzt als nicht behandlungswürdig attestiert. Der Schiedel könnt ja mit semirigidem Implantat sogar für schöne Spiele mit einer anderen Dame oder "Dame" oder was auch immer genutzt werden. Die Testikel könnte man aber z.B. entfernt haben, um die Schammlippen mit dem Ho***sack aufzubauen und die hormonelle Einstellung auf Frau zu verändern. Was bitteschön ist dagegen einzuwenden. Nur intollerante alte Betonköpfe sagen was dagegen. Wir leben im 21ten Jahrhundert, nicht mehr im Mittelalter. So wie die ganze jweilige Scene dagegen gewettert hat, dass man Schwule und Lesben, nun TG, TS, ... oder wie man das begrifflich heue (korrekt) auch nennen mag, so sollte man dann aber nun langsam ml dagegen wettern, dass man nun gegen die sog. Envys ist. meine Geschlechtsteile gehören mir und warum die KK da meint mitreden zu dürfen, wie es bei mir da unten aussieht, sehe ich nicht ein. Mit welchem Recht werde ich als Envy diskriminiert.

18.10.2021 um 12:52  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Jenxx
145 Beiträge bisher
re: penile preserving vaginoplasty

Bitte was soll ich geschrieben haben? Ich würde mich für niemanden verkaufen.. das such mal bitte raus und schicke es mir!

18.10.2021 um 13:00  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Petxxxxxx
13 Beiträge bisher
re: penile preserving vaginoplasty

Zur Technik: Wer aufmerksam gelesen hat, sieht, dass es drei Arten gibt, die Neovagina aufzubauen: 1. Aus der Penishülle 2. aus dem Darm 3. aus dem Peritoneum (Peritoneal Pull-Through) Peritoneum oder Bauchfell ist eine seröse Haut, die mit ihren beiden Blättern die Peritonealhöhle (Cavitas peritonealis) auskleidet und so eine relativ reibungslose Verschiebbarkeit der Organe gewährleistet. Deswegen schreibt Wittenberg auch, dass hier im Vorteil zur Penishaut auch durchaus mehr cm an Länge der Neovagina generiert werden können, wenn man kleine Penisse auf Patientenseite vorfindet, wie eher bei "MtF" üblich, und dass dieses Perineum auch bis zu gewissem Grad selbst Feuchtigkeit spendet und der Eingriff in grossem Maße minimalinvasiv ist. Ansonsten wird alles laut Witenberg genauso herum angelegt wie sonst bei Penisnutzung auch. Auch gibt es keine Probleme mit Haaren auf der Penishaut, die manchmal einfach nicht verschwinden wollen. Man sollte auch nie vergessen, dass letztlich in den allermeisten konservativen MtF-OPs letztlich nie eine Frau entsteht. XX und XY sind halt einmal so angelegt. Aber alles dazwischen ist fliesend. Diese Starrhalsigkeit nur 100% Frau oder 100% Mann zulassen zu wollen ist das was falsch ist. Ich möchte nicht 100% sein und möchte auch nicht so eine rolle spielen müssen. Also bitte liebe Leut überlegt es Euch mal, was ihr hier für Ressentiments habt.

18.10.2021 um 13:11  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Petxxxxxx
13 Beiträge bisher
re: penile preserving vaginoplasty

Das ist aber doch eine Geistesbehinderung bzw. gegen das Grundgesetz, wenn man der Meinung ist, dass nur das was da jetzt von Vater Staat angeboten wird (was die KK bezahlt) behandlungswürdig wäre. Da ist die Gesellschaft mal wieder nicht so weit. Grauselig sind die vielen "Tucken", die nie aussehen werden wie schöne Frauen, obwohl sie es sich so sehr wünschen. Und da ist es doch kein Unterschied was in der Buchse ist. Die KK bezahlt ja nicht die Schönheit (also alles was im Gesicht gemacht werden müsste), sondern nur stur da der Penis und Ho*** wegkommen und unten eine Öffnung angelegt wird. Das wars im Grossen und ganzen. Damit wird man aber doch nicht zur Frau und vor allem fühlt man sich damit alleine dann doch nicht als Frau. Der Schniedel, der Schniedel, der Schniedel, immer nur das Dingen dort als Maß der Dinge, was weg muss. Und wenn der nicht weg kommt, gibt die Kasse kein Geld für alles andere. Ich finde das engstirnig. Besteht eine Frau nur aus "kein Penis". Es gibt Tonnen von anderen Dingen. Und vor allem, wer guckt mir in meine Buchs? Aber ins Gesicht!!!! Uund auf meine Stimme!!!!!

18.10.2021 um 13:25  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Petxxxxxx
13 Beiträge bisher
re: penile preserving vaginoplasty

ich möchte das gerne. ich mag mich als "Zwitter", der ich aber auch nie sein werde. Ja und es stimmt, Du bist ein wenig engstirnig und altmodisch.

18.10.2021 um 13:27  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Petxxxxxx
13 Beiträge bisher
re: penile preserving vaginoplasty

Ich lese gerade nochmal diesen Thread. Dazu habe ich in den letzten Wochen noch viel andere Dinge gelesen. Z.B. das hier: Ich lese gerade nochmal diesen Thread. Dazu habe ich in den letzten Wochen noch viel andere Dinge gelesen. Z.B. das hier: spiegel wissenschaft mensch kuenstliche-vagina-aus-dem-labor Da wird schon 2014 beschrieben, wie ein Forscherteam 4 Frauen ohne Vagina mit Hilfe von Stammzellen usw. voll funktionierende Vaginen implantiert wurden. D.h. aus eigenem Gewebe, so das keine Belastung für den Körper durch Immunsuppressiva erforderlich ist. Oder das hier zu finden unter: zsimplants products phalloplasty Wo man sehen kann, dass man hier einen Penis steif bekommt ohne Schwellkörper und mit weit weniger Problemen der "Lagerung" und der besseren räumlichen Möglichkeit zur Schaffung eine Neovagina. Ich liebe Frauen mehr als Männer und möchte auch den Part der Optik innehaben und auch empfindungsgemäss mehr davon haben. Mich nervt meine Aggression gegen alles und jeden, dass ich so viel hassen kann. Da kann ich echte Testikel und Hormonbildung (90% beim Biomann im Ho***) nicht gebrauchen, wenn ich weiblich aussehen möchte und empfinden möchte. Das was hier im Moment Stand der Wissenschaft zu sein scheint und einem ewig von diversen Menschen und deren Jüngern hier als allein gültiges Paradigma verkauft wird (das im Gehirn festgelegt wäre, ob man TS wäre oder nicht), das ist doch nicht das was man einem frei denkenden Menschen verkaufen kann. Der Mensch ist einfach vielschichtiger. Es gibt nicht nur diese, die auf Teufel komm raus ihren Schniedel loswerden wollen. Ist es richtig, dass jede shemale vor die Alernative gestellt wird eine Erektion zu haben oder halt doch männlich auszusehen. Wenn man nicht gerade von der Natur mit geilen Rundungen, Taille und weiblichen Gesichtszügen gesegnet ist, dann muss man also Hormone nehmen oder wenigstens die Eierchen entfernen. Dan hat man aber keine Erektion mehr. Also Implantate... Es ist kompliziert und ich sehe keine Unterschied. Für mich zählt nur was jemand möchte. XX oder XY ist halt fast eindeutig festgelegt. Obwohl auch hier - ihr lieben Leut, schaut mal nach - noch diverse andere Variationen gibt. Z.B. XXY und nur einmal X. Also alles mal wieder nciht so einfach. Aber egal, wie das das alles technisch hinterlegt ist, es wäre doch einfach vermessen zu behaupten es sollten nur diejenigen Moneten für die OPs erhalten, die sagen, sie wären TS MtF oder FtM und ziehen dann das vorgesehen Programm durch. und wie gesagt, gehen täte alles beliebig mit Stammzellen. Warum keinen Quasizwitter. Aber klar, da statuieren Ärzte auf aller Welt seit Jahrzehnten, dass das Kind von zwei Geschlechtern auf eines Wechseln soll, damit es keine Probleme in der Zukunft bekommt. Aber was ist da passiert? Ja klar, es ist ein rein gesellschaftliches Problem. ein theoretisch wären vier Beine vielleicht auch besser. Aber da wäre man ja noch mehr ein Freak wie mit zwei Geschlechtern. spiegel. wissenschaft mensch kuenstliche-vagina-aus-dem-labor Da wird schon 2014 beschrieben, wie ein Forscherteam 4 Frauen ohne Vagina mit Hilfe von Stammzellen usw. voll funktionierende Vaginen implantiert wurden. D.h. aus eigenem Gewebe, so das keine Belastung für den Körper durch Immunsuppressiva erforderlich ist. Oder das hier zu finden unter: Wo man sehen kann, dass man hier einen Penis steif bekommt ohne Schwellkörper und mit weit weniger Problemen der "Lagerung" und der besseren räumlichen Möglichkeit zur Schaffung eine Neovagina. Ich liebe Frauen mehr als Männer und möchte auch den Part der Optik innehaben und auch empfindungsgemäss mehr davon haben. Mich nervt meine Aggression gegen alles und jeden, dass ich so viel hassen kann. Da kann ich echte Testikel und Hormonbildung (90% beim Biomann im Ho***) nicht gebrauchen, wenn ich weiblich aussehen möchte und empfinden möchte. Das was hier im Moment Stand der Wissenschaft zu sein scheint und einem ewig von diversen Menschen und deren Jüngern hier als allein gültiges Paradigma verkauft wird (das im Gehirn festgelegt wäre, ob man TS wäre oder nicht), das ist doch nicht das was man einem frei denkenden Menschen verkaufen kann. Der Mensch ist einfach vielschichtiger. Es gibt nicht nur diese, die auf Teufel komm raus ihren Schniedel loswerden wollen. Ist es richtig, dass jede shemale vor die Alernative gestellt wird eine Erektion zu haben oder halt doch männlich auszusehen. Wenn man nicht gerade von der Natur mit geilen Rundungen, Taille und weiblichen Gesichtszügen gesegnet ist, dann muss man also Hormone nehmen oder wenigstens die Eierchen entfernen. Dan hat man aber keine Erektion mehr. Also Implantate... Es ist kompliziert und ich sehe keine Unterschied. Für mich zählt nur was jemand möchte. XX oder XY ist halt fast eindeutig festgelegt. Obwohl auch hier - ihr lieben Leut, schaut mal nach - noch diverse andere Variationen gibt. Z.B. XXY und nur einmal X. Also alles mal wieder nciht so einfach. Aber egal, wie das das alles technisch hinterlegt ist, es wäre doch einfach vermessen zu behaupten es sollten nur diejenigen Moneten für die OPs erhalten, die sagen, sie wären TS MtF oder FtM und ziehen dann das vorgesehen Programm durch. und wie gesagt, gehen täte alles beliebig mit Stammzellen. Warum keinen Quasizwitter. Aber klar, da statuieren Ärzte auf aller Welt seit Jahrzehnten, dass das Kind von zwei Geschlechtern auf eines Wechseln soll, damit es keine Probleme in der Zukunft bekommt. Aber was ist da passiert? Ja klar, es ist ein rein gesellschaftliches Problem. ein theoretisch wären vier Beine vielleicht auch besser. Aber da wäre man ja noch mehr ein Freak wie mit zwei Geschlechtern.

25.11.2021 um 13:39  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Litxxxxxxxxxxxx
8 Beiträge bisher
re: penile preserving vaginoplasty

frau Dr. Silke Riechardt im UK-Eppendorf bietet eine non binäre lösung anderer genese an. klar gibt es enby´s die zwischen den geschlechtern stehen aber auch welche die garkein geschlecht fühlen. Riechardt macht dann nen kompletten kahlschlag ähnlich der vaginoplasty nur ohne bildung von vulva und co. sprich nur ne öffnung zum pieseln und sonst nichts. hat sie mir im vorgespräch angeboten und laut ihr auch schonmal durchgeführt

25.11.2021 um 15:58  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
« vorherige Seite       Seite 3 / 3   wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben