Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
Login ohne Cookies
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
Meikehot
Meikehot (52)CD (CrossDresser)

dreamteam1923
dreamteam1923 (46)Paar

AnaLi
AnaLi (42)CD (CrossDresser)

GeliHDH
GeliHDH (32)Transvestit

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Definition: Drittes Geschlecht


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
« vorherige Seite       Seite 2 / 18       nächste Seite » wechsle zu
Von shoxxxx
830 Beiträge bisher
re: Definition: Drittes Geschlecht

fühle mich in keiner weise durch die jahrtausendalte dualität ein oder beschränkt sehe da wirklich keinen grund etwas bewährtes zu ändern ps und lass bitte die is ihren eigenen weg gehen

19.06.2014 um 20:57  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Thexxxxx
759 Beiträge bisher
re: Definition: Drittes Geschlecht

Gute Fragen, führen aber wirklich zu weit. Nur eine Lesehinweis genau zu diesen Fragen würd ich Dir gern noch geben, falls es Dich wirklich interessiert:

19.06.2014 um 21:01  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von shoxxxx
830 Beiträge bisher
re: Definition: Drittes Geschlecht

sehe dies ganz genau so und dem ist nichts mehr zuzufügen

19.06.2014 um 21:02  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von shoxxxx
830 Beiträge bisher
re: Definition: Drittes Geschlecht

ja mir geht es um mich spreche ja auch nur für mich habs auch so formuliert wie sieht das bei dir aus hast du etwa vollmacht für andere zu sprechen hmm

19.06.2014 um 21:08  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Verxxxxxxxxxxxxxx
3341 Beiträge bisher
re: Definition: Drittes Geschlecht

Hallo! Mal etwas off topic. Also die Einführung des Dritten Geschlechtes ist ein Anfang aber nicht das Ziel. Hier mal ein paar Fakten aus der Biologie. LG Verena

20.06.2014 um 18:34  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Verxxxxxxxxxxxxxx
3341 Beiträge bisher
re: Definition: Drittes Geschlecht

Hallo! Der hier ist 3 Jahre alt, ich habe ihn jetzt nicht rausgewühlt. Aber es ging ja um eine Definitionsdiskussion, nicht darum, ob sinnvoll odser nicht. LG Verena

28.05.2017 um 16:07  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von N8exxxx
184 Beiträge bisher
re: Definition: Drittes Geschlecht

Der gesamte Thread geht augenscheinlich darum, das die Natur nur 2 Möglichkeiten kenne, die fortpflanzungsfähig sind. Mir fallen aber noch etliche andere ein. zum einen haben diverse Mikroorganismen eine Methode entwickelt, wie sie gemeinsames Erbgut an ihre Nachkommen weitergeben können, zum zweiten gibt es auch ganze Gruppen von Tieren, die Zwitter sind - da fallen mir Schnecken auf Anhieb ein. Und zum dritten haben diverse Arten die sogenannte Jungfernzeugung entwickelt(eine Fischart in Afrika fällt mir dazu ein). Einfache Lösung kaputt. Menschen, die mit beiden Geschlechtsmerkmalen geboren werden galten bis vor wenigen Jahren als Fehler und wurden zwangsangeglichen, können aber fortpflanzugsfähig sein. Schon wieder einfache Lösung kaputt. Es gibt eben doch keine einfachen Lösungen.

29.05.2017 um 12:10  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Verxxxxxxxxxxxxxx
3341 Beiträge bisher
re: Definition: Drittes Geschlecht

Um dem GG genüge zutun, ist es erforderlich, Personen, die biologisch oder von ihrer selbstbestimmten Identität her zwischen den Geschlechtern sind, eine Möglichkeit einzuräumen, ohne sie zu einem der Arterhaltenden Geschlechter zu zwingen. Und sie so auch zu akzeptieren. Genau damit wird nämlich der Selbstbestimmung und toleranz entsprochen, nicht mit Anpassungsdruck. LG Verena

29.05.2017 um 14:02  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Tanxxxxxxxx
1781 Beiträge bisher
re: Definition: Drittes Geschlecht

glaub bei Seepferdchen gibt es ... 3. Geschlecht.. Tanja

29.05.2017 um 18:02  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von _Tixxx
566 Beiträge bisher
re: Definition: Drittes Geschlecht

Wenn wir uns auf die Säuger beschränken, zu denen wir schließlich auch gehören gibt es vom Grundsatz her bis auf geringe Ausnahmen lediglich zwei Geschlechter, zeugend und gebärend. Zu großem Teil ist das Geschlecht auch an den Genitalien festzumachen. Jedoch gibt es hier Abweichungen und wir müssen begreifen das letztlich nicht die Genitalien Geschlechtsbestimmend sind. Wir sollten aber auch berücksichtigen, dass Gendervielfalt nicht bedeutet das es jetzt unendlich viele Geschlechter gibt. Gender ist letztlich auch nur eines von mehreren Geschlechtsmerkmalen. Übrigens wird die Zwangsoperation von inters**uellen Menschen heute immer noch genauso häufig durchgeführt wie früher. Das neue Personenstandsgesetzt hat da nichts verändert.

29.05.2017 um 18:09  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Verxxxxxxxxxxxxxx
3341 Beiträge bisher
re: Definition: Drittes Geschlecht

Da muss ich Dich enttäuschen. Bei den Menschen ist es so, dass die Mehrheit der Inters**uellen, anders als Zwitter (z.B. Weichtiere) nicht zeugungsfähig sind, da beide Geschlechtsmerkmale nicht voll ausgebildet sind. Sie können somit, wie Hybriden (unfruchtbare Kreuzungen 2. Arten)nicht zum Arterhalt beitragen. Ausnahmen mag es geben, ist mir jetzt aber nicht geläufig. LG Verena

30.05.2017 um 12:27  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Silxxxxxxxx
785 Beiträge bisher
re: Definition: Drittes Geschlecht

Androgyn oder genderqueer ist ja nur eine Variante eines Geschlechtes. Bildet aber kein eigenes Geschlecht. Inters**uelle mit beiden Geschlechtsmerkmalen haben halt Beides. Sind aber auch kein eigenes Geschlecht. ggf. durcheinander, weil ihnen nicht klar ist, was sie sind. Und versuchen dann, irgendwie klar zu kommen.

30.05.2017 um 13:02  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von N8exxxx
184 Beiträge bisher
re: Definition: Drittes Geschlecht

Ich hätte mal nen Vorschlag, wie eine Lösung aussehen könnte: von staatlicher Seite könnte man beschließen, das man kein öffentliches Interesse bei der Einordnung der Menschen sieht und den Geschlechtseintrag bei allen Menschen löschen, damit das Geschlecht einer Person zu deren Privatsache machen. Das würde eine Menge Bürokratie abbauen - nicht nur bei Transidenten Personen. Mir fällt kein Gesetz ein, das nicht mit wenigen Handgriffen angepasst werden kann ohne seine Bedeutung zu verlieren, mit Ausname derer, die sowieso ständig diskutiert werden, ob da nicht der Geschlechtseintrag eine zu wichtige Rolle spielt.

30.05.2017 um 13:29  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
« vorherige Seite       Seite 2 / 18       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben