Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
Login ohne Cookies
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
TSNathalie
TSNathalie (75)transsexuell

manorwoman
manorwoman (60)CD (CrossDresser)

Nadine_Kohler
Nadine_Kohler (59)CD (CrossDresser)

Sebijasmin
Sebijasmin (30)DWT (Damenwäscheträger)

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Definition: Drittes Geschlecht


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
« vorherige Seite       Seite 17 / 20       nächste Seite » wechsle zu
Von rolxxxx
1540 Beiträge bisher
re: Definition: Drittes Geschlecht

@Tina_57 Oh Mann. Wer liest schon so einen Text? Länger hast es nicht gehabt? Na das dritte Geschlecht sagt man hat das beste aus 2 Welten. Den femininen Körper und die Hupen einer Frau und den Zipfel zum ziehen.

06.05.2021 um 14:39  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Hitxxxxxxxxx
644 Beiträge bisher
re: Definition: Drittes Geschlecht

Wer viel liest lebt länger..... Wer viel liest ist einfühlsamer, zugewandter und empathiefähiger..... Lesen ist ein eintauchen in die Gedanken und Gefühle anderer Menschen und je mehr wir uns dem aussetzen, desto besser gelingt es uns das Leben oder die Probleme anderer Menschen nachzuvollziehen......und somit auch die eigenen Ängste und Schwierigkeiten besser zu bewältigen..... Es inspiriert, regt an....und fördert die Kreativität.... und....wer viel liest, kann schlussenldich auf ein grösseres Wissen und Ressourcen zurückgreifen....wenn es z.b. um Argumente oder Begründungen geht. Kurze Rede, langer Sinn....viel lesen bildet und macht einfach gscheiter....

06.05.2021 um 14:56  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Lauxxxxxxx
629 Beiträge bisher
re: Definition: Drittes Geschlecht

Wer viel liest lebt länger..... Wer viel liest ist einfühlsamer, zugewandter und empathiefähiger..... Lesen ist ein eintauchen in die Gedanken und Gefühle anderer Menschen und je mehr wir uns dem aussetzen, desto besser gelingt es uns das Leben oder die Probleme anderer Menschen nachzuvollziehen......und somit auch die eigenen Ängste und Schwierigkeiten besser zu bewältigen..... Es inspiriert, regt an....und fördert die Kreativität.... und....wer viel liest, kann schlussenldich auf ein grösseres Wissen und Ressourcen zurückgreifen....wenn es z.b. um Argumente oder Begründungen geht. Kurze Rede, langer Sinn....viel lesen bildet und macht einfach gscheiter.... ....hat der Vorschreiber geschrieben und hat zweifellos damit recht, lesen bildet und bringt Spaß. Bei dem langen Text hätte ich aber auch eine Zusammenfassung besser gefunden.

06.05.2021 um 19:57  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Lauxxxxxxx
629 Beiträge bisher
re: Definition: Drittes Geschlecht

Keine Ahnung ob es so einfach ist, sag Du es mir.

07.05.2021 um 18:10  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von holxxxxxxx
367 Beiträge bisher
holy_marla
re: Definition: Drittes Geschlecht

Dein Ansatz, Angel of Despair, mag wohl gemeint sein, er ist, auf die Gattung Homo bezogen, jedoch nicht 1:1 übertragbar. Das Geschlecht der Säugetiere ist genetisch bedingt. Wenn das Weibchen anders als das Männchen aussieht, werden die Tiere als geschlechtlich dimorph bezeichnet. ... Die genetische Prüfung ist schnell, erreichbar und zuverlässig. Allgemein haben die Säugetiere Geschlechtschromosomen X und Y. Es gibt auch keine "verschiedenen" Gehirne. Nähere Erklärungen anbei. Daher nehme ich gleichsam an, dein Bezug ist auf die christliche Religion (respektive den Monotheismus und seine Ausprägungen) gemünzt, wie beispielsweise das Modell der Ehe. Dieses ist und war zu jeder Zeit überholt. Schließlich ging es einzig darum Frauen in einem Abhängigkeits-System zu halten. Monotheismus resultiert aus dem Patriarchat und das ist ohnenhin vollständig abzulehnen. Darin sind Rollen- respektive Geschlechter-Modelle vorgegeben, die es gilt sukzessive auf zu lösen. Jeder sollte so leben wie er/sie/es wünscht - allerdings auch OHNE den Raum von anderen zu besetzen. Der heutige Trans-Aktivismus besetzt leider fremde Räume (abstrakt wie real), anstelle für seine eigene Räume zu kämpfen (so wie es alle "Minderheiten (innerhalb der" Minderheiten") getan haben). Ich bin daher de facto PRO Drittes Geschlecht. Wie dieses dann genau aussehen oder benammt sein soll, ist mir dabei völlig Wurscht! Nix für ungut. Marla

11.05.2021 um 14:47  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Hitxxxxxxxxx
644 Beiträge bisher
re: Definition: Drittes Geschlecht

Hi Wie meinst du das, ohne den Raum der Anderen zu besetzten?

11.05.2021 um 14:53  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von rolxxxx
1540 Beiträge bisher
re: Definition: Drittes Geschlecht

Wenn der Zipfel aus der Hose hängt und darüber was die Bluse sprengt, dann hat man sicher auch schon recht, es handelt sich ums Drittgeschlecht

11.05.2021 um 17:50  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Hitxxxxxxxxx
644 Beiträge bisher
re: Definition: Drittes Geschlecht

hey...

11.05.2021 um 18:33  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von holxxxxxxx
367 Beiträge bisher
holy_marla
re: Definition: Drittes Geschlecht

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. @Dany boy. Ich schrieb der Monotheismus resultiert aus dem Patriarchat - nicht die Ehe resultiert aus dem Monotheismus. Die Ehe, gleich in welcher Kultur, diente der HERRscgaftssicherung - und das meine ich wortwörtlich. Daher ist meine Aussage weiterhin korrekt, dass das Abhängigkeitsverhältnis der Frau forciert wurde. Die Monogamie an sich kam indes wahrscheinlich mit Sesshaftigkeit, Ackerbau, Viehzucht und Kriegertum auf. Unsere Vorstellung der heutigen Ehe wurde größtenteils vom Christentum geformt, obwohl die Christen weder die Ehe erfunden haben, noch ein Monopol auf ihr besitzen. In der griechisch-römischen Kultur galten nur die Kinder als legitime Erben, die aus öffentlich geschlossenen Ehen (zwischen Mitgliedern des selben sozialen Standes) stammten. "Im allgemeinen gesehen ist die Ehe heute ein Rest überlebter Sitten", schrieb Simone de Beauvoir 1958 in "Das andere Geschlecht". In jedem Fall zielt dieses Thema am eigentlichen vorbei. Daher ist es am Interessantesten, dass du hierzu wieder mal gar nichts sagst. Es ist mir allerdings auch vollkommen wurscht, denn mein ursprünglicher Kommentar ging an jemand anderen. Daher ist die Sache für mich erledigt - und in der Folge auch du. Marla

11.05.2021 um 19:08  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Tanxxxxxx
529 Beiträge bisher
re: Definition: Drittes Geschlecht

Üblicherweise herrscht auch dort die Einehe. Denn ein Mann muss eine Frau ja auch ernähren können. Das wird dort verlangt und von daher können sich nur Reiche eine Mehrfachehe leisten. Aber auch die werden sehr selten geschieden anders als im hochgelobten Westen, wo die Ehe leider zu einem reinen Versorgungsinstitut verkommen ist, nicht wahr...

12.05.2021 um 16:29  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
« vorherige Seite       Seite 17 / 20       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben