Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
Login ohne Cookies
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
DWTRastelli
DWTRastelli CD (CrossDresser)

_sabine
_sabine (50)DWT (Damenwäscheträger)

juttastiefelpein
juttastiefelpein DWT (Damenwäscheträger)

68CDTINA
68CDTINA (48)CD (CrossDresser)

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: "Es" als Bezeichnung für "diverse"?


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
  Seite 1 / 4       nächste Seite » wechsle zu
Von Sisxx
19 Beiträge bisher
Sissa
"Es" als Bezeichnung für "diverse"?

Hallo liebevolle, tolerante und ernsthafte Travesta Community. Ich wende mich jetzt auch mal mit einer Frage an euch. Ich hoffe diesen Thread gab es noch nicht Eine Freundin hat mir gestern erzählt das die Menschen an ihrer Arbeitsstätte mit der Bezeichnung "divers" nicht mit den Wörtern "Er" oder "Sie" sondern mit "Es" bezeichnet werden (sollen) und Sie findet das schrecklich abwertend (ist aber selbst nicht betroffen). Ich selbst finde "Es" gar nicht so schlimm. Nun denke ich die ganze Zeit darüber nach und möchte euch fragen wie das bei euch ist, was die Germanisten unter euch dazu sagen, wie eure Meinungen sind. Ich freue mich auf eine ernsthafte und tolerante Unterhaltung mit Inhalt.

17.01.2022 um 9:35  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Heexxx
156 Beiträge bisher
re: "Es" als Bezeichnung für "diverse"?

Ich erinnere mich nur an einen Satz aus Kleists "Anekdote aus dem letzten preußischen Kriege", in welcher es an einer Stelle hieß: "Ei, den Kerl reiten Legionen! He, Liese, ruf ich das Mädchen! und während der Kerl sich die Pfeife stopft, schafft das Mensch ihm Feuer." Soviel nur von mir zu Thema "es"-Pronomen für Menschen...

17.01.2022 um 9:47  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Rhexxxxxxxxx
135 Beiträge bisher
re: "Es" als Bezeichnung für "diverse"?

In einer Zeit, wo ständig neue „bessere“ Worte erfunden werden und Worte, die erst vor wenigen Jahren als die einzig „richtigen“ erklärt wurden wieder in der Versenkung verschwinden (sollen), ist dieser Vorschlag nur ein Tropfen in einem steten Gewitterregen „politisch korrekter“ Worte und Begrifflichkeiten. Ich, obgleich ein Transvestit (kann oder darf man das noch sagen?), habe es aufgegeben, ständig und verzweifelt nach den korrekten Worten zu rudern. Non-binär, trans, gay, bi, TS, TS-post, Frau, Mann, irgendwasdazwischen, gender-variabel, queer, cross-gender, as**uell, Crossdresser, DWT, er, sie, es, they .... Um es mit dem Wort eines Hollywood-Actionhelden zu sagen: "Ich bin langsam zu alt für den Scheiß." Sollen sich die Jüngeren nun gegenseitig auf die Pfoten hauen, sich auch mal gerne als "Nazis" bezeichnen oder sich eben auch "woke" oder "aufgeklärt und modern" erklären, weil sich ja irgendwer irgendwie verletzt fühlen könnte, weswegen es unbedingt wieder ein neues Wort braucht. Ich denke fast, dass der Sprachgebrauch und wer sich alles so schrecklich verletzt fühlen könnte, heute noch ärger ist, als in den 1950er Jahren. Wer’s halt braucht ...

17.01.2022 um 9:53  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Lovxxxxxxxxx
2 Beiträge bisher
re: "Es" als Bezeichnung für "diverse"?

Hallo zusammen, die Definition " Es " finde ich persönlich nicht schlimm oder abwertend. Allerdings sollte man es auch aus der Sicht der Person selbst betrachten. Ich denke, es kommt sehr darauf an, wie man als Person wahr genommen werden möchte. Wenn man gern zb. als Frau wahrgenommen werden möchte, kann die Bezeichnung "Es" schon Frust herbei rufen. Alles on allem können wir uns hier viele Gedanken darum machen ob diese Definition zutreffend sein kann oder nicht. In erster Linie geht es um die Person selbst, wie empfindet Er/Sie/Es in sich selbst.

17.01.2022 um 10:12  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von lucxxxx
104 Beiträge bisher
re:

Also schlimmer geht's nun wirklich nicht. Es als Anrede.. "ES hat gesprochen" "ES redet mit uns" Einfach respektlos und abwertend, ja gerade zu diskriminierend.

17.01.2022 um 10:20  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Heexxx
156 Beiträge bisher
re: "Es" als Bezeichnung für "diverse"?

Dem ist eigentlich nicht hinzuzufügen,... obwohl doch : Du hast die Fluiden vegessen, Du Schlimme, Du ! Diese ganze Woke-Religion und die Kultur des Sich-verletzt-fühlens ist der suberivste Scheiß der in den letzten Jahrzehnten über die Länder der westliche Welt hereingebrochen ist... Wer sich selbst nicht als Teil einer marginalisierten Opfergruppe begreift, macht sich schnell verdächtig, Teil des "oppressiven, weißen Patriarchats" zu sein oder noch schlimmeres...- denn da hockt ja noch der Allzweck-Nazi hinterm Busch...

17.01.2022 um 10:22  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Chexxxxx
309 Beiträge bisher
re: "Es" als Bezeichnung für "diverse"?

Einfach nach dem gewünschten Pronomen fragen??? Ach, Sorry ich vergass, dann müsste man ja ehrliches Interesse zeigen und ein gewisses Mass an Empathie aufbringen...

17.01.2022 um 10:55  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Tanxxxxxxxxx
127 Beiträge bisher
re: "Es" als Bezeichnung für "diverse"?

"Es" als Ansprache .. ich finde es hochgradig abwertend .. hat irgendwie das Geschmäckle der Entmenschlichung... Ich vermute dass dieses so nicht gemeint war .. Nee, das geht so mal gar nicht. Wenn ich es nicht weiss ob eine Personen divers ist, dann spreche ich die Personen erst einmal mit den Pronomen an die ihrem Erscheinungsbild entspricht. Wenn die Person es anders haben möchte - gerne. Wenn man allerdings weiss dass eine Person divers ist, dann kann man auch direkt fragen wie sie es wünscht angesprochen zu werden.

17.01.2022 um 11:31  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von jasxxxxxxx
39 Beiträge bisher
re: "Es" als Bezeichnung für "diverse"?

So sehe ich das auch. Zum Thema "es", wenn ich mich korrekt erinnere wäre das Personalpronom "es" für die 3. Person "sächlich" anzuwenden. Da man ja den ganzen Rest, der sich nicht eindeutig feminin oder maskulin zuordnen lässt, gerne als das dritte Geschlecht bezeichnet, wäre es grammatikalisch gesehen eventuell auch korrekt. Aber wollen wir das wirklich so ? Ich will mich in gar keine Schublade (Kategorie)stecken lassen, aber wenn ich als Frau unterwegs bin und mich auch als solche fühle, würde ich es schon bevorzugen wenn man mich mit femininen Pronomen anspricht. Und das ganze natürlich umgekehrt wenn man als Mann auftritt. Ich würde es gar nicht schätzen wenn ich mit dem "sächlichen" Pronomen bezeichnet werde.

17.01.2022 um 11:35  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Thexxxxx
883 Beiträge bisher
re: "Es" als Bezeichnung für "diverse"?

Diese Germanistin hält die Verwendung von "es" für Diverse für unpassend und falsch, aber wenn das eine betroffene Person ausdrücklich wünscht... naja, selbst dann finde ich es grenzwertig...

17.01.2022 um 11:38  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Thexxxxx
883 Beiträge bisher
re: "Es" als Bezeichnung für "diverse"?

Sehe ich nicht so, nur weil man weder Man oder Frau ist, ist man ja noch keine "Sache".

17.01.2022 um 11:44  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von jasxxxxxxx
39 Beiträge bisher
re: "Es" als Bezeichnung für "diverse"?

Nun, da meinte ich ja, also zumindest dachte ich dass ich das nachfolgend so dargestellt habe.

17.01.2022 um 12:03  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Thexxxxx
883 Beiträge bisher
re: "Es" als Bezeichnung für "diverse"?

Dass Du das nicht so siehst, wird schon klar, aber ich denke, "es" ist in diesem Fall auch aus grammatischer Sicht falsch.

17.01.2022 um 12:05  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von jasxxxxxxx
39 Beiträge bisher
re: "Es" als Bezeichnung für "diverse"?

Hehe, das soll ja nicht zu einem Ping Pong Diskurs führen, aber, darum schrieb ich ja ebenfalls "eventuell" korrekt. Neben "sächlich" wird es ja auch noch als "neutrum" bezeichnet. Und um es dann noch mehr verwirrend zu machen, sagen wir ja auch "das" Kind, obwohl es sich ja dabei ganz sicher um keine Sache handelt. Und auch nicht ein neutrum ist.... Ohje, nun bin ich selber verwirrt, vielleicht hätte ich doch besser Germanistik studieren sollen.... Trotzdem, als Gender finde ich divers ganz gut, wenn es dann in die Grammatik geht, ist es eigentlich nurmehr kompliziert. Aber vielleicht gibt es eine Germanistik Professor:in hier ?

17.01.2022 um 12:44  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Tanxxxxxxxxxx
133 Beiträge bisher
re: "Es" als Bezeichnung für "diverse"?

„Es“ ist ein Roman von Steven King und bezeichnet ein Fantasiewesen, das schon lange auf der Erde lebt und bösartig ist. Das „Es“ wird hier benutzt um es von Menschen abzugrenzen. Wenn man das Es für Personen verwendet ist das im höchsten Maße diskriminierend und abwertend. Auch bei Menschen die zwischen den Geschlechtern wandeln sollte sich das Personalpronomen oder der Artikel an dem zu dem Zeitpunkt offensichtlichen Erscheinungsbild ausrichten. Er oder Sie, der oder die.

17.01.2022 um 13:04  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
  Seite 1 / 4       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben