Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL (sicheres Surfen)
Login ohne Cookies [SSL]
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
Pulika_DWT
Pulika_DWT DWT (Damenwäscheträger)

Candytv86
Candytv86 (32)Transvestit

NickiTV89
NickiTV89 (30)Transvestit

bisexslave
bisexslave DWT (Damenwäscheträger)

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Immer größere Brüste - aber warum?


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
  Seite 1 / 4       nächste Seite » wechsle zu
Abgemeldet!!!
Immer größere Brüste - aber warum?

Liebe & Leben

Immer größere Brüste - aber warum?
Mediziner und Dessous-Hersteller stellen fest: Die weiblichen Brüste werden immer größer. Kein Grund für Freudenschreie beim anderen Geschlecht, denn die Gründe stimmen bedenklich…

In Großbritannien gibt es seit diesem Jahr BHs in Körbchengröße L. Der marktführende Hersteller für Dessous in Übergrößen hat damit auf die gestiegene Nachfrage reagiert. Ein L-Cup entspricht dem deutschen Körbchen Q. So einen BH bekommt man hierzulande noch nicht einmal in Spezialgeschäften. Selbst hier hört es meist bei Körbchengröße H auf. Doch der britische Großkonzern gibt an, dass die Nachfrage nach den Riesen-BHs nicht nur besteht, sondern sogar noch wächst. So wie anscheinend auch unsere Brüste.

Natürlich: BH-Größen sind ein Thema für sich. Immer wieder weisen Marktforscher darauf hin, dass viele Frauen die falsche BH-Größe tragen. Angeblich sollten 60 Prozent der Körbchengröße C Trägerinnen eigentlich D tragen - oder sogar noch größer. Offenbar kommen diese Empfehlungen an, denn auch in Deutschland ist ein Trend zu größeren BHs zu beobachten. Und es stimmt tatsächlich: Ein größeres Körbchen mit einem kleineren Unterbrustmaß bietet oftmals den besseren Tragekomfort. Das spürt man schon beim ersten anprobieren, wenn man endlich nach einer anderen Größe gegriffen hat. Gerade bei großen Brüsten ist es sehr wichtig, die richtige Körbchengröße zu tragen. Sich in einen zu kleinen BH zu quetschen ist nicht nur unangenehm, es kann auch zu Haltungsschäden führen.

Doch eine bessere Passform ist nicht die einzige Erklärung für die wachsende Nachfrage nach größeren BHs - denn laut dem Hohenstein Institut hat der Brustumfang der deutschen Frauen in den letzten 15 Jahren um 2,3cm zugenommen. Heute ist der deutsche BH-Durchschnitt 80C, in den 60ern war noch das B-Körbchen Standard. Ganz klar: Unsere Oberweite wächst.

Der naheliegende Grund: Fett. Denn "Fett wird an den Brüsten genauso angelagert wie an Hüften oder Hintern. Wir erleben gerade eine Art Epidemie der Fettleibigkeit, also ist auch eine Zunahme der Brustgrößen nicht wirklich überraschend", so der Brustkrebs**perte Prof. Michael Braun in der britischen Tageszeitung "Daily Mail". Denn im Gegensatz zu Zeiten der Sanduhrfigur einer Marilyn Monroe, gehen große Brüste heutzutage häufig mit einem größeren Taillenumfang einher. Dieser hat nämlich statistisch alleine seit 1994 um durchschnittlich 4,1 cm. zugenommen. Die Gründe dafür sind bekannt: der gestiegene Lebensstandard, ein oft ungesünderer Lebensstil, wenig Bewegung und einer zu reichhaltigen Ernährung.

Doch auch das erklärt noch nicht die Körbchen-Vergrößerung bei Frauen, die - abgesehen von ihren enormen Brüsten - wenig Fett am Körper haben. Dr. Marilyn Glenville, Ernährungsspezialistin für Frauengesundheit und Hormone, erklärt dies in der "Daily Mail" wie folgt: "Offensichtlich geht es hier nicht nur um Fett, sondern auch um eine Zunahme des Brustgewebes. Dessen Zunahme wird durch Östrogen stimuliert." Die Frage sei nun, was die Östrogenproduktion unseres Körper angeregt haben könnte und in wie weit wir mehr Östrogenquellen ausgesetzt sind als in der Vergangenheit.

"Mädchen kommen heute früher in die Pubertät als jemals zuvor - und sie werden weniger Kinder haben und kürzer stillen. Darum haben wir viel häufiger unsere Periode als unsere Vorfahren und sind viel mehr Östrogen ausgesetzt, da es den monatlichen Eisprung anregt," so Glenville. Auch die Antibabypille wirkt durch synthetische Östrogene - heute enthält sie aber viel weniger Hormone als noch in der Anfangsphase des Medikaments.

Doch Östrogen kann auch auf andere Art in unseren Körper kommen. Pestizide, Plastik und Kosmetikprodukte können das Hormon enthalten, womit es auf verschiedenen Wegen - zum Beispiel durch Umweltverschmutzung - auch in unseren Körper gelangt. Vermeiden könne wir die zusätzlichen Hormondosen kaum. Beispielsweise ist das Xenoestrogen Bisphenal A (oder BPA) weit verbreitet bei der Herstellung von Dosen für Nahrungsmittel und Getränke, Plastikflaschen, Glasbehältnissen, Babynahrung, elektronischen Geräten uvm.

Auch wenn die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit angibt, dass von BPA keine Gefährdung ausgeht - unseren Hormonhaushalt kann es stören, darin sind sich viele Wissenschaftler einig. Mit unabsehbaren Folgen. Viele Lebensmittelhersteller sind darum dabei, ihre Produktion umzustellen und auf BPA zu verzichten. Doch viele Jahre haben wir es unbesorgt konsumiert.


Natürlich: BH-Größen sind ein Thema für sich. Immer wieder weisen Marktforscher darauf hin, dass viele Frauen die falsche BH-Größe tragen. Angeblich sollten 60 Prozent der Körbchengröße C Trägerinnen eigentlich D tragen - oder sogar noch größer. Offenbar kommen diese Empfehlungen an, denn auch in Deutschland ist ein Trend zu größeren BHs zu beobachten. Und es stimmt tatsächlich: Ein größeres Körbchen mit einem kleineren Unterbrustmaß bietet oftmals den besseren Tragekomfort. Das spürt man schon beim ersten anprobieren, wenn man endlich nach einer anderen Größe gegriffen hat. Gerade bei großen Brüsten ist es sehr wichtig, die richtige Körbchengröße zu tragen. Sich in einen zu kleinen BH zu quetschen ist nicht nur unangenehm, es kann auch zu Haltungsschäden führen.

Doch eine bessere Passform ist nicht die einzige Erklärung für die wachsende Nachfrage nach größeren BHs - denn laut dem Hohenstein Institut hat der Brustumfang der deutschen Frauen in den letzten 15 Jahren um 2,3cm zugenommen. Heute ist der deutsche BH-Durchschnitt 80C, in den 60ern war noch das B-Körbchen Standard. Ganz klar: Unsere Oberweite wächst.

Der naheliegende Grund: Fett. Denn "Fett wird an den Brüsten genauso angelagert wie an Hüften oder Hintern. Wir erleben gerade eine Art Epidemie der Fettleibigkeit, also ist auch eine Zunahme der Brustgrößen nicht wirklich überraschend", so der Brustkrebs**perte Prof. Michael Braun in der britischen Tageszeitung "Daily Mail". Denn im Gegensatz zu Zeiten der Sanduhrfigur einer Marilyn Monroe, gehen große Brüste heutzutage häufig mit einem größeren Taillenumfang einher. Dieser hat nämlich statistisch alleine seit 1994 um durchschnittlich 4,1 cm. zugenommen. Die Gründe dafür sind bekannt: der gestiegene Lebensstandard, ein oft ungesünderer Lebensstil, wenig Bewegung und einer zu reichhaltigen Ernährung.


Doch auch das erklärt noch nicht die Körbchen-Vergrößerung bei Frauen, die - abgesehen von ihren enormen Brüsten - wenig Fett am Körper haben. Dr. Marilyn Glenville, Ernährungsspezialistin für Frauengesundheit und Hormone, erklärt dies in der "Daily Mail" wie folgt: "Offensichtlich geht es hier nicht nur um Fett, sondern auch um eine Zunahme des Brustgewebes. Dessen Zunahme wird durch Östrogen stimuliert." Die Frage sei nun, was die Östrogenproduktion unseres Körper angeregt haben könnte und in wie weit wir mehr Östrogenquellen ausgesetzt sind als in der Vergangenheit.

"Mädchen kommen heute früher in die Pubertät als jemals zuvor - und sie werden weniger Kinder haben und kürzer stillen. Darum haben wir viel häufiger unsere Periode als unsere Vorfahren und sind viel mehr Östrogen ausgesetzt, da es den monatlichen Eisprung anregt," so Glenville. Auch die Antibabypille wirkt durch synthetische Östrogene - heute enthält sie aber viel weniger Hormone als noch in der Anfangsphase des Medikaments.

Doch Östrogen kann auch auf andere Art in unseren Körper kommen. Pestizide, Plastik und Kosmetikprodukte können das Hormon enthalten, womit es auf verschiedenen Wegen - zum Beispiel durch Umweltverschmutzung - auch in unseren Körper gelangt. Vermeiden könne wir die zusätzlichen Hormondosen kaum. Beispielsweise ist das Xenoestrogen Bisphenal A (oder BPA) weit verbreitet bei der Herstellung von Dosen für Nahrungsmittel und Getränke, Plastikflaschen, Glasbehältnissen, Babynahrung, elektronischen Geräten uvm.

Auch wenn die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit angibt, dass von BPA keine Gefährdung ausgeht - unseren Hormonhaushalt kann es stören, darin sind sich viele Wissenschaftler einig. Mit unabsehbaren Folgen. Viele Lebensmittelhersteller sind darum dabei, ihre Produktion umzustellen und auf BPA zu verzichten. Doch viele Jahre haben wir es unbesorgt konsumiert.


"Das Gleiche gilt auf für Xenoestrogene in Deodorants, Kosmetik und Feuchtigkeitscremes, die wir benutzten", so Dr. Glenville. "Wir tragen sie auf unsere Haut auf und oft auch direkt auf die Brüste. Unsere Haut absorbiert die Chemikalien direkt. Es ist nicht ganz unwahrscheinlich, dass so das Brustwachstum angeregt werden kann".

Doch wir schmieren uns nicht nur mit Östrogen ein, wir trinken es auch. Denn die zunehmende Intensivierung der Milchproduktion führte dazu, dass heute ungefähr 2/3 der Milch von schwangeren Kühen kommt. Denn damit eine Kuh gleichmäßig Milch produziert, muss sie quasi dauerschwanger sein. Das wirft nicht nur Fragen zum Wohle des Tieres auf, sondern auch über die Hormonbelastung der Milch. Gerade in den letzten Monaten der Schwangerschaft ist der Östrogenspiegel sehr hoch.

Natürlich führt der Anstieg der Östrogenbelastung nicht dazu, dass unsere Brüste über Nacht wachsen. Doch über Jahrzehnte kann das dazu beigetragen haben, dass es heute mehr junge Frauen mit einer sehr großen BH-Größe gibt als früher. Doch unabhängig davon birgt das viele Östrogen auch andere Risiken: Wissenschaftliche Studien gehen davon aus, dass es z.B. das Risiko für Unfruchtbarkeit oder einer Krebserkrankung erhöhen kann.

Ob Schönheitsideal oder Belastung, große Brüste sind wohl ein Merkmal unserer Zeit. Wer hätte das gedacht?

Und sehr viele vor allem Männer stehen darauf oder ! ! !





31.01.2011 um 13:50 Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von TV_xxxxxxx
10 Beiträge bisher
re: Immer größere Brüste - aber warum?

es fehlt der quellennachweiß ..................................................

31.01.2011 um 13:55 Profil eMail an TV_BonprixEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von ulixx
26 Beiträge bisher
re: Immer größere Brüste - aber warum?



nein, alle nicht, ich finde kleinere schöner,
auch hier gilt: Klasse statt Masse!

aber danke für den interessanten beitrag

31.01.2011 um 14:02 Profil eMail an uli33Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Abgemeldet!!!
re: Immer größere Brüste - aber warum?



ach Poly man muss sich nicht immer für alles rechtfertigen. Hier gibt es ( leider ) so viele die immer drauf aus, sind sich ins gute Bild zu setzen. Schlaumeier eben ...


31.01.2011 um 14:20 Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von TV_xxxxxxx
10 Beiträge bisher
re: Immer größere Brüste - aber warum?




jeden morgen ? lass dir einen 3 tagebart wachsen,dann haste zwischendurch zeit für andere dinge

31.01.2011 um 16:06 Profil eMail an TV_BonprixEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von TV_xxxxxxx
10 Beiträge bisher
re: Immer größere Brüste - aber warum?




und wenn man den quatsch auch noch lafend zitiert,wird es eine scrollerei ohne gleichen

31.01.2011 um 16:07 Profil eMail an TV_BonprixEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von TV_xxxxxxx
10 Beiträge bisher
re: Immer größere Brüste - aber warum?




31.01.2011 um 16:09 Profil eMail an TV_BonprixEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Abgemeldet!!!
re: Immer größere Brüste - aber warum?

31.01.2011 um 18:32 Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Traxxxxxxxx
13 Beiträge bisher
re: Immer größere Brüste - aber warum?

Grüße Brüste sehen doch sehr schön aus. Ich habe sehr große schwere Hängebrüsten. Die größe und das Gewicht der Brüste stören mich nicht. Viele Männer lieben große Brüste.

19.10.2018 um 18:33 Profil eMail an TransenhureEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Ladxxxxxxxxx
1483 Beiträge bisher
re: Immer größere Brüste - aber warum?



Aber nur wenn sie echt sind. ........East End Girl.

20.10.2018 um 14:57 Profil eMail an Ladyjasmin52Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
  Seite 1 / 4       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben