Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL (sicheres Surfen)
Login ohne Cookies [SSL]
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
JennyBoyDWT27
JennyBoyDWT27 (30)DWT (Damenwäscheträger)

DirndlMadl
DirndlMadl (37)DWT (Damenwäscheträger)

AnnaluaLovita
AnnaluaLovita Keine Angabe

Friederike1970
Friederike1970 (49)weiblich

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Vortrag, Berlin, 22.6.


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
  Seite 1 / 1   wechsle zu
Von Synxxxxxxx
320 Beiträge bisher
Vortrag, Berlin, 22.6.

Aus eigener Perspektive wird der Werdegang einer Berliner Aktivistin geschildert und warum sie sich entschied, mit ihren Freundinnen eine antigenitalistische Gruppe zu gründen.

Von schlechten Erfahrungen in der Antifa in den 90ern (s**ismus, Homophobie, etc.),
über Mitwirkung in den ersten ihr damals bekannten FLT*-Gruppen und Internetforenaktivismus zwischen Hormonbeschaffungsdiskussionen
und selbstverleugnenden “die Psychotherapeuten haben immer recht” Haltungen, besonders in SHGs, zurück zu konkreteren Formen von Aktivismus, die sich mit Menschenrechten und Pressefreiheit einerseits, anarchistischer Selbstverortung und dem Versuch eines kollektiven Aufstands andererseits befassen und während eines schwierigen Wegs voller Widersprüche und Fehlentscheidungen immer wieder neue Fragen aufwerfen und Aufgaben stellen.

Nach einem Eingehen auf die Fragen “Was ist denn überhaupt (Anti-) Genitalismus” und “Warum braucht man schon wieder neue Begriffe und Ansätze”, wird der Unterschied zum Aktivismus in anarchistischen, antis**istischen, (queer-)feministischen, antipsychiatrischen, Trans*- & Inter*-Gruppen erklärt.

Es wird praktische Tipps und Überlegungen für jüngere und unerfahrenere Aktivist*innen geben, was u.a. beim Gestalten des ersten Demoflyers, den ersten offiziellen
Positionierungen und Grabenkämpfen mit ähnlichen Gruppierungen zu bedenken ist, und was sonst noch so beim eigenen Empoweringprozess behilflich sein kann.


Eintritt: frei


22. Juni 2018

19.30 @ Projektraum H48

Neukölln, Hermannstr. 48, 12049 Berlin /////// U8 - Boddinstr.
-----------------------------------------------------------------------------
Na, geht ihr auch alle brav hin?

29.05.2018 um 19:26  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Hobxx
84 Beiträge bisher
re: Vortrag, Berlin, 22.6.

da müsste man mir schon richtig Geld bezahlen bevor ich mir so einen Unsinn anhöre

31.05.2018 um 13:56  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Ninxxxxxxxxxxx
232 Beiträge bisher
re: Vortrag, Berlin, 22.6.

Wirkt recht militant der Text. Dass tolerante, aufgeschlossene Neurobiologen diesem bloß von einer Annahme ausgehenden Ansatz nicht bedingungslos folgen können, sollte einem schon klar sein.
Wäre es hier in HH würde ich es mir aber dennoch mal anhören.

01.06.2018 um 8:52  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von chrxxxxxxxxx
224 Beiträge bisher
re: Vortrag, Berlin, 22.6.

Wenn ich sowas lese, verstehe ich wieder, warum es Zwangseinweisungen gibt.

01.06.2018 um 9:58  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
  Seite 1 / 1   wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben