Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL (sicheres Surfen)
Login ohne Cookies [SSL]
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
DwtMaggy
DwtMaggy (37)DWT (Damenwäscheträger)

Sally_64
Sally_64 weiblich

Valentina_
Valentina_ Transvestit

dwt_Bettina50
dwt_Bettina50 DWT (Damenwäscheträger)

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Outing am neuen Arbeitsplatz


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
  Seite 1 / 5       nächste Seite » wechsle zu
Von Samxxxxx
3 Beiträge bisher
Outing am neuen Arbeitsplatz

Liebe Gefährt*innen

Mich beschäftigt das obengenannte Thema grad sehr und ich möchte eure Erfahrungen und Tipps dazu hören.

Ich arbeite seit 7 Jahren in einem Jugendheim, bisher ungeoutet bei Mitarbeitenden und Klientel und als Mann wahrgenommen. Nun habe ich die Stelle per August gekündigt und bereits eine Neue gefunden, wieder im Sozialen (Kinderheim). Ich erwähne das, weil ich eigentlich davon ausgehe, dass die Toleranz gegenüber Transmenschen in dieser Branche höher sein muss als anderorts. Immerhin kriegt man diesbezüglich ja einiges in der Ausbildung mit. Nur stand halt im Stelleninserat ironischerweise: "Aus Gründen der Teamzusammensetzung suchen wir bevorzugt einen Mann" - sehr gut ausgesucht! Und natürlich hab ich mich wieder als Mann beworben...

Für mich ist klar, dass ich dort nicht lange als Mann auftreten kann, zumal ich bald mit den Hormonen anfange und mein Name sowie die ganzen amtlichen Einträge angepasst werden müssen. Eigentlich würde ich mich ja gerne sofort outen, aber gleichzeitig frage ich mich, ob es nicht besser wäre, bis nach der Probezeit durchzuhalten, damit die Leute mich besser kennengelernt haben. Wiederum halte ich das aber auch für hinterlistig, weil es dann so wirkt, als ginge es mir nur um finanzielle Sicherheit.

Ich schäme mich ja gar nicht wegen meiner Identität, aber ich will die Stelle unbedingt antreten und es deshalb möglichst überlegt angehen. Klar würde ich dort nicht bleiben, wenn ich keine Unterstützung erfahren würde. Aber auch die meisten sozialen Einrichtungen sind nie mit dem Thema konfrontiert worden, und so sehe ich über den einen oder anderen Stolperstein hinweg. Mein Ziel ist es, die Institution für das Thema zu sensibilisieren und irgendwann ganz normal als Frau dort zu arbeiten.

Wie würdet ihr es machen resp. was sind eure Erfahrungen?

Grüsse Samira

03.06.2019 um 13:01  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Flaxxxx
320 Beiträge bisher
re: Outing am neuen Arbeitsplatz

Ich denke wenn du dich dann outest kann es von einigen Eltern Protest geben die es für ihre Kinder nicht zumutbar finden...
Mal sehen wie die Leitung damit umgeht.

03.06.2019 um 13:19  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Samxxxxx
3 Beiträge bisher
re: Outing am neuen Arbeitsplatz

Ich bin auch der Meinung, dass es letztendlich auf die Qualität meiner Arbeit ankommt, und ich gehe mal optimistisch davon aus, dass die meisten das so sehen.

Danke vielmals für eure Gedanken dazu. Und ja, ich bin immer noch in der Anfangsphase und weiss, wie ehrlich Kinder sind 😂

Ich werds wahrscheinlich so machen wie Tina schrieb. Nur dass ich wohl nicht die ganzen drei Monate brauchen werde 😉

03.06.2019 um 13:45  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Basxxxx
212 Beiträge bisher
re: Outing am neuen Arbeitsplatz

sorgt für ein gutes Klima
gleich nach der Probezeit neue Tatsachen schaffen

03.06.2019 um 13:54  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Samxxxxx
3 Beiträge bisher
re: re: Outing am neuen Arbeitsplatz



Darum sagte ich ja, ich brauche die drei Monate wohl nicht.

03.06.2019 um 14:00  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Sopxxxxx
344 Beiträge bisher
re: re: Outing am neuen Arbeitsplatz



Wenn ich an ihrer Stelle wäre, ist das ne ganz einfache Sache....

Entweder spiele ich mit offenen Karten, egal ob Probezeit oder nicht.
Wenn ich als Frau lebe, dann müßte ich ja nach der Logik der TE,
in eine Männer - Rolle schlüpfen...!!!

Das steht dann doch gar nicht mehr zur Diskusion....oder.?
Für ne Arbeitsstelle zu bekommen,
soll ich meine Identität verleugnen.?

Hab ich doch als Mann lange genug getan.!
Geht überhaupt nicht.

03.06.2019 um 14:56  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Alexxxxxxxxxxx
1597 Beiträge bisher
re: re: Outing am neuen Arbeitsplatz

Sich als Frau auf eine Stelle zu bewerben die für einen Mann ausgeschrieben ist, dabei sich als Mann auszugeben ist nicht gerade toll. Da es sich nach deinen angaben um ein Kinderheim handelt ist zu vermuten das sie einen Mann für die Jumgen Männer suchen. Was werden also alle mit einander denken wenn du dich erst nach der Probezeit Outest. Ich habe auch kurz vor meinem Hormon-Beginn damals noch eine neue Stelle angenommen. Habe mich aber 1 Monat vor ende der Probezeit Geoutet und meinem Arbeitgeber dadurch die möglichkeit gegeben mich zu entlassen. Er hat es nicht gemacht .

03.06.2019 um 15:09  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
  Seite 1 / 5       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben