Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL (sicheres Surfen)
Login ohne Cookies [SSL]
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
Vanessa
Vanessa (52)Androgyn

Latex_Ina
Latex_Ina (49)Transvestit

tanja_nicole
tanja_nicole (55)Transvestit

tvstuteclaudia
tvstuteclaudia Transvestit

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: GAOP in München


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
« vorherige Seite       Seite 2 / 4       nächste Seite » wechsle zu
Von Irixxxxx
7052 Beiträge bisher
re: GAOP in München



Dr Taskov operiert die kombinierte Mehtode.Das habe ich am eigenen Leib erlebt.

10.05.2019 um 19:37 Profil eMail an Iris_LanEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Irixxxxx
7052 Beiträge bisher
re: GAOP in München



Hatte bei dr.Schaff einen Op Termin mit einer Wartezeit von zweieinhalb Jahren und sollte noch € 3000 zuzahlen.,
Habe mich darauf für einen anderen Arzt entschieden. Siehe da mit einer Wartezeit von 3 Monaten.
Die Verfahrensweise von Dr. Schaff ist schon urgendwie kurios. So springt man mit Menschen nicht um.

11.05.2019 um 6:27 Profil eMail an Iris_LanEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Kurxxxxxxxx
1794 Beiträge bisher
re: GAOP in München



Ich habe Probleme dir das zu glauben... .

11.05.2019 um 11:46 Profil eMail an KurvenengelEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Hanxxxx
2 Beiträge bisher
re: GAOP in München

Also mein Hausarzt hat auch gemeckert das das kosten von Krankenhaus sind und im Ihren Honorar für die gaop mit drin sind , er meinte ich soll da anrufen und fragen wie das aussieht das die das da machen sollen war ein hin und her aber letztendlich war ich in der Klinik deswegen für alle Untersuchungen egal ob Bl**bild ,ekg alles . Das würde dann mit dem Narkose und Aufnahme Gespräch mit verbunden und ich war 6 Wochen vor der op da . Muss dazu sagen das ich in planegg beim Liedl war , aber das muss ja bei schaff / morath auch gehen und woanders auch wenn man es spezifisch verlangt und auch den Weg bereit ist zu fahren ist ja meistens auch nicht um die Ecke .

11.05.2019 um 12:27 Profil eMail an Hanna88Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Ulrxxxxx
299 Beiträge bisher
re: GAOP in München




Ganz davon abgesehen, ich halte die Tiefe längst nicht für das Wichtigste!
Für mich persönlich war das völlig sekundär!
Aber es ging hier ab einem Punkt nun einmal darum...

Liebe Deedo, ich gebe keine Vorbehalte wieder, und will das auch nicht kürzer reden, als es ist, sondern Erfahrungen, die ich in den letzten Jahren bei PI-Patientinnen gelesen/gehört/gesehen habe.
Und Veröffentlichungen z.B. von Morath und Schaff persönlich, also sicher nicht meine Vorurteile, auch wenn ich Gegnerin der PI bin.
Schön, wenn es bei Dir auch die obere Grenze des Möglichen geworden ist.
Es ist aber leider auch Fakt, dass in dem Punkt bei PI viel geflunkert wird - wie bei den berühmten 20cm bei Männern... , und das von Chirurgen und Patientinnen. Das weckt oft falsche Erwartungshaltungen.

11.05.2019 um 15:18 Profil eMail an Ulrika_SEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Petxxxxxx
220 Beiträge bisher
re: re: re: GAOP in München



Heul doch!

11.05.2019 um 16:57 Profil eMail an PeterchenEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Golxxx
92 Beiträge bisher
re: GAOP in München

Hallo zusammen,
für die Thema bezogenen Posts bedanke ich mich bei Euch!
Das eigentliche Thema "Erfahrungen mit GAOPs in München bei Dr.Schaff/Dr.Morath" ist zwar in eine andere Richtung abgedriftet aber es waren bisher auch sehr informative Meldungen dabei, auch via PN.
Nochmal, lieben Dank!

12.05.2019 um 21:52 Profil eMail an GoldieEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Janxxx
48 Beiträge bisher
re: GAOP in München

Eine ehemalige Freunin von mir, die auch hier in diesem Forum mal aktiv war und zu einem ähnlichen Thema was geschrieben hat (ich finde es leider nicht wieder!), die leider auf Grund eines tragischen Verkehrsunfalls nicht mehr unter uns weilt, hatte sich vor einigen Jahren auch einer GaOp in München bei Dr. Liedl (hoffentlich der Name richtig geschrieben?) unterzogen. Sie war voll und ganz zufrieden damit und ich habe das Ergebnis gesehen, kann es nur bestätigen. Äußerlich wie innerlich! Für mih war es eine Meisteleistung der Chirugie.

Wie anderweitig von Insidern hier schon beschrieben, es liegt in der anatomischen Besonderheit und Individualität eines jeden Menschen, wie solch eine OP verläuft und besonders das Ergebnis ist. Die Mehrheit der Ärzte sind schon Könner aber auch keine Götter - so bei den GaOp´s nicht anders.
Habe auch -zumindest auf Fotos- schie gegangene OP- Ergebnisse gesehen. Da kann einem echt Angst werden!
Das vergessen leider viel zu viele und zu schnell. Habe oft auch den Eindruck, die Erwartungshaltungen sind einfach zu groß und Scharlatane versprechen zu viel.
Die gibt es auch zu Hauff und Prahlerinnen ebenso...

Kissis Janis

13.05.2019 um 19:02 Profil eMail an JanisJEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Janxxx
48 Beiträge bisher
re: GAOP in München

Ich kann euch, die ihr den Mut zu einer GaOp aufgebracht habt, nur beglückwünschen und meine Achtung zollen!

Ich habe den Mut einfach nicht aufbringen können. Vieleicht etwas Feigheit von mir selbst, aber auch ganz einfach objektive Gründe. Mag jede(r)sich seine Gedanken dazu selbst machen, zu seinem Entschluß kommen.

Anderseits kann ich allen nur den zureden, die diesen Schritt ganz objektiv- kritisch und nur für sich selbst soweit hinterfragen, ob es (den) beabsichtigten Sinn macht, den Erfolg auf der ganzen Linie bringt oder nicht.
Scharlatane gibt es überall und viele - besonders dort, wo sich mit dem Leid der Mitmenschen viel Geld verdienen lässt. Und das ist bei GaOp´s nun mal auch der Fall.

Selbst habe ich diesen Schritt nicht gemacht, weil - und wie gesagt- mich die objektive Realität meiner ganz persönlichen Lebensumstände davon abgehalten hat.
Jetzt erlebe ich meine Verwandlung, das totale Eintauchen in mein zweites ich als Janis um so intensiver aus. Genieße es aus und in vollen Zügen!
Ich habe mein anderes Leben beibehalten, damit u. a. meine wirtschaftliche, finanzielle Existenz und auch gesellschaftliche Stellung nicht in dem Maße auf´s Spiel gesetzt ist, das ich jetzt endlos jammern muß, weiles mir (finanziell) scheiße geht,ich gesellschaftlich keine ausreichende Anerkennung mehr finde.

Oder Ärzten die Vorhaltung machen muß, etwas verpfuscht zu haben....

Denn bleiben wir doch mal ganz real - Biofrau bleibt Biofrau und TG M zu F oder auch F zu M, die Toleranz der Gesselschaft dazu sind ein gutes Phänomen der heutigen Zeit, der Liberalität unserer Gesellschaft und letztendlich auch - nicht zu vergessen- dem Können, dem Erfolg der Medizin und seiner guten und seriösen Mediziner*Innen!
Der Mißerfolg in erster Linie der makabere Erfolg von Scharlatanen... sowohl bei Ausführenden als auch willigen Opfern, dem nach wie vor nicht geringen und entgegen anderslautenden Beahauptungen intoleranten Teil der Gesellschaft.

Alles halt net so einfach.

Kissis Janis

13.05.2019 um 23:39 Profil eMail an JanisJEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Kurxxxxxxxx
1794 Beiträge bisher
re: GAOP in München



Hach ja, es ist doch immer das gleiche. Da kommt langes scheinbar sensibles Gerede und ´Einsichten´ von einem, der nicht TS ist.

Und am Ende läuft es darauf hinaus, das er (indirekt) erklärt TS wären eben keine Frauen.

So hat er dann seinen Seelenfrieden auf Kosten anderer hergestellt. Sorry, das ist einfach dumm und asozial... .

14.05.2019 um 11:54 Profil eMail an KurvenengelEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Janxxx
48 Beiträge bisher
re: GAOP in München

@Kurvenenengel ,

Dein Nickname verrät dem Insider und auch mir schon so einiges.

Ich kann mich immer wieder über solche selbstdarstellerischen und Möchtegern- Schlauemanzen wie Du auch eine bist, nur super köstlich amüsieren!

Mach weiter so, dann haben wir alle was zu feixen, wenn Du Deine Giftspritzen verteilen willst! Vergiß aber die (geistige) Kanüle net aufzuschrauben...

Trotzdem ein Kissis
Janis

14.05.2019 um 22:49 Profil eMail an JanisJEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von 00txxxxx
109 Beiträge bisher
re: GAOP in München

Ich finde Kurvenengel verhält sich hier mit am vernünftigsten und was Selbstdarstellerisches konnte ich bisher auch nicht erkennen. Eher um Objektivität bemüht und auch sehr mitfühlend.

15.05.2019 um 6:42 Profil eMail an 00tina86Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Janxxx
48 Beiträge bisher
re: GAOP in München

00tina86, das nennst Du also mitfühlend und Objektivität?:

Zitat Kurvenengel:
"Hach ja, es ist doch immer das gleiche. Da kommt langes scheinbar sensibles Gerede und ´Einsichten´ von einem, der nicht TS ist.

Und am Ende läuft es darauf hinaus, das er (indirekt) erklärt TS wären eben keine Frauen.

So hat er dann seinen Seelenfrieden auf Kosten anderer hergestellt. Sorry, das ist einfach dumm und asozial.."

Wenn man andere User*innen gleich als asozial beschimpft, beleidigt, die provokativen Anfeindungen mit "der" und "er"nur weil man nicht einer Meinung ist, eine andere Lebensgeschichte, andere Lebensmaxime haben?
Das ist schon eine sehr merkwürdige Einstellung. Das spiegelt vielfach die reale (entgegen allen anderslautenden vollmundigen Behauptungen) Einstellung der Gesellschaft wieder - auch die einiger TG.

Weißt Du,ich brauche mich nicht zu rechtfertigen, schon gar nicht wegen solcher primitiven Hass- und Neidtriaden.
Aber eins sei hier noch erwähnenswert, ich war einige(!) Jahre mit einer TS zusammen, eng befreundet. Hatte es ja bereits erwähnt. Habe sie begleitet von Outing über Vorbehandlungen, Ämtergänge bis hin zur GaOp und einfach allem, was damit zusammenhängt. Habe aus ihren Erfahrungen, den guten wie den weniger guten, für mich ganz persönlich eine Lösung gefunden.
Die hier auch einfach mal niedergeschrieben, da ich weiß, das es sehr viele unter uns gibt, die vor der selben Frage stehen, mache oder mache ich es nicht...
Gerne auch den Rat, die Erfahrungen anderer Leidensgenossinen hören...

Und deshalb finde ich es ekelhaft, wenn gleich wieder Gift verspritzt wird, der Grundstein für das Zerschießen eines interessanten Themas gelegt wird, nur weil man jemand anders sein Leben und seine Einstellung nicht gönnt.

Das ist der ganzen Transgendersache auch sehr wenig dienlich...

Toleranz ist ein hohes Gut. Toleranz einfordern ein gutes Recht. Bereit zur Toleranz zu sein, immer eine gesunde Lebenseinstellung....

Denk einfach mal drüber nach...

Janis

15.05.2019 um 12:14 Profil eMail an JanisJEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
« vorherige Seite       Seite 2 / 4       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben