Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
Login ohne Cookies
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
lovlyNora_Tv84
lovlyNora_Tv84 (35)Transvestit

LatexundHeels
LatexundHeels CD (CrossDresser)

Conny_S
Conny_S (39)CD (CrossDresser)

TS_Olivia_Quinn
TS_Olivia_Quinn (32)transsexuell

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

Abstimmung
1. Rauchen ist eine Ersatzhandlung
2. Rauchen ist kein Ersatzhandlung
3. Rauchen ist eine Sucht



  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Rauchen als Ersatzhandlung


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
  Seite 1 / 2       nächste Seite » wechsle zu
Von Ulrxxxxxxx
977 Beiträge bisher
Rauchen als Ersatzhandlung

<br />
<br />
<br />
Wie wir ja alle wissen haben alle kleinen Babys die Angewohnheit alles in den Mund zu stecken und mit dem Mund zu erkunden was das ist. Das kommt mit großer Wahrscheinlichkeit daher, dass Babys ja gestillt werden mit der Mutterbrust mit Muttermilch. <br />
Somit ist das Erlebnis, mit dem Mund etwas kennenzulernen erstmal positiv besetzt, da das Kind ja liebevoll von der Mutter gestillt wird im Normalfall. <br />
Allerdings gibt es mittlerweile auch viele Kinder welche nicht mehr gestillt werden weil die Mutter es nicht will oder nicht kann. <br />
Diese Kinder bekommen das Fläschchen. Das ist natürlich bei weitem nicht so angenehm wie die Brust der Mutter.<br />
Dies kann natürlich dazu führen dass diese Babys frustriert sind weil sie die Mutterbnrust entbehren mussten und somit keine volle o.rale Befriedigung erfahren konnten. Das Fläschchen ist nun mal aus Plastik. <br />
Ein Mangel setzt sich fest im Unterbewusstsein und statt wie die anderen Babys nach ca. 1 Jahr damit aufzuhören alles in den Mund zu stecken, legen diese Babys diese Gewohnheit lebenslang nicht ab. <br />
Und werden folgerichtig zu Rauchern weil ihnen die Zigarette die erlittene Frustration durch ständiges in den Mund nehmen und Rauchen heilt. Die Zigarette ersetzt das Stillen und ist ein Trost.<br />
Somit wäre Rauchen eine Ersatzhandlung und bereits in frühester Kindheit würde entschieden, ob jemand raucht oder nicht. <br />
<br />
Was meint ihr dazu ? Um sachliche Argumente wird gebeten. <br />
<br />
<br />

11.07.2020 um 17:00  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von TV_xxxxx
17308 Beiträge bisher
re: Rauchen als Ersatzhandlung


Egal was du genommen hast, nimm weniger




11.07.2020 um 17:39  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Nobxx
63 Beiträge bisher
re: Rauchen als Ersatzhandlung



Ich meine, du hast gehörig einen an der Klatsche

11.07.2020 um 17:40  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von liexxxxxxxx
350 Beiträge bisher
re: Rauchen als Ersatzhandlung

Solange Rauchen erlaubt ist, nehme ich Corinna nicht ernst.

11.07.2020 um 18:36  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Madxxxxxxxx
733 Beiträge bisher
re: Rauchen als Ersatzhandlung

letztes Kapitel ist noch in Arbeit...

seit ich während der Pubertät wieder an die weibliche Brust zurückgekehrt bin, habe ich, nach den tiefen Depressionsjahren als Daumenlutscher zuvor, die resultierenden Albträume aus der gelesenen Struwwelpeter-Geschichte seien hier nur kurz erwähnt, gar nicht mit dem Rauchen angefangen.

Gut, nun habe ich diesen heimlichen Faible für weibliche Brüste, aber meine Therapeutin sagte neulich zu mir, dass das doch vom Gesundheitsaspekt gesehen die weniger gefährliche Sucht wäre .....


.... als sie langsam die obersten Knöpfe ihrer blütenreinen, weißen Bluse öffnete

11.07.2020 um 22:24  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von liexxxxxxxx
350 Beiträge bisher
re: Rauchen als Ersatzhandlung

Genau, besser gleich schnullern:

<img src=" ;/>

11.07.2020 um 22:54  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Diexxxxxxxxxxxx
63 Beiträge bisher
re: Rauchen als Ersatzhandlung

Ich bin ein Eunuch kdybych si jen nechal ocas a vejce
Hübsche Transen mit Route und Ottergesich Ott ott

11.07.2020 um 23:16  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Ulrxxxxxxx
977 Beiträge bisher
re: Rauchen als Ersatzhandlung





Da können wir ja heilfroh sein, dass du nur das Trauma eines Daumenlutschers erleiden musstest und dir das Schicksal eines Suppenkaspers erspart geblieben ist...

Nochmal Glück gehabt. Trotzdem wundert es mich dass du keine Raucherin geworden bist um dir die nötige o.rale Befriedigung zu verschaffen, da sich bei dir ja eindeutig die Indizien häufen ein Flaschenkind gewesen zu sein in deiner frühen Kindheit...

Vielleicht solltest du mal abklären ob du als Kind gestillt worden bist oder doch das Fläschchen bekommen hast.

Möglich wäre ja auch beides was den Fall kompliziert machen würde.

Es gilt die Gleichung :

Je mehr das Baby durch das Fläschchen ernährt wurde, desto mehr benötigt es später im Leben o.rale Ersatzbefriedigung wie z.B. Zigaretten rauchen.

Natürlich kann man auch andere Dinge nehmen wie Süssigkeiten-Lutscher, Eis am Stiel oder ganz einfach eine Stange Rhabarber aus dem Garten..

Diese ist allerdings eher für die Fraktion geeignet welche das Säuerliche liebt, nicht wahr...

12.07.2020 um 11:05  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Janxxx
1577 Beiträge bisher
re: Rauchen als Ersatzhandlung



Nein, nein, nein!
Nicht weniger, sonder viel, viel mehr!

Es gibt doch bei jedem Stoff ne rötliche Dass!

12.07.2020 um 11:41  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Ulrxxxxxxx
977 Beiträge bisher
re: Rauchen als Ersatzhandlung




Sorry, aber meine a.nale Phase habe ich komplett übersprungen und bin von der o.ralen Phase direkt in die ödipal-genitale Phase hinüber gesprungen...

Ich war als Kind schon aussergewöhnlich und dies hat sich dann fortgesetzt bis ins gesetzte Alter, wie es sich für ein echtes Genie gehört, nicht wahr...

12.07.2020 um 11:47  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Golxxxxxxx
795 Beiträge bisher
re: Rauchen als Ersatzhandlung

Rauchen und Alkohol können niemals vernünftige Ersatzhandlungen für irgendwas anderes sein, da doch allermeist die Spätfolgen Ersatz für's Leben bringen. Zum Rauchen kommt leider noch hinzu, daß die Unsüchtigen von dem Dreck - früher mehr als glücklicherweise heute - unerträglich belästigt werden - von den Hinterlassenschaften auf den Gehwegen und Grünanlagen mal ganz abgesehen. Leider gab's zu meiner Büroberufszeit eigentlich überhaupt keinen wirklichen Nichtraucherschutz und wünschte mir als persönliche Ersatzhandlung eine Pumpgun unter'm Schreibtisch.In gewisser Weise habe ich Rauchern auch meine Frühverrentung zu verundanken.
Das mit dem Keks hat was liebe BEA - danke !

12.07.2020 um 12:54  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Ulrxxxxxxx
977 Beiträge bisher
re: Rauchen als Ersatzhandlung





Die meisten Raucher rauchen ja nicht aus Suchtgründen oder wegen dem Nikotin..

Sie möchten ihr persönliches emotionales Defizit ausgleichen weil sie eben Flaschenkinder waren und nicht an die Brust der Mutter durften und dort gestillt wurden..

Dies empfanden sie als Zurücksetzung und fühlten sich ungeliebt. In ihrem weiteren Leben verstärkte sich dieses Gefühl und als Ersatz für die Mutterbrust diente ihnen dann die Zigarette, die ihnen den o.ralen Liebesentzug ersetzen konnte weil sie auch an der Zigarette nuckeln konnten so wie an der Brust der Mutter.
Im übrigen würde auch ein Zigarette, welche gar nicht angezündet wird, die gleiche Funktion erfüllen können.
Leider würde dies aber lächerlich wirken...

Der Gebrauch von Zigaretten ist ja wohl eine eindeutige Ersatzhandlung zwecks Liebesdefizit-Ausgleich, nicht wahr...


12.07.2020 um 13:45  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
  Seite 1 / 2       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben