Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
Login ohne Cookies
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
marcella33
marcella33 (46)DWT (Damenwäscheträger)

Fryo
Fryo DWT (Damenwäscheträger)

Herrin_Yvonne_1971
Herrin_Yvonne_1971 (49)weiblich

SinaKV
SinaKV Transvestit

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Orientierung für Transsexuelle / Transidente / Tv&715;s


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
« vorherige Seite       Seite 4 / 10       nächste Seite » wechsle zu
Von Shaxxxxxxxxx
87 Beiträge bisher
re: Orientierung für Transs**uelle / Transidente / Tvs

Zum Thema Familie hätte ich auch noch eine nette Anekdote....

Als ich meiner Mutter mitteilte das, sich in meinem Leben eine Veränderung vollzieht war ihre Frage " Mein Kind, bist du Homos**uell?

" öh, nö, aber schon immer Bi"

" ah, wusste ich ja gar nicht"

"aber , darum geht es nicht. Ich mache gerade einen Wandel bezüglich meine geschlechtlichen Empfindens durch"

" aha, wie darf ich das verstehen?"

" Ich habe festgestellt, das mein Geburtsgeschlecht nicht dem entspricht, wie ich mich wirklich fühle und beschreite einen neuen Weg, passe mich diesem empfinden an und ordne mich dem weiblichen Geschlecht zu....entwickele mich zur Frau"

"...... bist du ein Transvestit?"


"das kann ich noch nicht genau deffinieren, aber ich gehe diesen Weg und schaue mal wo es micht hinführt.

"und...bist du mit dieser Entscheidung glücklich?"

"ich war nie glücklicher Mama!"

"Na das ist doch die Hauptsache und ich freue mich für dich und für mich!"

"Wieso für dich?"

"Na dann habe ich jetzt die Tochter, die immer schon wollte"

...strahlt mich an und nimmt mich in den Arm

....und das wars







25.01.2019 um 19:49  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von _Lexxx
434 Beiträge bisher
re: Orientierung für Transs**uelle / Transidente / Tvs

Okay, dann muss ich meine Mutter auch mal loben, denn das hat sie wirklich verdient.

Sie wusste schon Jahre, dass ich auch mal als Mädel unterwegs bin. Das fand sie immer super und hat mir immer auch mal Sachen geschenkt, wenn sie zu Besuch war.

Anfang letztens Jahres ging es mir aufgrund einer Trennung und die Frage nach meiner geschlechtlichen Identität wirklich beschissen.

Sie war da sehr für mich da und hat mich eher begleitet. Sie war wie eine gute Freundin für mich. Sie half mir in vielen Gesprächen, auch in Hinblick auf mein bisheriges Leben heraus zu finden, wer ich eigentlich bin.

Als es mir klar war sagte sie, wenn ich dich als Frau seh bist du so angenehm und gelöst, es ist so schön mit dir Zeit zu verbringen.
Und weiter hatte sie mir im Verlauf zwischendurch immer gesagt, wie stolz sie auf ihre hübsche Tochter sei und wie sehr sie mich liebt.

Vor meinem Vater hatte ich am meisten Angst es ihm mitzuteilen, aber auch der sagte nur jetzt macht alles Sinn. Und da kannst du nix für. Er fügte noch hinzu, dass er für mich da ist, wenn ich Hilfe brauche. Er sagte aber auch, ich dachte immer du wärst schwul.

25.01.2019 um 20:49  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von _Lexxx
434 Beiträge bisher
re: Orientierung für Transs**uelle / Transidente / Tvs

Lenis und Livias Lebensgeschichten hab ich mir zum Anlass genommen etwas bezüglich primärer und sekundärer Transs**ualität zu schreiben.
Oder wie manche Geisteskinder von „echter“und „unechter“ Transs**ualität sprechen.

Ich möchte hier nochmal betonen, dass es auf keinen Fall darum geht was besser ist oder, dass ich irgendjemanden in eine Schublade drücken will!
Auch hier können die Grenzen schwammig sein.
Ob primär oder sekundär transs**uell beide haben großen Leidendruck und haben das gleiche „Schicksal“!

Von primärer Transs**ualität spricht der Psychologe eher, wenn es schon im frühesten Kindesalter Auftritt mit der Gewissheit, dass man nicht dem biologischen Geschlecht entspricht.
Primäre transs**uelle Frauen sind im Schnitt etwas femininer und es ist häufig bereits spätestens in der Pubertät klar, so dass gegengeschlechtliche Maßnahmen eingeleitet werden.
Diese Frauen fühlen sich durchschnittlich eher dem männlichen Geschlecht hingezogen.

Ein Beispiel wäre Leni, weil sie so wie sie schreibt bereits ganz früh wusste, dass sie kein Junge ist.

Von sekundärer Transs**ualität spricht der Psycholge, wenn der Wunsch oder die Erkenntnis nicht dem biologischen Geschlecht anzugehören eher sich im mittleren bis späten Erwachsenenalter manifestiert. Diesen Frauen gelingt es häufig zunächst die Männerrolle gut zu spielen. Da sie sich im Durchschnitt eher vom weiblichen Geschlecht angezogen fühlen (lesbisch sind) gelingt es ihnen ganz gut eine Partnerschaft als Mann mit einer Frau einzugehen und auch zunächst glücklich zu sein.
Sekundäre transs**uelle sind noch viel mehr mit selbstzweifeln und Zerrissenheit betroffen.

Hier ist Livia ein gutes Beispiel, zumindest, da sie erst spät die Erkenntnis hatte und zunächst glückliche Partnerschaften zu Frauen hatte.

Bitte fühlt euch nicht irgendwo reingedrückt. Es muss nicht so sein. Auch kann eine primäre transs**uell lesbisch sein oder andersherum.
Bitte nimmt das auch nicht zum Anlass zu diskutieren, was besser ist. Es ist beides beschissen, wenn man darunter leidet!

26.01.2019 um 12:47  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von _Lexxx
434 Beiträge bisher
re: Orientierung für Transs**uelle / Transidente / Tvs

Hey ihr beiden (Leni, Livia)

Ja wie gesagt, tendenziell soll das eher so sein. Wie gesagt, bitte ich wollte da keinen irgendwo rein drücken. Und es soll auch nicht heißen, dass man heteros**uell sein muss, wenn man primär transs**uell ist oder homos**uell, wenn man sekundär transs**uell ist.
Zumal es eh wieder keine klare Grenze gibt und die Theorie um primär und sekundär auch umstritten ist.



26.01.2019 um 15:01  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von _Lexxx
434 Beiträge bisher
re: Orientierung für Transs**uelle / Transidente / Tvs



Ich finds gut, dass Leni das nochmal angesprochen hat. Weil Transs**ualität null mit s**ueller Orientierung zu tun hat.
Bei den beiden Unterscheidungen (primär, sekundär) , sei eine Tendenz der s**uellen Orientierung zu erkennen. Für mich persönlich schlüssig, da eine Transfrau in nem Männerkörper, eher das Thema möglicherweise verdängen kann, wenn sie ihr Glück in einer glücklichen Partnerschaft sucht.

@ Lara

Ja auch richtig. Ein späteres Outing hat zwar den Vorteil, dass man charakterlich gefestigter ist, aber man muss seinen Mitmenschen von heute auf morgen etwas vor den Kopf knallen, womit wir uns in der Regel Jahre auseinander gesetzt haben.

26.01.2019 um 15:37  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von _Lexxx
434 Beiträge bisher
re: Orientierung für Transs**uelle / Transidente / Tvs

@ livia

Danke für dein Lob und wenn ich nur einer / einem en bisschen helfen konnte, dann war es das wert.
Sehr gern.

Aber es bringt auch nicht den Thread unnötig oben zu halten, wenn andere Themen von mehr Interesse sind.

27.01.2019 um 21:58  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Josxxxxxxxxxxxxx
24 Beiträge bisher
re: Orientierung für Transs**uelle / Transidente / Tvs

Hallo,

ich habe zuerst mal ne Frage: was ist denn "715"?

zu mir: ich bin nichtbinär, lesbisch, trans*

28.01.2019 um 6:24  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von _Lexxx
434 Beiträge bisher
re: Orientierung für Transs**uelle / Transidente / Tvs

@ Josefine

Es war aufgrund der Texterkennung einfach ein Schreibfehler mehr nicht. Ich konnte es aber nicht mehr ändern.

@ Livia und die anderen vernünftigen.

Ich möchte euch bitten auf KEINE blödsinnige Provokation hier einzugehen. Es hat bis jetzt gut geklappt. Sobald ich es sehe, klappe ich reine provokative blödsinnige Fragen zu.
Vielen Dank

28.01.2019 um 9:51  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
« vorherige Seite       Seite 4 / 10       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben