Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
Login ohne Cookies
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
sissytv51
sissytv51 (69)Transvestit

CandyTv84
CandyTv84 Transvestit

kerstin64
kerstin64 transsexuell

shortsissygirl
shortsissygirl (36)Transvestit

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Trans Sein, Community und außerhalb


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
  Seite 1 / 2       nächste Seite » wechsle zu
Von Rebxxxxxx
106 Beiträge bisher
Trans Sein, Community und außerhalb

Also... ich bin mitten drin grad... Hormone, Personenstandsänderung etc... was mich teilweise fertig macht, sind die Reaktionen innerhalb der Trans Welt, nicht außerhalb ... Wenn ich mit Leuten rede, in der Beratung, mit Schwestern und in den Foren .... Ich habe eine leicht abweichende Sicht glaub, als die meisten Ich hab mich immer als irgendwas dazwischen gesehen... nie als Kerl, aber auch nie als komplettes Mädchen, dass ich biologisch auch nie bin... es fühlt sich einfach irgendwie unvollkommen an... Was ich dann sehr oft feststelle, dass mir Schwestern meine Auffassung, die ich über Jahre immer wieder hin und hergewendet hab, mich gequält hab damit, mit Identität etc...das mir das angesprochen wird.. wie oft ich höre, wie bestimmt und kompromisslos der eigene Weg als einzig richtig verargumentiert wird... ich schrieb neulich einer, ich werde durch die Angleichung kein anderer Mensch... sie schrieb zurück, man wird immer ein anderer Mensch... ihr Sohn sagte er lernt sie nochmal neu kennen... diese Absolutheit in ihrer Aussage...das ist anmaßend, übergriffig und irritierend, aber leider symptomatisch... ich hab a) einige gesprochen, die mir genau gesagt haben sie bleiben der gleiche Mensch... es ist bei jedem leicht anders... Und b) meine Kinder müssen mich nicht neu kennenlernen.. all meine Überzeugungen, meine Werte, unser Verhältnis definiert unsere Beziehung.. viel mehr wie mein Trans Sein Manche tragen das Trans Sein wie eine Monstranz vor sich her, als gäbe es fast nix anderes.... Ich leide ab und an extrem an der Sache, dennoch weiß ich das auch andere Dinge zählen und wichtig sind.., ich darf nicht mich und die Welt nur durch diese Brille sehen.. Wenn ich Fachliteratur lese, den Trans Leitfaden des Bundesverbandes... etc.. fühle ich mich verstanden in meiner Sicht... da finde ich vieles wieder... weil es Dinge offen beschreibt... nicht wertend... und eben nicht nur eindimensional... und auch geschlechtlich nicht auf das binäre pocht Da fühle ich mich dann sicher und gut, wenn ich aber mit Leuten aus der Community spreche, fühle ich mich danach oft schlecht und unverstanden Und dann immer wieder...Passing, Passing... man soll sowenig wie möglich auffallen... cis Frauen wollen auch nicht auffallen... wie oft ich das schon gehört hab, gelesen hab... so ein bullshit... ich kenn eine, nen Schrank und Bauarbeiterhände... aber ich kenn niemand die mehr Frau ist... Ich kenn cis Frauen die nuttig rumlaufen, andere wollen auffallen, andere gerade nicht auffallen... die Vielfalt des Lebens, der Welt... und alles hat seine Berechtigung.., Und jeder soll rumlaufen, wie er mag, Hosen, Röcke, nuttig, klassisch.., das sagt null darüber aus, wie sehr jemand Frau ist... Und wenn jemand nuttig sein mag, oder ein angeblich schlechtes Passing hat, fällt das auf niemand zurück aus der Szene, auch so ein oft verbreitetes Allgemeingut... Das ist ja bei cis Frauen und Männern auch nicht so, dass wenn jemand anders ist, sich schlecht/gut kleidet oder benimmt, das man denkt.. typisch... und wenn das jemand denkt, sagt dies mehr aus über diesen Menschen, dessen Dummheit... als über den/die..die sich kleidet wie sie/er es eben tut.., Ich beweg mich nun sehr lang in diesem queren Umfeld, und würde fast behaupten die Intoleranz ist innerhalb fast größer wie außerhalb... oder schenkt sich nix..,und das macht mich nur traurig und wütend... Love and Peace Rebecca

22.01.2021 um 6:16  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Madxxxxxxxxxxxxx
124 Beiträge bisher
re: Trans Sein, Community und außerhalb

Rebecca, die vermeintlichen Erkenntnise und Erfahrungen der Anderen stellen doch nur deren begrenztes Partikularwissen aufgrund ihrer individuellen Lebenserfahrung als Mensch dar. WArum sich von solchen fragwürdigen Meinungen irritieren lassen, die doch alle nur eine Form von Besserwisserei zum Ausdruck bringen wollen? Mach Dein eigens Ding, denn Du bist die einzige Meisterin deines Lebens!

22.01.2021 um 7:23  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Janxxx
77 Beiträge bisher
re: Trans Sein, Community und außerhalb

Sehr gut geschrieben, Du sprichst mir von der Seele. Sogar als T-Lady (so wie ich mich bezeichne) muss ich anscheinend mich in Raster einfügen, die mir aber nur von der Trans- Szene (was auch immer das ist) aufdoktriniert wird. Nirgends wo wird man so beäugt wie intern. Die Krönung - es wäre nicht weiblich, Bier aus der Flasche zu trinken. Ich hab dann noch eins bestellt..... Von aussen bekomme ich solche Kommentare nie. Klar gibt es Kommentare, positive und negative, aber keine die mich darauf hinweisen, wie ich zu sein habe. Und daher denke ich mir, dass ich so viel falsch gar nicht zu machen scheine. Genau wie das Passing - mein Ziel ist es authentisch zu wirken, nichts anderes. Zwar authentisch als ich selbst. Es gibt ein Lied von "Sick of it all" mit dem Title: "Nothing's Black or White". Genau danach lebe ich...

22.01.2021 um 7:32  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Janxxx
77 Beiträge bisher
re: Trans Sein, Community und außerhalb

Da muss ich Dir in der Tat recht geben. Ich gebe zu, dass ich mich schon einige Male fremd geschämt habe und mich auch relativ schnell von der Person distanziert habe um nicht in einen Topf geworfen zu werden. Aber es war immer die Kombination von Aussehen und Verhalten. Und das Verhalten war eher das was mich angenervt hat.....

22.01.2021 um 7:44  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Ladxxxxxxx
24 Beiträge bisher
re: Trans Sein, Community und außerhalb

Mach Dir da keine Sorgen, geht mir genauso. Die "Schwestern" sind teilweise das Schlimmste an der ganzen Sache. Ich fühl mich absolut perfekt, so gut wie ich das als Menschenkind eben hinkriege. Das hat allerdings Jahre gedauert, Umstellen der Standard HRT, und Ändern der inneren Einstellung zu mir. ja, mir fehlen ein paar Erfahrungen, aber nachdem ich die nie mehr haben werde, so what? Teile der Community erklären mir mir unverblümt dass es "so was wie mich" gar nicht gibt. Macht aber nix, liegt ja an denen und nicht an mir Passing ist schon ein thema, es erleichtert das Überleben im Alltag ungemein. Aber dass wir selbst uns gegenseitig das Leben zur Hölle machen, ist recht doof. Wenn dann einige sich daran hochziehen, und andere schlecht machen, damit es ihnen selbst besser geht, das sind menschenmit denen man nichts zu tun haben will. Ja, es ist leichter guten s** zu finden als eine gute Freundin. Namaste, Michaela

22.01.2021 um 11:15  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Ritxxxx
38 Beiträge bisher
re: Trans Sein, Community und außerhalb

Hallo Lady Cougar, bei folgendem stimme ich Dir ganz zu: "Passing ist schon ein thema, es erleichtert das Überleben im Alltag ungemein. Aber dass wir selbst uns gegenseitig das Leben zur Hölle machen, ist recht doof. Wenn dann einige sich daran hochziehen, und andere schlecht machen, damit es ihnen selbst besser geht, das sind menschenmit denen man nichts zu tun haben will."

22.01.2021 um 15:03  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von nixxxxxxxxxxxxxxx
29 Beiträge bisher
re: Trans Sein, Community und außerhalb

Ich kenne auch keine andere mit Karpfen und Ottern. Die sind meine neuen Helden, verteidigen die Welt mit Rute und Schw***flosse. Keiner sucht ein Babymädchen, nur super hässliche echte Biofrauen, mit Schwulsein hätte wenigstens einen Freund, TS war griff ins Klo und werde das so weiter geben.

22.01.2021 um 15:34  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von ankxx
373 Beiträge bisher
re: Trans Sein, Community und außerhalb

Nach meinem Eindruck bringst du da zwei Dinge durcheinander. Klar, man kann z.B. schlicht mit einem roten Mantel ´auffallen´, weil die Mehrheit eher gedeckte Farben trägt. Gemeint mit "Passing" ist aber, dass es nicht auffällt, dass man (körperlich) nicht immer eine Frau war. Das ist schon etwas anderes. Und doch, wenn sich eine/r aus einer Randgruppe negativ auffällig verhält, dann fällt das ganz klar auf die gesamte Randgruppe zurück. Das ist eine (soziologisch / psychologische) Tatsache, die man auch nicht wegreden kann.

23.01.2021 um 11:57  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Darxxxxxxxxx
375 Beiträge bisher
re: Trans Sein, Community und außerhalb

"Community" ....

23.01.2021 um 15:13  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von ankxx
373 Beiträge bisher
re: Trans Sein, Community und außerhalb

Selten so ein dummes Zeug gelesen.

24.01.2021 um 11:38  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
  Seite 1 / 2       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben