Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
Login ohne Cookies
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
Babet56
Babet56 (63)Transvestit

XGummisau
XGummisau Transvestit

Sklavin_Angelika
Sklavin_Angelika Transvestit

Sandie55
Sandie55 (65)CD (CrossDresser)

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: 60 Jahre Blitzer...


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
  Seite 1 / 3       nächste Seite » wechsle zu
Von Anexxxxx
411 Beiträge bisher
re: 60 Jahre Blitzer...

Mich hat's schon einiges Geld gekostet und meine Punkte in Flensburg habe ich auch daher.... Aber noch kein Führerscheinentzug.
Ich bin eben ein verantwortungsvoller Raser und rase nicht zun schnell.

19.01.2017 um 20:36  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Silxxxxxxxx
849 Beiträge bisher
re: 60 Jahre Blitzer...

= "Straßensammlung für geldgeile Kommunen."

Ein fester Autobahnblitzer bei Bielefeld hätte bereits 55 Mio. Euro eingebracht.

Ein Hersteller von Blitzgeräten bietet kostenlose Blitzer.
Aber will dafür "Umsatzbeteiligung" an den erzielten Einnahmen.

Zwei Straßen befahre ich gar nicht mehr. (Fest installierte Blitzer.)
Weil zu mühsam, max. 30 km/h bergauf.

Vor 60 Jahren kann ich es noch verstehen. Weil da viel mehr Unfälle passierten, mit mehr Toten und Schwerverletzten.
Da gabs auch noch keine Gurtpflicht, und keine Airbags. Die Lenksäule war ggf. der "Todesspies."

Aktuell: Die Hälfte der Blitzer erscheint mir nur zur Geldbeschaffung.

Die Gemeinden mit Einnahmen, planen bereits die Einnahmen vom nächsten Jahr mit ein. Obwohl noch gar nicht dafür "geblitzt."
Für mich ist das wie ein Zuhälter, der seiner Pr. sagt, wieviel Geld sie ihm abliefern soll.

20.01.2017 um 0:03  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von marxxxxxx
5 Beiträge bisher
re: 60 Jahre Blitzer...

Eine gute Einnahmequelle für die Gemeinde und die Produzenten dieser
Geräte.Viele Autofahrer werden dadurch verunsichert.

20.01.2017 um 1:34  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Silxxxxxxxx
849 Beiträge bisher
re: 60 Jahre Blitzer...


Davon träumen schon Welche ? Denn jeder Blitzer bringt mehr Geld ein, als er kostet ?

In NRW gäbe es auf 23 km. achtzehn fest installierte Blitzer.
Deren Kommentar: Es seien noch zuwenig Blitzer dort.


Hier im Landkreis Lörrach schwärmen so manche Leute von noch mehr Tempo-30 Zonen innerorts. z.B. Radfahrer und -vereine.
Am liebsten vor ihrer eigenen Haustüre.


Wenn der letzte Autofahrer aufgibt, und sein Fz. abmeldet.
Weil er die staatliche Abzocke nicht mehr mitmacht.

Wenn Mio. Leute deswegen ihre Jobs aufgeben, um nicht mehr deswegen Auto fahren zu müssen.

Wenn wir mehrheitlich ein Volk von Hartz-4 Empfängern werden, die dann nur noch Fahrrad fahren.

dann sollte es doch unseren Politikern etc. langsam dämmern, dass da irgendwas nicht gut ist ?

20.01.2017 um 11:44  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Anexxxxx
411 Beiträge bisher
re: 60 Jahre Blitzer...



Oder bei Rot über die Ampel.

20.01.2017 um 14:50  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von xtixxxx
180 Beiträge bisher
re: 60 Jahre Blitzer...

Och,

ich habe mich mal über so ein Foto gefreut!

Da stand dann, "Der Führerin des PKW xy wird zur Last gelegt...."

Das war noch lange vor meiner Vä/Pä, und die 20€ waren es wirklich Wert!

LG Tilly

20.01.2017 um 15:05  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Silxxxxxxxx
849 Beiträge bisher
re: 60 Jahre Blitzer...


Wenn neben der schnurgeraden Straße (li.+re.) nur noch Wiese ist.
Kein Haus, kein Gehweg, kein Radweg, keine Einmündung, kein Mensch,
Warum soll man da noch Tempo 50 fahren, bloß weil das Ortsende-Schild erst am Ende der Wiese steht ? Aber mobile Blitzanlage.

Oder man macht ganz Dtl. zur Tempo-30-Zone. Dann spart man sich viele Schilder.
Jeder ist dann zu schnell, der schneller als 30 fährt. (+ 5 km/h Toleranz.) Egal wo, egal wann.

Kein Witz: Eine französ. Stadt ist komplett Tempo 30-Zone.
Egal welche Straße. Da schleichen sie Alle in dem Bummel-Tempo.

Als ich Tempo 30 fuhr, fragte mich meine Beifahrerin, ob was am Auto defekt wäre ?

Tempo 30-Zone vor einem Krankenhaus. Aber sie messen in der Straße, wo gar keine Patientenzimmer sind. Die sind auf der anderen Seite des Gebäudes. Die hören dort eh fast nix vom Straßenverkehr, bei offenem Fenster. Auch nicht bei Tempo 50.

Morgends um 7:05 Uhr - innerorts - menschenleere Straße - 32 km/h waren bereits "zu schnell." (Verwarnungsgeld.)

Nachts bei einer fremden Stadt unterwegs - vierspurige Umgehungsstraße, gebaut wie eine Autobahn. Trotzdem Tempolimit 60 km/h. (fest install. Blitzer.)

Ich bin wirklich kein Raser. Und wenn nötig, fahre ich auch Schrittgeschwindigkeit.
Aber ich lege mir jeden Monat 10,- Euro zur Seite. Irgendwann erwischen sie Jeden.

20.01.2017 um 20:02  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Ellxxxxxxxx
2377 Beiträge bisher
re: 60 Jahre Blitzer...





Sei ehrlich, um wieveviel zu schnell warst Du wirklich?

21.01.2017 um 10:54  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von devxxxx
9 Beiträge bisher
re: 60 Jahre Blitzer...

bedenk:ES GIEBT NIRGENDWO SOVIELE LEUTE; DIE GEGN N BAUM RASN WIE IN BRANDENBURG
HIHI....in der ehem. wars blitzn nich nötig weil trabbis das tempo niCht erreichtn
im ice kann man mit 250 durch ortschaftn-ALSO!!!

21.01.2017 um 20:03  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Silxxxxxxxx
849 Beiträge bisher
re: 60 Jahre Blitzer...


Das ist ganz einfach.

Die Polizisten werden vom jeweiligen Bundesland bezahlt.
Die Einnahmen fließen aber der Kommune zu, wo geblitzt wurde.

Also für die Kommune lukrativ - für die Polizei aber nicht.

Inzwischen protestiert aber tlw. die Polizei, um dafür nicht mehr heran gezogen zu werden.

Deswegen suchen manche Kommunen Arbeitskräfte auf dem Arbeitsmarkt, die diese ("Drecksarbeit") ausführen sollen.
Mit mäßigem Erfolg.

In einer Nachbargemeinde waren es anfangs drei Mitarbeiter.
Inzwischen anscheinend nur noch Einer. Der dann Alles alleine machen muß.
(Anlage ausladen, aufbauen und verkabeln - justieren - protokollieren - auf "Opfer" warten - Anlage abbauen und einladen - zurück fahren.)

Jedes Gesetz ist nur so gut, wie man dessen Einhaltung überwacht.
Aber wenn man den Eindruck bekommt, es geht nur um die Geld-Einnahmen - dann ist das Misbrauch.

Der Landkreis Offenburg (Ba-Wü) hat auf ihrem Autobahnabschnitt (A5) das Tempo-Limit 120.
Sobald man diesen Landkreis verlässt, wird dieses Tempolimit aufgehoben.

21.01.2017 um 23:05  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
  Seite 1 / 3       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben