Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL (sicheres Surfen)
Login ohne Cookies [SSL]
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
Chastity
Chastity (38)CD (CrossDresser)

-luciatrans-
-luciatrans- (30)weiblich

Stoeckelstueck
Stoeckelstueck Keine Angabe

GabriellaM
GabriellaM (48)CD (CrossDresser)

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Familie u Co


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
  Seite 1 / 3       nächste Seite » wechsle zu
Von reixxxxxx
13 Beiträge bisher
Familie u Co

Ein nettes Hallo mal in die Runde geworfen ,und gleichzeitig habe ich da mal eine Frage an euch Mädels.....

Ich selber bin ja hier wohl nicht der einzigste Mann der verheiratet ist und eventuell schon große erwachsene Kinder hat, (schwankt von 31 bis 38)
Ich lebe dieses ganze als TV mit meiner Frau zusammen aus und das ganze halt auch grade mal 1 bis 2 mal im Monat. Meine Frau akzeptiert das ganze u unterstützt mich auch überall wo es geht.
Wir haben nun aber festgestellt das eine unserer Töchter mit dem ganzen garnicht klar kommt, sie hat mal ein/zwei Bilder gesehen und machte mir dann echt eine Szene, Ich war halt immer ihr Vorbild und nun das!!!!

Wie geht ihr mit solchen Sachen um , falls jemand eben solche Sorgen hat ????
Alles aufgeben und hinschmeißen oder was ???

Vielleicht hat ja jemand mal ein Tip , würde mich freuen

LG Moni

21.10.2018 um 17:01 Profil eMail an reifeMoniEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Corxxxxxxx
29 Beiträge bisher
re: Familie u Co

Liebe Moni,

Du befindest Dich momentan in einer etwas ungemütlichen Lage. Zu Deiner Frage kann ich Dir aus Erfahrung nur folgende Zeilen schreiben:

Aufgeben? Auf keinen Fall! Denn Dein Verlangen nach weiblicher Kleidung usw. wirst Du bis an Dein Lebensende haben. Das gehört zu Deiner Persönlichkeit, welche Du ausleben sollst und auch darfst. Da spielt die Befindlichkeit der erwachsenen Tochter absolut keine Rolle. Oder willst Du letztendlich in Depressionen enden? Das muss wirklich nicht sein, zumal ja Deine Frau ein Stück weit mitmacht! Ihr gebührt an dieser Stelle für ihr Entgegenkommen spezielle Anerkennung und auch Dank.

Abschliessend sage ich Dir: Lass Dir nicht in Dein privates Leben pfuschen, denn letztendlich sagt Dir dafür niemand Danke!

Ich hoffe, Dir mit der Darlegung meiner Sicht und meiner Erfahrung ein Stück weiter geholfen zu haben.

LG Cora

21.10.2018 um 17:30 Profil eMail an Cora_SvitoEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von reixxxxxx
13 Beiträge bisher
re: Familie u Co

Danke dir dafür,
Ich habe halt mit allem gerechnet, nur nicht damit,

21.10.2018 um 17:40 Profil eMail an reifeMoniEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von chrxxxxxxxx
1571 Beiträge bisher
re: Familie u Co

Schwierig, habe keine Familie, aber trotzdem Erfahrungswerte.
Kommt drauf an, wie alt die Küken sind, und auch auf das Umfeld.
Aber warum ist man denn kein Vorbild für die Tochter mehr, ich denke das ist auch eine Sache des Umdenkens und der Vielfaltseinstellung sagen wir mal.
Töchter im Teenageralter haben wohl eher ein Problem, wenn sie von den Eltern vernachlässigt werden, der Vater die Mutter schlecht behandelt oder umgekehrt.
Sie entwickeln mit dem Heranwachsen eigentlich eine relativ easy-Einstellung zu allen mögliche "Ausnahmeerscheinungen" und begeistern sich viel für Neues.
Aber auch das kommt wieder auf das Umfeld der anderen Kinder und Jugendlichen an, sind die nicht offen erzogen, dann hat das offener denkende Kind war***einlich Angst von den anderen gemobbt und augegrenzt zu werden, also eher eine Art Selbstschutz, keine eigentlich Antiphatie oder Ablehnung.
Muß man halt sondieren, was man tun kann um sich feminin zu leben, aber auch die Kids nicht zu beeinträchtigen.
Bei erwachsenen Kindern, sollte das allerdings kein Thema mehr sein, die können sich selber weiterbilden, oder sollten es.




21.10.2018 um 17:40 Profil eMail an chrissimausEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von reixxxxxx
13 Beiträge bisher
re: Familie u Co

Ja das ist auch alles ok,
Die Tochter um die es geht ist jetzt 34, seit 5 Jahren verheiratet mit einem Mann der ,,,,uns als Frau u TV,,,,teilweise angegraben hat, koste es was es wolle, wir haben ihn natürlich abgewiesen und jetzt denken wir das er unsere Tochter gegen uns hetzt und das mit Erfolg, anders kann ich mir das ganze nicht vorstellen, denn das ganze weibl ausleben mache ich nur mit meiner Frau zusammen und das nur ab und zu mal

Moni

21.10.2018 um 17:46 Profil eMail an reifeMoniEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Fraxxxxxx
120 Beiträge bisher
re: Familie u Co

Dein Problem ist mir nicht unbekannt. Als ich mich bei meiner Tochter (38 Jahre) geoutet habe, ging der Kontakt merklich bergab. Seit meiner Personenstandsänderung ist der Kontakt gänzlich abgerissen. Mein inzwischen 1jähriges Enkelkind habe ich bis heute noch nicht zu Gesicht bekommen. Habe die Hoffnung auf Besserung aber noch nicht aufgegeben.

21.10.2018 um 18:04 Profil eMail an FrauHelgaEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Neqxxxxxxx
203 Beiträge bisher
re: Familie u Co

Die Tochter um die es geht ist jetzt 34, seit 5 Jahren verheiratet mit einem Mann der ,,,,uns als Frau u TV,,,,teilweise angegraben hat, koste es was es wolle, wir haben ihn natürlich abgewiesen und jetzt denken wir das er unsere Tochter gegen uns hetzt und das mit Erfolg, anders kann ich mir das ganze nicht vorstellen, denn das ganze weibl ausleben mache ich nur mit meiner Frau zusammen und das nur ab und zu mal

Hallo,

nun wäre es doch logisch die beiden-vor allem aber ihn-mal auf das anmachen anzusprechen---dann sollte er sehr kein werden

21.10.2018 um 18:09 Profil eMail an Neqligee69Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von reixxxxxx
13 Beiträge bisher
re: Familie u Co

Naja, das ist dann auch bissel anders, das könnte ich dann wohl auch verstehen und akzeptieren, aber ich möchte schon Mann bleiben, auch wegen meiner Familie, auch aus beruflichen Gründen,
Mir reicht es vollkommen ab und zu mal Frau zu sein und das auszuleben und dazu möchte ich mich nicht verstecken müssen nur wegen manchen Menschen die vielleicht etwas verklemmt sind

LG Moni

21.10.2018 um 18:10 Profil eMail an reifeMoniEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von chrxxxxxxxx
1571 Beiträge bisher
re: Familie u Co

Vielleicht ist da auch etwas Futterneid dabei, machst als reifes Madel doch eine gute Figur. Der Peinlichkeitsfaktor kanns schonmal nicht sein, also laß Dich nicht irritieren und lebe Dich sogut wie möglich aus.
Gib Dir Raum für Deine feminine Seite, gibt ja auch erwachsene Töchter die zwei Mütter haben oder eine alleinstehende. Da muß es ja auch Wege geben.
Vielleicht fehlt dem Schwiegersohn oder anderen Leuten auch einfach der ganze Kerl, zum Skat, Fußball, Motorsport und da wird wohl auch Druck gemacht.
Müssen die halt mal umdenken und nicht Du, hast nix verkehrt gemacht.
Männer mit femininer Seite, sind meist gute einfühlsame hilfsbereite Menschen und das wäre von anderen ja auch mal zu schätzen, statt der Familienpatriarch der über allem steht.

21.10.2018 um 18:35 Profil eMail an chrissimausEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Pinxxxxx
160 Beiträge bisher
re: Familie u Co

Da glaubt man immer , daß die Jugend heute gut aufgeklärt und offen für verschiedene Lebensweisen sind. Doch weit gefehlt, wie man in fast jeder Familie sieht.
Beim Elternhaus erwarten sie eine heile Welt , so wie sie immer war und wie es sich die Kinder vorstellen.
Meine 3 sind auch schon zwischen 26 und 31 Jahre alt .
Auch sie sind mit meiner Zweigeschlechtlichkeit aufgewachsen aber die GaOP war für meine Jungs eine Gewöhnungsphase. Meine Tochter hat sich gefreut dass es mir damit unendlich gut geht..

21.10.2018 um 18:57 Profil eMail an PinkRoseEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von ToNxxx
88 Beiträge bisher
re: Familie u Co


Für deine Tochter ist das wahrscheinlich ähnlich wie für viele Ehefrauen, plötzlich ist für sie das Bild der Vaterfigur gestört und sie kann damit nicht umgehen.

Ich habe schon oft über derlei Dinge nachgedacht, denn es gibt ja auch noch andere, ähnlich Umstände. Für mich ist die Antwort, dass es die Kinder nur begrenz etwas angeht, wie ihre Eltern ihr Leben gestalten. Meist wollen sie ja selbst nicht, dass man ihnen dazwischen redet. Andererseits sollte man sie aber auch nicht vor den Kopf schlagen, wenn sie eien ganz anderes Bild von einem haben. Dann wären, falls möglich, längere Gespräche angesagt.
Das passt jetzt sicher nicht für jeden, ist aber die Vorgehensweise, wie ich verfahren würde. Es kommt halt sehr auf die Umstände an.

21.10.2018 um 19:32 Profil eMail an ToNiMxEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von danxxxxxxxxxxxx
123 Beiträge bisher
re: Familie u Co

Du kannst nicht aufhören Moni.....denn das bist Du.

Du musst den schwierigen Weg des erklärens gehen und solltest dich dabei aber nicht entmutigen lassen.

Du wünschst Deinem Mädchen alles Gute, egal wie es die Welt sieht und begreift und musst darauf einwirken das gleiche von Ihr zu erbitten.

Einfach gesagt aber schwer umgesetzt......ich weiß!

Übrigens : Tolle Bilder, vor allem die mit Deiner Frau !

21.10.2018 um 20:38 Profil eMail an daniellasoerkenEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von reixxxxxx
13 Beiträge bisher
re: Familie u Co

Danke Daniella,
Ja natürlich leichter gesagt als getan, das Ding ist halt das unsere Tochter mit mir/uns nicht darüber reden will,

Na wir warten mal ab

LG

21.10.2018 um 20:46 Profil eMail an reifeMoniEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
  Seite 1 / 3       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben