Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL (sicheres Surfen)
Login ohne Cookies [SSL]
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
Julie_TV
Julie_TV (47)Transvestit

dubschi
dubschi (49)DWT (Damenwäscheträger)

SaphiraGioiello
SaphiraGioiello (41)CD (CrossDresser)

AnnaLenaHL
AnnaLenaHL (39)Transvestit

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Frauenberufe


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
« vorherige Seite       Seite 2 / 11       nächste Seite » wechsle zu
Von Tarxxxxxx
32 Beiträge bisher
re: Frauenberufe

Ich glaube nicht, das es heute noch geschlechtsbezogene Berufe gibt.
Das ist Wunschdenken.
Meine beste Freundin (Bio, 1,60 groß) hat von Friseuse auf Berufskraftfahrer umgeschult und fährt heute LKW.
Speziell der Beruf InduSt****echaniker/in wird heute stark von Frauen überflutet. Und die wenigsten davon sind "Mannsweiber".
Jeder sollte das machen, was er kann. Und wenn man umschult, sollte man genau prüfen, ob man das gebacken kriegt.

16.12.2018 um 13:36  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Carxxxx
112 Beiträge bisher
re: Frauenberufe



Man spricht vom sogenannten starken bzw. schwachen Geschlecht
Frau = schwach
Mann = stark
Ein Klischee?

Fakt ist, geschlechterunabhängig hat jeder seine Stärken und seine Schwächen
Früher wurde das sehr forciert, heutzutage verschwimmen die Grenzen mehr und mehr.

16.12.2018 um 13:58  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von holxxxxxxx
281 Beiträge bisher
holy_marla
re: Frauenberufe

Zu deiner Frage: wer, bitteschön, will sich verschlechterten und anstelle weiter als Informatikerin ein sattes Gehalt, abrupt Hunger- bis Mindestlöhne als Kellnerin verdienen?!

Dabei stellt sich doch weit eher die Frage: gibt es überhaupt "Frauen-Berufe" oder ist das nicht eher eine Zurecht- und Platzanweisung des Patriarchats?

Wer sich weiblich bzw. "als Frau" fühlt; was hat dies dann mit dessen Beruf zu tun? Außer womöglich der Tatsache, dass destruktive Macht-Strukturen stets im Dunstkreis toxischer Männlichkeit sprießen. Will sagen - warum sinniert jemand eine Flucht vor dem Berufs- respektive Arbeitsfeld? Vielleicht weil es von typischen Macho - Verhalten durchsetzt ist, dass man nur eine gewisse Zeit des Lebens länger zu ertragen bereit ist?

Ich denke, 'Wir' alle sollten uns allmählich zu fragen beginnen, was diese Strukturen uns bisher gebracht haben (außer Revier- und Graben-Kämpfe, Krieg und den Kapitalismus in seiner heutigen pervertierten Form).

Anstelle den Beruf zu wechseln, gälte es womöglich unsere bestehenden Strukturen ein wenig aufzulockern ; wenn nicht gar aufzulösen.

Wozu die Industrialisierung und Digitalisierung, wenn nicht damit die Maschinen uns die Arbeit erleichtern und wir - als Gemeinschaft - uns den wichtigsten Dingen widmen können: unserer Familie, unseren Hobbys und uns selbst.



Schönen 3. Advent, Advent, Advent!




16.12.2018 um 14:01  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von holxxxxxxx
281 Beiträge bisher
holy_marla
re: Frauenberufe



Keine Sorge, Tina - wir streiten nicht ; wir debattieren. Und das sollte Freude bereiten - sowohl an der Debatte wie auch dem rhetorischen Wett....*hüstel* Diskurs !

Ich habe einfach meinen Gedanken freien Fluss geschenkt.... Und wünsche dir einen entspannten Sonntag.

Liebe Grüße aus der Wanne,
Marla

16.12.2018 um 14:14  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
« vorherige Seite       Seite 2 / 11       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben