Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL (sicheres Surfen)
Login ohne Cookies [SSL]
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
TV_Mel_66
TV_Mel_66 (53)Transvestit

LadyFelicitas
LadyFelicitas Transvestit

Barbea_CD
Barbea_CD (54)DWT (Damenwäscheträger)

Doreenk
Doreenk (52)DWT (Damenwäscheträger)

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Namensänderung Arbeitgeber


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
  Seite 1 / 5       nächste Seite » wechsle zu
Von Alixxx
4 Beiträge bisher
Namensänderung Arbeitgeber

Hallo, ich möchte meinen Namen auf Arbeit offiziell ändern. Also Email, Signatur, Flyer etc.
Ich habe einen Ergänzungsausweis und lebe schon viele Jahre auch beruflich als Frau. Mein Arbeitgeber sagt, dass dies rechtlich nicht möglich ist.
Habt ihr Erfahrungen, bzw. könnt ihr mir helfen wo ich mich beraten lassen kann?
Vielen Dank!

05.12.2019 um 20:04  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von laxxxxxxx
127 Beiträge bisher
re: Namensänderung Arbeitgeber

Ich habe damals mit dem Eingangsschreiben des Amtsgerichts meine KV Karte ändern können. Danach würde auch mein Name auf Massnahmen & Co geändert.

05.12.2019 um 20:09  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von laxxxxxxx
127 Beiträge bisher
re: Namensänderung Arbeitgeber

Es gibt aus der Abgabenordnung den Begriff der Kontenwahrheit, weiss aber nicht, inwiefern das auf Lohnkonten zutrifft .

Nach der neuen KV Karte bekam ich auch einen neuen RV Ausweis, aber mit männlicher Nummer.

Mit der Namensänderung bekam ich auch neue Nummer, der Vermerk eigentlich M würde aber erst mit der Personenstandsänderung geändert.

05.12.2019 um 20:29  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Fraxxxxxx
213 Beiträge bisher
re: Namensänderung Arbeitgeber

Deinen Namen kannst du beim Arbeitgeber erst ändern, wenn du einen neuen Personalausweis mit weiblichen Vornamen hast. Der Ergänzungsausweis ist kein rechtliches Dokument und daher völlig wertlos. Also Namens und Personenstandsänderung durchführen.

05.12.2019 um 21:00  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Nadxxx
91 Beiträge bisher
re: Namensänderung Arbeitgeber

Dieser Ergänzungsausweis ist nicht viel wert. Verbindlich ist nur die offizielle Namensänderung und dann eben auch ein neuer Personalausweis, neue RV-Nummer, neue KK-Karte etc....

Trotzdem kann der Arbeitgeber natürlich einiges machen, und wenn Du da schon lange als Frau auftrittst und so akeptiert bist, sollten so Sachen wie neue E-Mail Adresse, Visitenkarten etc. ja machbar sein. Habe ich auch sofort gekriegt, E-Mail Adresse wurde noch am selben Tag geändert an dem ich mich geoutet hab auf Arbeit.

Schwierig wird es mit allem was nach Außen mit Stellen zu tun hat, die ohne offizielle Namensänderung nichts machen, Bank, Rentenversicherung, Krankenversicherung, Finanzamt... also alles was irgendwie mit Gehalt und Gehaltsabrechnung zu tun hat.

05.12.2019 um 21:05  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Helxxxxxx
99 Beiträge bisher
re: Namensänderung Arbeitgeber

Hallo,
ich habe mal eine Frage. Wenn du schon viele Jahre als Frau im Job unterwegs bist, warum hast du die Zeit nicht zu einer Vornamensänderung und PÄ genutzt ? Wenn es dir noch nie wichtig war, warum interessiert es dich jetzt ?

05.12.2019 um 21:12  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Nylxxxxxxxxxxxxx
61 Beiträge bisher
re: Namensänderung Arbeitgeber




Wenn ich so etwas lese, frage ich mich immer warum nicht schon lange die Vä/Pä?
Ich verstehe solche Menschen einfach nicht.

06.12.2019 um 11:54  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Sarxxxxxx
1030 Beiträge bisher
re: Namensänderung Arbeitgeber



Oftmals hat so etwas einen wichtigen persönlichen Grund. Ich habe mir zB damals ein Jahr Zeit gelassen für die Vä/Pä um meine Ehe zu retten und meiner Frau die Zeit gelassen sich gedanklich daran zu gewöhnen. Es hat mich zwar sehr genervt aber die Wartezeit hat sich gelohnt.

06.12.2019 um 12:07  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Nylxxxxxxxxxxxxx
61 Beiträge bisher
re: Namensänderung Arbeitgeber



Das ist ein Jahr gewesen

Unter 18 Monaten schafft man es eh nicht Vä/Pä( ausser mit 45b ), hier wird aber von JAHREN gesprochen wo man schon so arbeitet

06.12.2019 um 12:08  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von laxxxxxxx
127 Beiträge bisher
re: re: Namensänderung Arbeitgeber



Es kann auch dran liegen,dass man als Frau enterbt wird bzw. nicht die Firma erbt.

06.12.2019 um 12:09  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Sarxxxxxx
1030 Beiträge bisher
re: Namensänderung Arbeitgeber



Ein zusätzliches Jahr. Man kann die Vä/Pä schon nach guten 6 Monaten haben wenn die Gutachter schnell arbeiten und die Gerichte mitspielen und nicht "überarbeitet sind"
Änderungen nach §45b PstG gehen natürlich noch schneller.

Aber es gibt sicherlich viele Gründe, wie schon erwähnt Erbschaftsangelegenheiten etc.

06.12.2019 um 12:10  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
  Seite 1 / 5       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben