Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL (sicheres Surfen)
Login ohne Cookies [SSL]
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
sabine_lara
sabine_lara DWT (Damenwäscheträger)

Folterhexe
Folterhexe (49)Transvestit

NadineS
NadineS (54)Transvestit

Nor_Belmajani
Nor_Belmajani (39)transsexuell

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Transsexualität ist ein eigenständiges Phänomen.


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
« vorherige Seite       Seite 5 / 8       nächste Seite » wechsle zu
Von _Tixxx
596 Beiträge bisher
re: Transs**ualität ist ein eigenständiges Phänomen.


Ich glaube kaum das ein Mensch (Transvestit) der normalerweise als Mann lebt und sich gelegentlich zur Frau umkleidet, mitreden kann, wenn es um Transs**ualität geht, vor allem um das Leben post Genitalangleichung.

Ist klar, der VTSM liegt einigen Trans*Vertretern schwer im Magen. Weil er eine andere Position vertritt und Tacheles redet. Menschen mit Neuro-Genitalem-Syndrom (Transs**ualität) haben kein Genderthema sondern ein Körperproblem und wenn über uns immer wieder Unsinn erzählt wird, werden wir dagegen angehen.
Jenseits der Trans*Aktivisten findet der VTSM zusehends Gehör, gewinnt an Bedeutung und wird für die von NGS Betroffenen immer wichtiger.

18.06.2017 um 21:39 Profil eMail an _Tisi_Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von _Tixxx
596 Beiträge bisher
re: Transs**ualität ist ein eigenständiges Phänomen.


Abgesehen von vielleicht 0,2% der Menschen die mit extremer geschlechtlicher Uneindeutigkeit geboren werden, haben wir zwei biologische Geschlechter bei den Säugern, zu denen wir schließlich auch gehören. Zeugend und gebärend, männlich weiblich, Mann und Frau.

Sozial haben wir in den westlichen Ländern ein zunehmendes Durcheinander, geschlechtsspezifische Rollenvorgaben werden abgelehnt, es scheint eine neue Trans*Jugendbewegung zu entstehen. Da wird dann schon vom sozialem Geschlecht geredet aber das sind letztlich doch nur soziale geschlechtliche Merkmale (Gender). Ebenso wie es auch geschlechtliche Körpermerkmale (s**us) gibt. Beides ist letztlich nicht geschlechtsbestimmend, obwohl die genitale Ausstattung zu einem doch sehr großem Prozentsatz ein deutliches Kriterium für das Geschlecht dar stellt.

Wir sollten nicht glauben, dass eine Frau die rückwärts einparken kann weniger Frau ist weil sie vermeintlich männliche Gendermerkmale besitzt. Hier ließen sich spielend weitere Beispiele anfügen.

18.06.2017 um 22:08 Profil eMail an _Tisi_Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von _Tixxx
596 Beiträge bisher
re: Transs**ualität ist ein eigenständiges Phänomen.


Ein Mensch mit einem männlichem geschlechtlichem nach entsprechenden Hormonen und einer Genitalumwandlung ein Mensch mit einem männlichem geschlechtlichem Wesen und einem weiblichen Körper. Also keine Frau.

Ein Mensch mit einem weiblichem geschlechtlichem Wesen in einem Männerkörper ist transs**uell - Neuro-Genitales Syndrom (NGS). Nach den Geschlechtsrichtigen Hormonen und einer Genitalangleichung an sein Geschlechtswissen ist dieser Mensch eine Frau wie andere.

18.06.2017 um 22:48 Profil eMail an _Tisi_Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
« vorherige Seite       Seite 5 / 8       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<


 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben