Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL (sicheres Surfen)
Login ohne Cookies [SSL]
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
Sissymaus
Sissymaus (49)Transvestit

-luciatrans-
-luciatrans- (28)weiblich

Stoeckelstueck
Stoeckelstueck Keine Angabe

GabriellaM
GabriellaM (47)CD (CrossDresser)

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: "Transsexualität" bezeichnet das falsche Geschlecht


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
« vorherige Seite       Seite 3 / 4       nächste Seite » wechsle zu
Von Tanxxxxx
9 Beiträge bisher
re: "Transs**ualität" bezeichnet das falsche Geschlecht

"Transs**ualismus bezeichnet eine bestimmte Form der Störungen der Geschlechtsidentität. Sie stellt primär kein Problem der s**ualität dar, sondern ein Problem der Geschlechtsidentität („Transidentität“)
und der Geschlechtsrolle („Transgender“). Die dauerhafte Gewissheit, sich dem biologisch anderen Geschlecht zugehörig zu fühlen, die Ablehnung der mit dem biologischen Geschlecht verbundenen Rollenerwartungen und der drängende Wunsch, sozial und juristisch anerkannt im gewünschten Geschlecht zu leben, kennzeichnen den Transs**ualismus. Aus einer in unterschiedlichem Maße auftretenden Ablehnung der Merkmale des angeborenen Geschlechtes resultiert u.a. das Bedürfnis, durch hormonelle und chirurgische Maßnahmen soweit als möglich die körperliche Erscheinungsform dem Identitätsgeschlecht anzugleichen."

Quelle: Begutachtungsanleitung Geschlechtsangleichende Maßnahmen bei Transs**ualität

12.08.2017 um 11:08 Profil eMail an Tanja-HHEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von _Tixxx
969 Beiträge bisher
re: "Transs**ualität" bezeichnet das falsche Geschlecht


Naklar, der medizinische Dienst der Krankenkassen. Wo die das wohl her haben? Es ist doch auch nur von irgendwelchen s**ologen abgeschrieben. Genau wissen tun sie nichts aber tun so als blicken sie durch und erklären uns zu psychisch gestörten. Die Krankenkassen freut's, den so können sie sich raus reden, du musst erst zu Grunde gehen und Höllenqualen leiden bevor dir geholfen wird.

Wie wäre es einmal auf die Neurobiologie zu schauen, von dort kommen interessante Ansätze, die leider nur nicht als Beweiskräftig angesehen werden weil die Fallzahlen zu klein sind, denn niemand fördert diese Forschung.

Entschuldigung wenn ich das so sage, dieser ganzen Psychomist gehört die Tonne. Psychotherapeuten, Psychiater und Psychologen, die sich ernsthaft mit der Sache auseinander setzen wissen dass und gehen davon aus dass Transs**ualität angeboren ist.

12.08.2017 um 13:44 Profil eMail an _Tisi_Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von polxxxxxxxxxxxxx
1789 Beiträge bisher
re: re: "Transs**ualität" bezeichnet das falsche Geschlecht



Wenn es brenzlig wird oder es mehr Geld zu verdienen gibt, sind die sofort wieder Mann.

12.08.2017 um 14:42 Profil eMail an polyxena_kwjetkaEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Zarxxx
166 Beiträge bisher
re: "Transs**ualität" bezeichnet das falsche Geschlecht

Boah, habt Ihr Probleme...

Versucht doch einfach mal Ihr selbst zu sein, statt irgendwelche Geschlechter-Rollen nachzuäffen. Das machen doch nicht mal mehr die Feministinnen. Für die PÄ. gibt's halt immer noch eine nervige Bürokratie, aber was Ihr seit, wisst Ihr doch schon lange. Drauf geschissen...

13.08.2017 um 8:51 Profil eMail an ZarahDEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von _Tixxx
969 Beiträge bisher
re: "Transs**ualität" bezeichnet das falsche Geschlecht


Dein Beitrag hat mich veranlasst auf dein Profil zu schauen. Dort ist mir dieser Satz aufgefallen:
"ZxxxxD ist die andere Seite in mir: alles, was ich als Mann nicht bin: Sanft und kuschelig, manchmal unterhaltsam und ein wenig frivol...".

Gerade unter dem Gesichtspunkt "seit einfach ihr selbst" denke ich mir, warum musst du um du selbst zu sein die Rollen wechseln? Irgendwie passt das nicht zusammen. Warum bist du nicht so wie du bist, ohne dabei die äußere Verpackung ändern zu müssen?

Ich hoffe dass du dies nicht als Angriff verstehst, es ist eine ehrlich und ernst gemeinte Frage. Gerade auch weil du uns vorhältst Geschlechterrollen nachzuäffen.

Schau mal, ich bin ich selbst und ich war immer ich selbst. Das einzige was mich gestört hatte war mein falscher Körper. Der ist jetzt korrigiert und ich bin immer noch ich selbst, nicht übermäßig weibchenhaft denn ich lebe sowohl meine Weiblichkeit als auch meine Männlichkeit aus.

13.08.2017 um 9:41 Profil eMail an _Tisi_Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Irixxxxx
5116 Beiträge bisher
re: "Transs**ualität" bezeichnet das falsche Geschlecht



Genau, diese Ganzen Diskussionen sind doch sinnlos. Wer braucht diese künstlich geschaffenen Geschlechterrollen.
Ich bin jetzt Frau und damit basta.

13.08.2017 um 9:49 Profil eMail an Iris_LanEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Fotx
121 Beiträge bisher
re: "Transs**ualität" bezeichnet das falsche Geschlecht

Ich kenne einen großen Teil der Leute noch von Frankfurt wo sie schon gesagt haben das sie TS sein. Wenn ich heute mir das hier ansehe und auch Leute heute
noch Treffe ist von der "Transs**ualität" nichts zu erkennen.

13.08.2017 um 20:10 Profil eMail an FotoEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von draxxxxxxxxx
32 Beiträge bisher
re: "Transs**ualität" bezeichnet das falsche Geschlecht

Herrn Rb seine Welt ist aber auch nur einseitig ausgerichtet.

still mitlesesend ... Gruezi

13.08.2017 um 21:38 Profil eMail an drahtseilaktEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Zarxxx
166 Beiträge bisher
re: "Transs**ualität" bezeichnet das falsche Geschlecht



Gerade weil ich meine "Weiblichkeit" ausleben kann, kann ich auch wieder sehr viel entspannter ein Mann sein, was früher nicht der Fall war.
Ich verstehe Deinen Beitrag auch nicht als "Angriff". Ich suche keinen Streit; das wäre mir dann wieder zu "männlich". Es geht aber in diesem Thread um das angeblich "falsche Geschlecht". Das Geschlecht, mit dem man geboren wurde, ist niemals "falsch", egal ob man es akzeptiert, oder ablehnt. Es ist nur die Interpretation der Geschlechterrolle, und die Vorstellung von "Männlichkeit" und "Weiblichkeit", die falsch ist. Die kommt nicht von mir, oder von Dir, sondern von irgendwelchen Besserw****ern, die schon seit Jahrhunderten verdientermaßen tot sind. Was "weiblich", und was "männlich" ist, ist unsere eigene Entscheidung, und nicht die, von Bürokraten, oder einer Anpasser-Gesellschaft. Das hab ich damit gemeint.

13.08.2017 um 22:41 Profil eMail an ZarahDEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von _Tixxx
969 Beiträge bisher
re: "Transs**ualität" bezeichnet das falsche Geschlecht


Roli, da bist du definitiv falsch infrmiert. Es gibt auch XY-Frauen und XX-Männer, wobei ich da nicht von Transs**ualität rede. Bisher wurde das SRY-Gen als Geschlechtsbesrtimmend betrachtet, das aber nicht immer auf dem Y-Chromosom sitzt. Mittlerweile glaubt man zu wissen, dass das SOX9-Gen das eigentlich geschlechtsbestimmende Gen ist, es gibt auch noch weitere Gende die an der Geschlechtsentwicklung beteiligt sind, die sitzen alle auf anderen Chromosomen als auf dem Y.

Lässt sich alles wissenschaftlich überprüfen, auch von Laien. Googel mal XY-Frauen oder SOX9-Gen oder auch SRY-Gen, du wirst interessante Neuigkeiten erfahren..

Was meinst du wohl wieviele Frauen und Männer es gibt die überhaupt nicht wissen das sie die "falschen" Chromosomen haben. Ich würde das mit dem Y-Chromosom also nicht zu hoch bewerten, es ist zwar die Regel aber es gibt Ausnahmen.

13.08.2017 um 22:50 Profil eMail an _Tisi_Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von _Tixxx
969 Beiträge bisher
re: "Transs**ualität" bezeichnet das falsche Geschlecht


Ich hoffe, dass du das nicht verallgemeinernd meinst, denn dann müsste ich dir zum Teil widersprechen. Bei dem was ich unter Transs**ualität verstehe - ich nenne dies gerne Neuro-Genitales-Syndrom (NGS) um zu verdeutlichen was ich meine - geht es nicht um die soziale Rolle sondern um den Körper, das ist ein Unterschied.

Zum Thema mit dem falschem Geschlecht geboren muss ich dir aber recht geben, man wird nicht mit dem falschem Geschlecht geboren, vorausgesetzt du machst das Geschlecht nicht an den Genitalien fest. Mein Geschlecht war schon richtige, nur der Körper passte nicht. Ich finde es ist wichtig zu unterscheiden, geht es um die Diskrepanz zu den geschlechtlichen Körpermerkmalen (insbesondere auch die Genitalien) oder geht es um das geschlechtsspezifische Verhaltensnormung.

Ich denke wir sollten anfangen uns gegenseitig in unserer Phänomenlage zu akzeptieren, dann wären wir ein gutes Stück weiter.

14.08.2017 um 0:17 Profil eMail an _Tisi_Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
« vorherige Seite       Seite 3 / 4       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben