Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL (sicheres Surfen)
Login ohne Cookies [SSL]
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
ingehh
ingehh (59)DWT (Damenwäscheträger)

Jessica_London
Jessica_London (33)Transvestit

TV_Sandra89
TV_Sandra89 (28)Transvestit

chantale1
chantale1 (53)transsexuell

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Debris -Sklavin...


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
« vorherige Seite       Seite 6 / 6   wechsle zu
Von Shexxxxxxxxxxx
228 Beiträge bisher
re: Debris -Sklavin...

[quote]LadyReena schrieb:
» Shemale_Ramona schrieb:
» » dumnick schrieb:
» » » Shemale_Ramona schrieb:
» » » » Argonaut schrieb:
» » » » » Ich sehe keinen Widerspruch zu dem was ich sage. Du addierst einfach eine Ebene hinzu.
» » » » »
» » » » » Dass sich erstmal zwei finden müssen, ist schon klar aber nach dem Start-Consent wird nach meinem Verständnis dieses Modells nie wieder nachgefragt, ob es gefällt oder nicht. Sondern es wird immer weiter gemacht. Fluchtversuche unterbunden, körperliche Unversehrtheit dauerhaft verneint, ein anderes Leben neben diesem abgeschaltet.
» » » » » Da bedeutet auch das Verweilen mit dem Dom keine automatische Zustimmung mehr, sondern es gibt keine andere Möglichkeit.
» » » » »
» » » » » Jenseits dieser Konstellation, in einer 24/7 oder den sicheren Varianten stimme ich dir zu...da regelt die Befriedigung den Verbleib.
» » » » »
» » » » »
» » » » »
» » » » »
» » » » Ist bei Debris nicht anders. Die Sklavin kann jederzeit raus. Sonst wäre das auch grob gesetzwidrig.
» » »
» » »
» » » sicher, dass in diesen situationen irgendwelche gesetze greifen .....
» » »
» »
» »
» »
» » Eine sehr gute Frage, die man leider nur auf die gleiche Weise beantworten kann wie alle anderen Fragen dieser Welt.
» »
» » Es kommt immer auf die beteiligten Menschen an.
» »
» »
» »
»
» Gesetze greifen in diesen Situationen schon noch. Allerdings ist die Anwendung eine ganz andere Sache.
»
» Das ist dann eine Ebene wie in einer Sekte in der die Betroffenen zerstört werden, das selber aber nicht erkennen oder nicht mehr in der Lage sind mit dem ganzen Schluss zu machen.
»
» Glücklicherweise ist es bei den meisten die so etwas vorleben nur eine große Show. Aber es gibt durchaus Fälle in denen es schwierig ist und die Opfer der Betreffenden nur mit viel Engagement dritter wieder in ein normales Leben finden.



Bei Debris liegt nun mal eine Beziehung im psychischen Grenzbereich vor. Und wie bei allen solchen menschlichen Beziehungen kommt es viel mehr auf die Persönlichkeit der Beteiligten an als in einer normalen Allerweltsbeziehung.
Wer in Grenzbereiche geht und einen Ausflug auf den Mount Everest machen will, benötigt mehr Umsicht und Erfahrung als jemand, der nur den Hausberg besteigt.

Das sind Binsenweisheiten, die hier aber genau passen. Die wirkliche Gratwanderung bei Debris hat ein Dom zu leisten, da die Sklavin ja mehr und mehr in eine eigentlich ungute psychische Abhängigkeit gerät. Was sie natürlich auch extrem will, weshalb sie ja gerade Debris für sich entdeckt hat. Auch so ein Widerspruch. Aber jeder Mensch ist nun mal anders. Das darf man nie vergessen.

Schwierig wird es, wenn sich herausstellt, dass die Sklavin sich selbst was vorgemacht hat und sie eigentlich nicht für diese Sache geeignet ist. Dann ist es die Sache des Doms, sie dorthin zu führen wo sie wirklich hingehört. Sie dann wegzuschicken ist keine gute Lösung weil sie in ihrem Zustand dann ein leichtes Opfer eines gewissenlosen Doms werden kann.

20.11.2017 um 1:33 Profil eMail an Shemale_RamonaEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Argxxxxx
109 Beiträge bisher
re: Debris -Sklavin...



Das ist schwammig und gilt für jede Form von SM. Wer nicht mehr mag, geht. Führt also nicht weiter


Vorne wurden folgende Regeln gepostet:

Was ist D.E.B.R.I.S:

D.E.B.R.I.S- Domination Enhanced Beyond Rule Induced Superiority
(Beherrschung, erweitert über regelbasierte Überlegenheit hinaus)

1) Jede/r hat das uneingeschränkte Recht, jederzeit, ohne Begründung, ohne negative Folgen, das Ritual / die Dressur / die Abrichtung abzubrechen. Alle nachfolgenden Vereinbarungen sind damit unwirksam.

2) Der Sklave /die Sklavin gibt in freier und bewusster Entscheidung ausdrücklich und auf eigenen Wunsch das Recht auf, als freie, selbstbestimmte, unverletzliche Persönlichkeit behandelt zu werden.

3) Der Sklave/die Sklavin gibt jede Form der Selbstbestimmung über eigenes Handeln und Sein auf und unterwirft sich den Befehlen und Handlungen der dazu autorisierten Personen.

4) Der Sklave/die Sklavin gibt jedes Recht auf s**ueller Selbstbestimmung auf und unterwirft sich den Benutzungen, Manipulationen und Verfügungen durch dazu autorisierte Personen.

5) Der Sklave/die Sklavin gibt jedes Recht auf körperliche Unversehrtheit auf und unterwirft sich allen Strafen und Behandlungen durch dazu autorisierte Personen.


Jeder Mensch mit ein wenig logischem Denkvermögen erkennt, dass Regel 1 nicht zum Rest passt. Das wurde aus dem SSC-Geiste kommend noch schnell drübergezurrt. Oder um in Zweifelsfall vor dem Gericht noch ein paar Punkt für die Haltungsnote abzuholen.

Wenn 2-5 aus Sicht der Sub Geltung haben, ist Regel 1 unwirksam und nicht umgekehrt. Entweder man überlässt sein weiteres Schicksal einer anderen Person oder nicht.

Letzteres dürfte der Normalfall und ersteres ein möglicher Anfang für eine Versklavung sein. Ob die nun in eine zerstörerische oder eher freundliche Richtung geht, ist erstmal unerheblich. Es gibt dann kein zurück mehr. Sprich die Sub hat vorher zu überlegen, wem sie sich anvertrauen will. Wenn der Schritt getan Ist, muss sie mit ihrer Entscheidung und dem was der Dom mit ihr anstellt, leben.
Andernfalls wären wir wieder postwendend beim üblichen SM-Spiel angekommen.

Nicht der Dom braucht hier eine veränderte Geisteshaltung, sondern die Sub. Die Doms, die in dem Grenzbereich agieren, würden wahrscheinlich zum Teil noch viel weiter gehen. Doch wer hat schon Bock für ein Häufchen Mensch anschliessend in den Knast zu gehen, weil das auf einmal beschlossen hat, doch nicht mehr zu wollen und dich dann anzeigt?

Machen wir uns nichts vor. Debris ist nur Blabla wie das ganze Sklavinnengefasel. Markige Worte und keine Konsequenzen.


Ps: ich habe nur aus Gründen der Lesbarkeit drauf verzichtet jeweils die männliche & weibliche Form zu nennen.

Pps: Falls wer vermutet, ich würde auf komplette Versklavung stehen, weil ich hier so schreibe, den muss ich "enttäuschen".
Mich machen selbstbestimmte Frauen mehr an.😁


20.11.2017 um 6:06 Profil eMail an ArgonautEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von tsaxxxxx
39 Beiträge bisher
re: Debris -Sklavin...

Das sollte frau doch wohl freudig ihrem BeHERRscher zu bestimmen überlassen....

20.11.2017 um 6:58 Profil eMail an tsanja46Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Shexxxxxxxxxxx
228 Beiträge bisher
re: Debris -Sklavin...




Das ist sicher auch der Regelfall beim Dom-Sklaven-Verhältnis. Aber wie immer gilt "keine Regel ohne Ausnahme".

Und das ist dann auch bei Sklavinnen so. Manche sind einfach auf gewisse ganz konkrete Dinge fixiert und können sich gar nicht davon lösen selbst wenn sie es wollten. Es ist wie ein zweites Ich.

Beim Thema Sklavin ist es eben so wie bei allen anderen Themen, die mit Menschen zu tun haben. Die Palette der Verschiedenartigkeit ist breit gefächert und nicht jede Sklavin passt zu jedem Dom.

Man muss hier beachten, dass nicht Sklavinnen gekauft werden wie im Mittelalter, sondern dass eine dominant-devote Beziehung eingegangen wird, die durch Interaktion von Dom und Sub mit Leben ausgefüllt wird. Und die Art dieser Interaktion ist die Legitimation für den Dom, die Sklavin zu beherrschen.
Bei der mittelalterlichen Sklavin genügte als Legitimation nur die geleistete Zahlung an den Sklavenhändler. Das war durchaus die einfachere Methode.

20.11.2017 um 13:53 Profil eMail an Shemale_RamonaEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Tv_xxxxxxxxxxxxxx
15 Beiträge bisher
re: Debris -Sklavin...

Vielen vielen dank für die ganzen Beiträge..

hatte nicht gedacht das ich so eine Diskussion ins Rollen bringe

05.12.2017 um 22:03 Profil eMail an Tv_Letizia_AlexiaEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Shexxxxxxxxxxx
228 Beiträge bisher
re: Debris -Sklavin...




Auch ich habe zu danken, denn durch die Diskussion kommt man immer wieder zu neuen Ansichten.

Gerade das Thema Debris ist eine äußerst heikle Sache, da es nur einen ganz geringen Bruchteil der Doms und Subs betrifft und man daher auch nur teilweise mitreden kann was Praxis betrifft.
Trotzdem taucht das Thema immer wieder auf und man sollte als dominante Person schon mal mehr darüber wissen als nur die Grundbegriffe.

Debris ist eine Abart der dom-dev. Beziehung und gibt allerlei Anlaß zu Mythen-und Legendenbildung. Da sollte man schon klar Stellung beziehen können, wenn man so eine Sache mal angeboten kriegt. Denn nichts wirkt hier unvorteilhafter als Unwissenheit.

06.12.2017 um 19:14 Profil eMail an Shemale_RamonaEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Shexxxxxxxxxxx
228 Beiträge bisher
re: Debris -Sklavin...

[quote]LadyReena schrieb:
» Shemale_Ramona schrieb:
» » LadyReena schrieb:
» » » Shemale_Ramona schrieb:
» » » » dumnick schrieb:
» » » » » Shemale_Ramona schrieb:
» » » » » » Argonaut schrieb:
» » » » » » » Ich sehe keinen Widerspruch zu dem was ich sage. Du addierst einfach eine Ebene hinzu.
» » » » » » »
» » » » » » » Dass sich erstmal zwei finden müssen, ist schon klar aber nach dem Start-Consent wird nach meinem Verständnis dieses Modells nie wieder nachgefragt, ob es gefällt oder nicht. Sondern es wird immer weiter gemacht. Fluchtversuche unterbunden, körperliche Unversehrtheit dauerhaft verneint, ein anderes Leben neben diesem abgeschaltet.
» » » » » » » Da bedeutet auch das Verweilen mit dem Dom keine automatische Zustimmung mehr, sondern es gibt keine andere Möglichkeit.
» » » » » » »
» » » » » » » Jenseits dieser Konstellation, in einer 24/7 oder den sicheren Varianten stimme ich dir zu...da regelt die Befriedigung den Verbleib.
» » » » » » »
» » » » » » »
» » » » » » »
» » » » » » »
» » » » » » Ist bei Debris nicht anders. Die Sklavin kann jederzeit raus. Sonst wäre das auch grob gesetzwidrig.
» » » » »
» » » » »
» » » » » sicher, dass in diesen situationen irgendwelche gesetze greifen .....
» » » » »
» » » »
» » » »
» » » »
» » » » Eine sehr gute Frage, die man leider nur auf die gleiche Weise beantworten kann wie alle anderen Fragen dieser Welt.
» » » »
» » » » Es kommt immer auf die beteiligten Menschen an.
» » » »
» » » »
» » » »
» » »
» » » Gesetze greifen in diesen Situationen schon noch. Allerdings ist die Anwendung eine ganz andere Sache.
» » »
» » » Das ist dann eine Ebene wie in einer Sekte in der die Betroffenen zerstört werden, das selber aber nicht erkennen oder nicht mehr in der Lage sind mit dem ganzen Schluss zu machen.
» » »
» » » Glücklicherweise ist es bei den meisten die so etwas vorleben nur eine große Show. Aber es gibt durchaus Fälle in denen es schwierig ist und die Opfer der Betreffenden nur mit viel Engagement dritter wieder in ein normales Leben finden.
» »
» »
» »
» » Bei Debris liegt nun mal eine Beziehung im psychischen Grenzbereich vor. Und wie bei allen solchen menschlichen Beziehungen kommt es viel mehr auf die Persönlichkeit der Beteiligten an als in einer normalen Allerweltsbeziehung.
» » Wer in Grenzbereiche geht und einen Ausflug auf den Mount Everest machen will, benötigt mehr Umsicht und Erfahrung als jemand, der nur den Hausberg besteigt.
» »
» » Das sind Binsenweisheiten, die hier aber genau passen. Die wirkliche Gratwanderung bei Debris hat ein Dom zu leisten, da die Sklavin ja mehr und mehr in eine eigentlich ungute psychische Abhängigkeit gerät. Was sie natürlich auch extrem will, weshalb sie ja gerade Debris für sich entdeckt hat. Auch so ein Widerspruch. Aber jeder Mensch ist nun mal anders. Das darf man nie vergessen.
» »
» » Schwierig wird es, wenn sich herausstellt, dass die Sklavin sich selbst was vorgemacht hat und sie eigentlich nicht für diese Sache geeignet ist. Dann ist es die Sache des Doms, sie dorthin zu führen wo sie wirklich hingehört. Sie dann wegzuschicken ist keine gute Lösung weil sie in ihrem Zustand dann ein leichtes Opfer eines gewissenlosen Doms werden kann.
» »
»
»
» Ob man das nun Debris, SM oder Gummibärchenerziehung nennt ist völlig egal. Die auslegung und das ausleben der Begrifflichkeiten ist Sache zwischen den Beteiligten. Da gibts und da gilt keine allgemeingültige Definitionen die irgendwelche Spinner in feuchten Träumen ersonnen haben.
»
» Es gibt in dem Sinn auch keine Grenzbereiche sondern nur persönliche Grenzen.
»
» Es gibt auch keine "Sklavin die für etwas nicht geeigent ist" und keinen Dom "der sie hinführt wo sie hingehört" sondern nur unpassende Konstellationen die nicht passen weil die Vorstellungen und Fantasien zu verschieden sind.
»
» Klar ist bei vielen in der Fantasie vieles geil was real dann weniger schön ist. Hier ist tatsächlich der Dom gefragt das zu erkennen und zu entscheiden ob es real auch passt.
»
» Sicher gibts physische und Psychische Abghängigkeiten die zu einer gefährlichen Situation führen können. Aber das hat Prinzip nichts mit SM oder "Debris" zu tun, sonder auch mit der Interaktion von Menschen die aus dem Ruder läuft. Das passiert auch im "Normal" Bereich ohne SM Bezug.


Debris ist nun mal eine Sache, die auch zur Vernichtung der Persönlichkeit der Sklavin führen kann.

Das ist dann schon ein Grenzbereich. Denn üblicherweise achtet ein guter Dom darauf, dass seine Sklavin gut gehalten wird.

Es ist eine Sache die nicht jeder machen kann, da hierzu sehr große kognitive Fähigkeiten gehören und auch großer Mut zu ganz harten Entscheidungen.
Nicht unbedingt bei einer echten voll überzeugten Debris-Sklavin, aber doch bei denen, die sich selber irrtümlich dafür halten.

Der Grenz-und Graubereich ist hier sehr schwierig zu beurteilen.

Nicht alles was einfach aussieht, ist auch einfach !

08.12.2017 um 22:29 Profil eMail an Shemale_RamonaEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
« vorherige Seite       Seite 6 / 6   wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben