Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL (sicheres Surfen)
Login ohne Cookies [SSL]
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
RubberforcedSH
RubberforcedSH (39)Transvestit

kasselstute
kasselstute (48)DWT (Damenwäscheträger)

wendydwt
wendydwt (35)DWT (Damenwäscheträger)

carmelina
carmelina DWT (Damenwäscheträger)

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Transfrau im PLAYBOY (DE)


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
« vorherige Seite       Seite 5 / 7       nächste Seite » wechsle zu
Von 3lixxxxxx
338 Beiträge bisher
re: Transfrau im PLAYBOY (DE)

Wenn es keine prominenten Transfrauen gibt, gibt es keine Selbstverständlichkeit im Umgang.
Ob Politiker (Klaus Wowereit, Guido Westerwelle) die sich als schwul outeten, Schauspielerinen (Christina Applegate, Cynthia Nixon, Kylie Minogue) die ihren Kampf gegen Krebs öffentlich austrugen, andere (Charlie Sheen, Freddie Mercury, Earvin "Magic" Johnson) die dazu stehen dass sie HIV positiv sind. Es sind Menschen die aufmerksam machen. Sie machen das nicht (haben es nicht nötig) um sich zu bereichern. Sie machen es damit andere keine Hemmungen haben. Damit die gesellschaftliche Stigmatisierung aufhört.
Transfrauen und Männer stehen zu sich selbst für andere.

Wenn es mor**isch vertretbar wäre, würde ich öffentlichen Transvestismus verbieten. Keiner malt sich schwarz an und geht auf die Straße. Niemand simuliert die Symptome von Down-Syndrom im Supermarkt. Doch es gibt Männer mit frauenfeindliche Ansichten und deren Vorstellung von einer perfekten Frau der einer Prostituierte (nichts gegen Prostitution) entspricht. Wiederum die darstellung einer karikaturisierten Version von Frau oder Mann wird von Drag (ich habe auch nichts gegen Drag) repräsentiert. Mit all denen werden wir dann, von einer unaufgeklärten Person in einen Topf geworfen. Make a difference!

12.01.2018 um 16:47 Profil eMail an 3lisabethEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Tatxxxxxxxxxx
1178 Beiträge bisher
re: Transfrau im PLAYBOY (DE)





Ich habe keinen Respekt vor Wowereit, aufgrund der Politik, die er gemacht hat.

Das er schwul ist ist mir egal und ich respektiere alle, die jemals im Dschungelcamp waren, warum auch nicht?

Ich respektiere ja auch Bungee-Jumper, obwohl sie sich unnötigerweise in Lebensgefahr begeben.

Edit:

Frau Pauli heißt mit Vornamen Gabriele, aber das nur nebenbei.

12.01.2018 um 20:40 Profil eMail an TatjanaHarkerEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von 3lixxxxxx
338 Beiträge bisher
re: re: re: re: Transfrau im PLAYBOY (DE)

Transfrauen müssen nicht klug, schön, s**y sein.
Sie müssen nur sie selbst sein.
Sie sollen nach ihrem Handeln beurteilt werden... Wie jeder andere Mensch auch.
Ob du respektlos Gegenüber anderen bist, wird ebenfalls beurteilt. Von dir und anderen. Du musst nicht deinen nächsten lieben.
Jetzt ist eine Engländerin in den sozialen Netzwerken prominent die fünf Millionen Pfund im Lotto gewonnen hat. Sie behauptet dass sie von ihren Kindern und Verwandten aufgrund ihrer Transs**ualität enterbt worden ist und darum diese auch keinen Cent bekommen. In Wahrheit hat sich ihre Familie von ihr distanziert weil sie auf YouTube sich Mayonnaise Flaschen auf die Brüste klebt und wie ein verblödeter Volldepp verhält.
Hier schiebt die Transfrau die Transs**ualität vor um zu zeigen wie gemein die Umwelt ist und als Entschuldigung und Rechtfertigung. Das ist in meinen Augen verächtlich.


14.01.2018 um 11:36 Profil eMail an 3lisabethEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Marxxx
972 Beiträge bisher
re: re: re: re: Transfrau im PLAYBOY (DE)



Mir ist aufgefallen, dass du mit den Jahren einiges von deiner früheren Toleranz verloren hast.
Das finde ich schade.

Meinst du denn, nur mit "wissenschaftlichen" Parolen weckt man Verständnis in der breiten Masse?
Es sind die Transgender, die auf irgendeiner Weise in der Öffentlichkeit stehen, die zur Diskussion anregen.
Siehe es als Stück "Normalität".

Und es gibt ja auch die Möglichkeit, als Frau mit transs**ueller Vergangenheit sein Leben so zu leben, ohne dass man jedem seine Vergangenheit aufs Auge drückt. Dann allerdings frage ich mich, warum du hier angemeldet bist.

Vielleicht solltest du dich das auch fragen.

14.01.2018 um 12:59 Profil eMail an Marie_Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Abgemeldet!!!
re: re: re: re: Transfrau im PLAYBOY (DE)

Transe finde ich doch einen sehr erotischen Ausdruck.

Der Begriff "Transe" transportiert etwas Verruchtes, Verbotenes und was könnte denn im Bereich der Erotik eine bessere Werbung sein ?

Richtig, rein gar nichts, es ist die Versuchung selbst....

14.01.2018 um 21:03 Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Abgemeldet!!!
re: re: re: re: Transfrau im PLAYBOY (DE)

[quote]Deedo schrieb:
» Shemale_Ramona schrieb:
» » Transe finde ich doch einen sehr erotischen Ausdruck.
» »
» » Der Begriff "Transe" transportiert etwas Verruchtes, Verbotenes und was könnte denn im Bereich der Erotik eine bessere Werbung sein ?
» »
» ...
»
»
» In Bezug auf TS stehst du mit dieser Ansicht meiner Meinung nach aber eher einsam da und lieferst dir auch gleich die passende Begründung. Die meisten Betroffenen wollen eben genau nicht "verrucht", "verboten" und "aus dem Bereich der Erotik" sein, sondern ihren Leidensdruck loswerden.
»


Wenn man natürlich aus seinem Leben nichts macht, argumentiert man automatisch negativ. Das ist klar, weil der Pessimismus wie eine Infusion tröpfchenweise über die Jahre ins Bewusstsein geträufelt wurde.

Die Gesetze der Mathematik setzt dies sicher nicht ausser Kraft.

Plus x Plus = Plus

Plus x Minus = Minus

Minus x Plus = Minus

Minus x Minus = Plus


Wer hätte das gedacht ?

Wer aus nix was macht, der ist ein Künstler.

Aber wer aus 2 x Minus was macht, der ist ein Magier...

14.01.2018 um 22:22 Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Abgemeldet!!!
re: re: re: re: Transfrau im PLAYBOY (DE)





Sorry, aber mit dem Kürzel LD kann ich nun wirklich nix anfangen.

Ich kenne dein Leben nicht und bewerte es auch nicht, aber wenn du mich um einen Rat fragen würdest (was du nicht tust), würde ich dir dringend raten dieses zu ändern.


Es ist nicht gesetzlich vorgeschrieben einen Leidensdruck haben zu müssen oder ständig sich selber zur Schnecke machen zu müssen.

Einfach ablegen und an der Garderobe absichtlich vergessen das ganze wie einen alten Regenschirm und schon ist das Problem gelöst.

14.01.2018 um 23:14 Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Annxxxx
800 Beiträge bisher
re: re: re: Transfrau im PLAYBOY (DE)





Danke, wenigstens Du verstehst mich.

15.01.2018 um 0:35 Profil eMail an AnnikaREmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Annxxxx
800 Beiträge bisher
re: re: re: re: Transfrau im PLAYBOY (DE)





Schwurbeli wenn mögeli...

15.01.2018 um 0:37 Profil eMail an AnnikaREmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Chrxxxxxx
26 Beiträge bisher
re: re: re: Transfrau im PLAYBOY (DE)



Und gerade das finde ich ist das Problem...das surcheinanderwerfen aller möglichen "Phänotypen" Dragqueens, Travestiekünstler TV´S und TS werden einfach bunt gemischt und in den Medien gerne mal vertauscht.

Wenn eine Transs**uelle in den Medien, zwar mit dem "hinweis" auf ihren Transs**uellen Background, aber ansonsten als Frau auftritt und nicht die gängigen Klischees bedient, finde ich das erst mal Positiv, damit der Rezipient erkennt: Transs**uell ist wohl doch was anderes als Olivia Jones oder Concita Wurst. Dass Sie selbst immer das Etikett der Transs**uellen anhaften hat, ist dann ersteinmal ihr Problem und nicht das der anderen. Dessen wird sie sich aber bewusst sein und wird es auch bewusst in kauf genommen haben. Denn, würde sie es nicht machen, könnte sie stealth als Frau leben, es würde niemandem Auffallen, dass sie einen Transs**uellen Background hat. Sie könnte auch als Frau eine Modellkarriere versuchen, oder auf anderem Weg in den Medien Karriere machen, aber das wäre natürlich schwieriger, denn sie würde dann mit allen anderen "normalen" "Bio" "Cis" (nett sie wie ihr wollt) frauen konkurrieren. Also war ees ihre entscheidung ein leben als "öffentlich" transs**uelle zu wählen um die medialen vorzüge genießen zu können. das sehe ich aber nciht als negativ für andere transs**uelle, solange sie eben nicht klischees bedient, die es transs**uellen erschweren im alltag als frau gesehen zu werden. Machen wir uns doch ncihts vor, wer optisch das zeug für das perfekte passing hat, hält den mund über seine vergangenheit und lebt einfach als frau, völlig unauffällig. wer eben optisch als Frau mit transs**ueller vergangenheit erkennbar ist, muss eh damit klar kommen, dass die gesellschaft sie nicht einfach so als frau akzeptiert, da finde ich es aber eher hilfreich wenn die menschen sehen hey die aus dem Jungel-Camp ist auch trans..und ist ja wie jede andere frau...Lange rede kurzer sinn. Dass sie nicht mehr stealth leben kann ist ihre bewusste entscheidung...das sehe ich aber solange als positiv an, solange sie den menschen ihre "normalität" vermittelt und gerade kein Paradiesvogel Image wie dragqueens, oder auch wie hieß sie damals? Lollo irgendwas? Die eher extrem tuntig wirkte...übertrieben...und damit einen tucken Klischee bediente.

15.01.2018 um 0:46 Profil eMail an Chrissy0xEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
« vorherige Seite       Seite 5 / 7       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben