Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL (sicheres Surfen)
Login ohne Cookies [SSL]
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
devot76
devot76 DWT (Damenwäscheträger)

Ebru_CD
Ebru_CD (34)CD (CrossDresser)

NylonGaby
NylonGaby CD (CrossDresser)

Transejaqueline
Transejaqueline Transvestit

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Brief an einen Freund


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
  Seite 1 / 3       nächste Seite » wechsle zu
Von Mycxxxxxxxxxxxxxxxxx
740 Beiträge bisher
re: Brief an einen Freund

Wahrscheinlich waren die meisten Blicke gar nicht das, wofür Du sie hältst. In solchen Situationen interpretiert man leicht in alles etwas hinein, was es meist gar nicht ist.

14.05.2018 um 20:43 Profil eMail an Mychaela_Graefin_v_TEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von holxxxxxxx
213 Beiträge bisher
re: Brief an einen Freund

Ich denke, ähnlich wie meine Vorschreiberin, dass du Blicke hinein interpretierst, wo gar keine sind. Mir geht das zuerst auch immer so, bis es mich dann nicht mehr interessiert. Letztlich ist es den Leuten total egal - erst recht in einer Stadt wie Berlin. Dumme Menschen finden sich freilich überall; aber die gilt ess dann wiederum selbst zu übersehen.

Hier in München war ich schon überall und die Menschen sind desinteressierter denn man glaubt. Aber es passieren auch witzige Sachen: einmal kam ich mit zwei Freundinnen von einer 'Amazonas'-Frauenfest und wir warteten am Hauptbahnhof auf die S-Bahn; da quatschten und zwei Araber an, die sich höchst neugierig auftaten. Als ich den Mund aufmachte, wäre der erste fast rückwärts ins Gleis gefallen. Der andere indes hatte sich im selben Augenblick in mich verliebt....

Liebe Grüße jedenfalls, Mar|eena


14.05.2018 um 20:59 Profil eMail an holy_marlaEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Corxxx
24 Beiträge bisher
re: Brief an einen Freund

liebe Vera - du weißt wie ich darüber denke und fühle:

"Ich bin stolz drauf eine Transgenderfrau zu sein und will auch als Transgenderfrau erkannt werden. Dazu musste ich erst verstehen, dass keine von uns je eine biologische Frau sein wird."

wir sind das besondere - und das ist gut so

lg an dich
cora

14.05.2018 um 21:34 Profil eMail an Cora_SEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Tagxxxxx
38 Beiträge bisher
re: Brief an einen Freund

eine Begleitung die zu Dir steht hilft unglaublich. Letzlich aber ist entscheidend was Du selber über Dich denkst. Bist Du unsicher in Dir selbst, oder nimmst Du Dich selber an, oder bist Du gar stolz auf Dich, weil Du anders bist?
Lannge Zeit ging es mir genau so, Erst kein Selbstbewußtsein. Herausgehen nur im Dunkeln, Treppe statt Aufzug, wechseln der Straßenseite, viele Dinge mehr.

Dann kam ein Mann, eine Begleitung für mich, der mir klar gemacht hat das ich ein Recht darauf habe anders zu sein wie die Anderen. Er nahm mich an die Hand und gemeinsam schlenderten wir durch den Düsseldorfer Medienhafen, vorbei an 1000 Augenpaaren, nahmen Platz zwischen ihnen in einem schönen Lokal und genossen ein traumhaftes Dinner. Niemad nahm Anstoß, niemand schaute auch nur missblligend, im Gegenteil eher anerkennend.

Ich habe meine Lektion gelernt, es ist nachhaltig. Heute gehe ich wie selbstverständlich in die Öffentlichkeit und zu meiner Arbeit. Ich bin stolz anders zu sein und ich bin meiner damaligen Begleitung unendlich dankbar. Ich werde seine Hilfe niemals vergessen.

15.05.2018 um 9:07 Profil eMail an TagtraumEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Annxxx
41 Beiträge bisher
re: Brief an einen Freund

Unsereins kämpft eben mit den anatomischen Unterschieden. Nicht selten motiviert allein unsere Körpergröße, andere Menschen dazu, genauer hinzusehen. Wir können auch machen, was wir wollen, häufig kann man den Kerl hinter der Fassade erkennen. Das ist ja auch kein Wunder, weil wir eben (leider) nicht körperlich in das weibliche Geschlecht hineingeboren wurden.

Ich bin eben ein Kerl mit einer Körpergröße von 185cm, ich habe männliche Gesichtszüge und eine männliche Stimme. Ja, ich habe Spaß an dem ganzen Frauenkram und gehe wie eine Frau zurechtgemacht vor die Tür. Natürlich schauen mir die anderen Menschen ins Gesicht oder auch nur hinterher. Egal was ich unternehme, viele werden bemerken, dass ich nicht in das weibliche Geschlecht hineingeboren wurde. Selbstverständlich wäre es mir sehr viel lieber unerkannt als Frau am wirklichen Leben teilzunehmen, aber die Zeiten, als das noch möglich war sind leider lange vorbei. So ist es halt und ich mache das Beste daraus, was ich in der Situation machen kann.

Also mal ehrlich, ich betreibe den ganzen Aufwand doch auch nicht umsonst! Ich find’s gut, wenn andere Menschen mir – vielleicht irritiert, vielleicht bewundernd oder womöglich auch verachtend – hinterhersehen. Übrigens, meiner Erfahrung nach bekommt unsereins gerade von den anderen Frauen eine große Anerkennung. Nicht selten ist es auch so, dass unsereins sehr viel mehr Frau ist und sich sehr viel mehr Mühe gibt, als so manche echte Frau – wir stellen so manche in den Schatten.

Kopf hoch! Lebe Dein Leben, wie es Dich glücklich macht und zerbreche Dir nicht den Kopf, wenn Dir andere hinterhersehen, denn vielleicht sind die auch nur neidisch auf Dich!

15.05.2018 um 9:14 Profil eMail an AnnicaEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von dupxxxxx
39 Beiträge bisher
re: Brief an einen Freund

all dies sein ist total neben der spur, früher hätte man in diesem fall .....

15.05.2018 um 9:21 Profil eMail an dupont45Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Tagxxxxx
38 Beiträge bisher
re: Brief an einen Freund



wie gut das "früher" schon lange vorbei ist

15.05.2018 um 9:27 Profil eMail an TagtraumEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von TVzxxxxx
3 Beiträge bisher
re: Brief an einen Freund

Hallo Vera,

erstmal danke für deine unspaktakuläre und offen Schilderung deiner Erlebnisse. Ich bin hier in meiner zu Berlin und MÜnchen sehr kleinen Stadt fast täglich als Frau unterwegs und kann nur alles bestätigen was hier geschrieben wurde. Überwiegend wird man gar nicht wahrgenommen, weil sich auch die Bio-Menschen (schreckliches Wort) gegenseitig kaum wahrnehmen. Frauenblicke, wenn sie denn zielgerichtet sind, scheinen mir zu sagen: "Oh, ich hab das durchschaut", häufig mit einem Schmunzeln begleitet. Männerblicke scannen von oben bis unten, taxieren die Beine, nochmal zurück zum Gesicht, aber dann ist man auch meist schon vorbei.
Ich will aber gar nicht als Frau durchgehen, das ist spätestens dann vorbei, wenn ich rede. Die Erfahrung ist, dass ich in Geschäften, in denen ich sowohl als Mann als auch als Frau einkaufe nicht identifiziert werde, auch wenn nur wenige Stunden dazwischen liegen. (Hab die Verkäuferin drauf angesprochen - und die war sehr überrascht.) Inzwischen hab ich eine große Lockerheit und Sicherheit in meinem AUftreten entwickelt.

LG

15.05.2018 um 9:34 Profil eMail an TVzofe60Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Swexxxxxx
116 Beiträge bisher
re: Brief an einen Freund

Das ist doch alles nicht so schlimm.
Die Transen sind halt immer Männer in
Frauenkleider.

15.05.2018 um 10:08 Profil eMail an SweetbirdEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Tagxxxxx
38 Beiträge bisher
re: Brief an einen Freund



Oh, vielen Dank für diese Info. Wussten wir alle sicher noch nicht.
wie wäre es, wenn Du Dir solche "useless Information" in der Zukunft einfach ersparst?

Achja, es gibt auch Transidente Menschen in Männerkleidung

15.05.2018 um 10:23 Profil eMail an TagtraumEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Swexxxxxx
116 Beiträge bisher
re: Brief an einen Freund



Wenn ich mir deine Bilder anschaue......na ja........dann sehe
ich wirklich nichts weibliches......halt ein Mann im Fummel

15.05.2018 um 10:48 Profil eMail an SweetbirdEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
  Seite 1 / 3       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben