Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL (sicheres Surfen)
Login ohne Cookies [SSL]
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
Monadiekleinemaus
Monadiekleinemaus transsexuell

Christine_P
Christine_P CD (CrossDresser)

Sosua
Sosua (43)weiblich

TV_Mandy
TV_Mandy (29)Transvestit

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Til Biermann (Sohn von Liedermacher Wolf) über Transsexuelle


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
  Seite 1 / 6       nächste Seite » wechsle zu
Von Jasxxxxxxxxxxxxxx
1858 Beiträge bisher
Til Biermann (Sohn von Liedermacher Wolf) über Transs**uelle

Das der Axel Springer Verlag sich sehr schwer tut,
Transs**ualität und Travestie zu unterscheiden,
ist nicht neu.

Dieser Artikel von Til Biermann kommt als Artikel daher,
der Trans**uellen beseitestehen will, Gewalt gegen Transs**uelle anprangert,
aber Transs**ualität in einer Form beschreibt,
der sie nicht von Transvestiten unterscheidet.

Dass der Artikel den Begriff Transgender nicht bemüht,
sondern bei dem Begriff Transs**ualität alleinig bleibt,
und dabei von Männern in Frauenkleidern spricht,
und das wiederholt in verschiedenen Sprachstilistiken,
auch Operationen werden als Umbauten bezeichnet,
lässt den Verdacht zu, dass der Artikel transphobe Absichten hat,
und der Bericht der Gewalt nur ein Alibi ist,
um Leserinnen gegenüber dem eigentlichen Sinn des Artikels
vorurteilsfrei begegnen zu können.

Das macht den Artikel aber brandgefährlich,
er streut ein Bild bei den Leser_innen ein,
das suggestiv aufgenommen wird,
immer unter der Fahne: Ich bin ja gut, und ich finde Gewalt gegenüber
"Männern in Frauenkleidern" = Transs**uelle schlimm.

Schlimm finde ich diesen Artikel - und dass er von einem Autor kommt,
der ein Buch über Neukölln geschrieben hat, also von einem Menschen,
der zu differenziertem Denken fähig ist, ist noch bedauerlicher.

Solche Artikel sind es, die das Bild in der Gesellschaft über Frauen,
die mit männlichem Genital geboren werden, prägen.
Leser_innen lernen ganz beiläufig, was Transseuxelle sind und tun:
Es sind geschminkte Männer in Röcken, die auf den Strich gehen.
Danke Til Biermann für diese wiederholte Aufklärung,
ich hätte es fast vergessen.


**uellen-vom-kurfuerstenkiez

10.07.2018 um 10:55 Profil eMail an JasminRheinhessenEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Svexxxxxxxxxxxxxxx
246 Beiträge bisher
re: Til Biermann (Sohn von Liedermacher Wolf) über Transs**uelle

Wenn das von Irgendwem käme, würde ich sagen: Entspann dich, nicht jede(r) kann Transgender-Spezialist sein. Aber ein Autor, der sich zu einem Thema auslässt, sollte zuerst mal ordentlich recherchieren. Das hat dieser hier augenscheinlich nicht getan. Er liefert damit mangelhafte Qualität und richtet sich selbst.

Daraus allerdings einen perfiden Wolf-im-Schafspelz-Angriff zu konstruieren... ist das nicht ein bisschen sehr Alu-Folienhut?

10.07.2018 um 11:03 Profil eMail an SvenjaVondenbergenEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Jasxxxxxxxxxxxxxx
1858 Beiträge bisher
re: Til Biermann (Sohn von Liedermacher Wolf) über Transs**uelle


In den Medien wird ja immer seltener von Transs**uellen geschrieben,
meist wird der Begriff Transgender bemüht,
dass das hier ausnahmslos eine Darstellung über "Transs**uelle" sein soll,
ohne den Begriff Transgender zu verwenden,
ist verdächtig.
Hier soll eventuell der Begriff Transs**uelle seines letzten
medizinischen Inhalts (über F64.0 möchte ich an dieser Stelle nicht streiten)
beraubt werden, seiner letzten Differenz, der ihn von Transgender unterscheidet,
ein Begriff, der alleinig den gesellschaftlichen Kontext verhandelt.
Wenn dass das Ziel von Til Biermann, bzw. und / oder dem Springer Verlag war,
ist das Ziel erreicht worden.
Der Begriff transs**uell wird nun restlos zersetzt und demontiert.

10.07.2018 um 11:23 Profil eMail an JasminRheinhessenEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von aetxxxxxxxxx
381 Beiträge bisher
re: Til Biermann (Sohn von Liedermacher Wolf) über Transs**uelle

Der zitierte Artikel stammt vom 27.April 2018. Oh wie aktuell.

Auf dem Transenstrich wirst du hauptsächlich Transen finden, aber kaum Transs**uelle. Die sind woanders, die brauchen nicht mehr auf den Strich gehen.

Die gehen arbeiten oder beziehen Hartz4 oder sind Rentner.

10.07.2018 um 11:28 Profil eMail an aetztussi3_0Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Jasxxxxxxxxxxxxxx
1858 Beiträge bisher
re: Til Biermann (Sohn von Liedermacher Wolf) über Transs**uelle



Der Artikel suggeriert, dass "Transen" und "Transs**uelle" dasselbe wäre.

10.07.2018 um 11:34 Profil eMail an JasminRheinhessenEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von aetxxxxxxxxx
381 Beiträge bisher
re: Til Biermann (Sohn von Liedermacher Wolf) über Transs**uelle




Natürlich suggeriert der Artikel was falsches, da Transs**uelle in Wirklichkeit anders sind, als wie Artikel beschrieben, können Transs**uelle mit diesen Artikel gut leben.

Nur die Transen haben ein Problem.

10.07.2018 um 11:39 Profil eMail an aetztussi3_0Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Svexxxxxxxxxxxxxxx
246 Beiträge bisher
re: Til Biermann (Sohn von Liedermacher Wolf) über Transs**uelle



Eher von einer anderen Gesellschaftsschicht, als von einer anderen „Art“ (falls es nicht sowieso nur um sinnfreies „Gedisse“ geht).

10.07.2018 um 12:05 Profil eMail an SvenjaVondenbergenEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Petxxxx
1056 Beiträge bisher
re: Til Biermann (Sohn von Liedermacher Wolf) über Transs**uelle



Ausnahmen bestätigen die Regel.

10.07.2018 um 12:08 Profil eMail an Petra54Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Jasxxxxxxxxxxxxxx
1858 Beiträge bisher
re: Til Biermann (Sohn von Liedermacher Wolf) über Transs**uelle

Welche Begriffe und Beschreibungen für Transs**uelle wurden von Til Biermann in diesen Artikel hineingepackt?
Aufgezählt werden auch Begrifflichkeiten, die sich um Prostitution ranken,
da der Artikel zwangsläufig Transs**ualität mit Prostitution gleichsetzt, weil
er diese Verbindung undifferenziert kolportiert:

Begriffe und Beschreibungen, in der Reihenfolge der Verwendung:

Transs**uellen (Überschrift)
Prostitutierte, Zuhälter (Bilduntertitel)
Männer in Frauenkleider (Zweitüberschrift, fett)
Straßenstrich (Zweitüberschrift, fett)

Artikeltext 1. Absatz:
transs**uellen
Prostitutierten
Kiez
geschminkte Männer

Artikeltext 3. Absatz:
Prostituierte
Transen
H***n
Zuhälter
Transen
Zuhälter
Straßenstrich

Artikeltext 4. Absatz:
Transs**uelle 1,95 Meter groß, breite Schultern, große Nase
dünnen Lippen rot angemalt, und die Haut drum herum, um die Lippen größer erscheinen zu lassen
große Perücke, Schritte sind ausladend und energisch

Artikeltext 5. Absatz:
Ladyboys
sich für 7000 Euro Brüste und Vaginas bauen lassen oder Hormone nehmen
Transe
Prostituierten

Artikeltext 6. Absatz:
lachen über ihre eigenwillige Erscheinung

Artikeltext 7. Absatz:
uns bei Eiseskälte mit Wasser bespritzen
(Anm.: hier wird Gewalt gegen Transs**uelle bagatellisiert, dass sie auch ermordert werden, findet keine Erwähnung)

"Wenn es stimmt, dass jemand die Transen geschlagen hat, finde ich das gut" (Zwischenüberschrift, fett)

Artikeltext 8. Absatz:
Kiez
Transen

Artikeltext 9. Absatz:
Männer in Frauenkleider
Rotlicht-Milieu

sieht mit Schminke und Perücke komplett verwandelt aus (Bildunteritel

Artikeltext 10. Absatz:
sieht sie eher aus wie ein 45-jähriger bulgarischer Bauarbeiter mit kräftigem Kinn rauher Haut und kurzen Haaren
geschminkt

Artikeltext 11. Absatz:
verwandelt

Artikeltext 12. Absatz:
hochhackige Schuhe
Perücke
Kleid
stark geschminkt
Kunden
Kunden
Transs**uellen
Straßenstrich

Transs**uelle, Straßenstrich, Freier (Bilduntertitel)

Artikeltext 13. Absatz:
kobern
Freier
dunkler Parkplatz
30-Minuten-Pension
Park


Der Artikel ist 921 Wörter und 6024 Zeichen lang.
Diese Nennung ist deshalb wichtig, um darzustellen,
wie es gelingt, in diesem kurzen Text,
entsprechende Schlüsselwörter in großer Zahl zu platzieren,
genau das ist für die Zielrichtung des "Lernprozesses" bei den Leser_innen wichtig.
Sonst könnten sie ja beim Lesen vergessen, dass es augenscheinlich nur darum geht,
zu schreiben, was Transs**uelle tun und sind.
Transs**uelle wurden beschrieben, keine Transvestiten.



10.07.2018 um 12:10 Profil eMail an JasminRheinhessenEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
  Seite 1 / 6       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben