Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL (sicheres Surfen)
Login ohne Cookies [SSL]
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
Glattestute
Glattestute CD (CrossDresser)

DWTCora
DWTCora (60)DWT (Damenwäscheträger)

jolandine
jolandine Transvestit

anne_tv
anne_tv (27)Transvestit

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Faszination Transvestitismus, objektiv betrachtet


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
« vorherige Seite       Seite 2 / 6       nächste Seite » wechsle zu
Von Kurxxxxxxxx
1046 Beiträge bisher
re: Faszination Transvestitismus, objektiv betrachtet



Das ist keine "Facette", das ist der Kern.

(Und du siehst ja allein schon an dem CD Na** hier im Thread, wie da schon wieder gedrückt und geschoben wird. Weil das Thema wohl unangebehm ist, um abzulenken und um zu diskriminieren...)

12.01.2019 um 15:16 Profil eMail an KurvenengelEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Kurxxxxxxxx
1046 Beiträge bisher
re: Faszination Transvestitismus, objektiv betrachtet



Inhaltlich hast du ja bisher gar nichts gebracht, außer: ´Im Grunde alle praktisch gleich (oder ähnlich).

Und das ist psychologisch eben etwas sehr simpel: Nicht einmal etwas zum Thema "TV" schreiben, sondern gleich zum `Angriff´ auf TS bl****.

Durchschaubar und billig.

Wobei du hier auch wirklich immer besonders negativ auffällst, wenn es einmal um Klartext zu DWT / TV gehen soll.

Du hast da eine extreme Art dir die Realität vom Laibe zu halten... .

12.01.2019 um 15:24 Profil eMail an KurvenengelEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Nicxxxxxxx
218 Beiträge bisher
re: Faszination Transvestitismus, objektiv betrachtet

Wie auch immer die Sympathien oder Antipathien zwischen euch gelagert sind, mehr als zu einem sachlichen und themenbezogenen Gedankenaustausch anzuregen, kann ich ja nicht tun. Es ist einfach eine Frage, die mich beschäftigt, obwohl ich selber als Post-OP TS über die anfänglich auch bei mir präsente Phase des temporären Rollenwechsels lange hinaus bin. Grundsätzlich mag ich TV ganz gerne, solange sie sich nicht gegenseitig verbal den Schädel einschlagen, sondern einfach umgänglich, einfühlsam und im Rahmen ihrer Möglichkeiten schnuckelig sind.

Stellt einfach mal die Klauenharke in die Ecke und geht in einen konstruktiven Dialog.

12.01.2019 um 15:26 Profil eMail an Nicole_KLEEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Lenxx
544 Beiträge bisher
re: Faszination Transvestitismus, objektiv betrachtet

Eine Theorie hätte ich da eventuell noch, die kam mir gerade beim Wurst Braten.

Vielleicht sind einige zu Transvestiten geworden, weil ihnen eine Frau nicht das geben kann oder möchte was sie sie gerne von einer Frau möchten, seien es nun bestimmte Kleidungstücke wo die Frau sagt, Spinnst du? sowas ziehe ich doch nicht an Hallo geht's noch? oder sonstige s**uelle Fantasien.

Dann leben sie lieber vorübergehend ob nun Verlobt, Verheiratet, Geschieden, Single wie auch immer, selber als die Frau die sie gerne hätten, so tragen sie dann selbst die Kleidung die ihre Frau oder Freundin abgelehnt hat.

ist ne Theorie.. Meine Theorie beim Wurst Braten

12.01.2019 um 15:39 Profil eMail an Leni_Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Nicxxxxxxx
218 Beiträge bisher
re: Faszination Transvestitismus, objektiv betrachtet

@Leni_: Deine "Wurstbrattheorie" ist auf jeden Fall auch ein gut nachvollziehbarer Denkansatz - danke für den Beitrag und GUTEN APPETIT!

Auch ich war vor meiner offen gelebten Transs**ualität gut 9 Jahre mit einer Cis-Frau zusammen / verheiratet und habe mir nach unserer Trennung erst bewußt gemacht, wie oft ich meinen seelischen Herzenswunsch, auch als Frau leben zu können, nur durch sie ausleben konnte. Oftmals hab ich sie in Kleidungsfragen beraten wie eine beste Freundin, wobei ich die femininen Kleidungsstücke liebend gern selber getragen hätte, aber es gab eben in unserer Beziehung damals offiziell nur eine Frau. Aber erst, als ich mir auch in s**ueller Hinsicht darüber klar wurde, daß ich besser an ihrer Stelle wäre, wurde mir die Dringlichkeit meines Anliegens glasklar. Da war es dann mit "Schatz, hier hast du ein hübsches Kleid, magst du es?" nicht mehr zu stillen. Aber wie gesagt, so tief geht das Verlangen ja nicht bei Transvestiten.

12.01.2019 um 15:55 Profil eMail an Nicole_KLEEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Ajoxxxx
79 Beiträge bisher
re: Faszination Transvestitismus, objektiv betrachtet



Und du hast nicht das Recht die Realitäten anderer Menschen (zum Teil auf eine sehr freche Art) zu beurteilen und deine Wahrheit für eine allgemein gültige zu halten.



Zum Thema:
Bei mir sind es tatsächlich unterschiedliche Facetten, die mich am Transvestitismus begeistern.

Zum einen bin ich ein Mensch, der viel Veränderung in seinem Leben benötigt. Ich bin schon immer sehr experimentierfreudig (jetzt nicht nur darauf bezogen) und neugierig und Frauenkleidung zu tragen erweitert das veränderbare Spektrum meines Lebens ungemein.
Zudem schränke ich mich ungern ein. Mit meinem männlichen Kleidungsstil experimentiere ich z.B. auch sehr gerne und kassiere auch da ab und an den ein oder anderen schrägen Blick. Aber das hat mich weder in meiner Jugend als Punk, noch jetzt auf irgendeine Art gejuckt.
Dazu kommt sicherlich auch die ein oder andere Portion Narzismuss. Mir macht es einfach Spaß mich zu bepinseln und danach im Spiegel zu betrachten. Das fühlt sich gut an und steigert auch das Selbstwertgefühl ungemein, wenn das, was man da fabriziert hat, am Ende auch tatsächlich gut aussieht. Und wenn dann von anderen noch die Komplimente dazuflattern, muss man sich schon manchmal bewusst bremsen, um nicht davonzufliegen.
Die s**uelle Komponente ist auf mich bezogen nicht sonderlich ausgeprägt. Nicht mehr, als es bei jedem anderen Menschen vermutlich auch der Fall ist, der sich gerne gut oder attraktiv kleidet. Bei anderen finde ich es heiß, mir selbst dient es aber in erster Linie zum Wohlfühlen.

Ich denke, wenn man nach den Ursachen forscht, kommt man auf eine ziemlich natürlich, biologische Erklärung: die eigene Attraktivität steigern. Sei es nun durch die Kleidung oder das erlangte Selbstbewusstsein. Denn Frauenkleidung/Männerkleidung hat nichts mit Natur zu tun, sondern diese Kategorien sind Entwicklungen menschlicher Mor**vorstellungen.
Vieles was vor 200-300 Jahren als Männermode galt (z.B. Absatzschuhe, Kniestrümpfe, Halstuch etc. ja, sogar "Make-Up") gilt heute als Frauenmode. Das alleine zeigt schon, dass man auch einfach auf diese Kategorien pfeifen kann.





12.01.2019 um 15:56 Profil eMail an AjoshnaEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Aldxxxxxxxxx
736 Beiträge bisher
re: Faszination Transvestitismus, objektiv betrachtet

Warum das so ist,
dann müsste man das wohl auf alle Hobbys / Fetische dieser Welt
überdenken.

Und auch hier gilt, auch wenn man möglicher Weise
wegen einen blauen Mauritius‘ einen Orgasmus bekommt,
trotzdem wird man nicht zur Briefmarke.

Deshalb macht Fummel noch lange keine Frau,

Deshalb macht eine Latzhose noch lange keinen Handwerker

Usw.
—————————————————————————————
Warum gerade wir Männer darauf so anspringen.....hmmmmm

Vielleicht ist Mann mit der Henne zu Hause in vielerlei Hinsicht
unzufrieden ?

Vielleicht Autogynophilie?

Vielleicht ein Gemisch aus allem...

Vielleicht ein Weglaufen vor den Herausforderungen
und Pflichten des Mannseins.....







12.01.2019 um 16:00 Profil eMail an AldiharktestEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Nicxxxxxxx
218 Beiträge bisher
re: Faszination Transvestitismus, objektiv betrachtet

@Ajoshna: Danke für deinen erfrischend offenen und teilweise auch selbstreflektierten Beitrag! Das geschlechtsübergreifende Erweitern der Garderobe als Ausdruck der Grenz- und Konventionsüberschreitung ist natürlich irgendwie einer der Stützpfeiler des Transvestitismus, auch als Bereicherung der eigenen Persönlichkeitsentfaltung, sehr gut gedacht und umgesetzt... Art. 2 Abs. 1 GG garantiert im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung die freie Entfaltung der Persönlichkeit. Warum sollte man davon nur zögerlich Gebrauch machen? Wenn du als Frau ausgehst, tust du damit niemandem weh, solange du dich angemessen benimmst. Du bist so, das gehört zu dir. Leider sehen das nicht alle so, da müßte die Gesellschaft insgesamt noch deutlich lockerer werden.

@Aldiharktest: Ein Fummel macht noch keine Frau, das ist natürlich richtig, aber Transvestiten wollen ja auch in den meisten Fällen keine Frau SEIN, sondern gern so aussehen und ggf. in der Öffentlichkeit zumindest zeitweise so behandelt werden. Die von dir aufgeführten möglichen Gründe sind dabei aber auch durchaus nachvollziehbar, danke. Sicherlich haben auch einige Männer unter den gängigen Männerrollenklischees zu leiden, weil sie sich dadurch unter Druck gesetzt fühlen. Sätze, wie "Sei doch mal ein Mann!" oder "Indianer kennt keinen Schmerz!", wenn der Indianer ab und zu viel lieber wie eine Squaw anerkannt werden möchte... fallen oftmals viel zu leichtfertig. Natürlich sollte ein Junge auch mal weinen dürfen, natürlich sollte ein Mann auch mal Gefühle zeigen können, ohne gleich als "Memme" abgestempelt zu werden. Die Eltern heutiger Generationen Heranwachsender sollten aufhören, ihre Jungs zu eiskalt gefühllosen, soziopathischen Härtefällen zu erziehen.

12.01.2019 um 16:13 Profil eMail an Nicole_KLEEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Anexxxxx
431 Beiträge bisher
re: Faszination Transvestitismus, objektiv betrachtet



Weiß der Geier, warum ich das tu'. Hat halt mit der Pubertät angefangen...

Generell könnte ich mir vorstellen, daß Transvestitismus abseits von s**ualität/Fetischismus für viele Männer eine Flucht aus dem Alltag bedeutet. Schließlich erwartet die Gesellschaft von einem Mann immer noch, daß er gefälligst stark, durchsetzungsstark, bestimmend usw. sein muß, sonst ist er kein richtiger Mann. Von Frauen wird das nicht so erwartet, weshalb es evtl. eben auch viel mehr männliche Transvestiten gibt als weibliche. Da kann es für Männer schon erleichternd oder beruhigend (oder so...) sein, wenn er auch mal die eher weiche und zerbrechliche Seite leben kann.

12.01.2019 um 16:36 Profil eMail an Anette67Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Mayxxxxxxxxx
611 Beiträge bisher
re: Faszination Transvestitismus, objektiv betrachtet

Verbotenes macht eben geil. Adrenalin bringt die männliche Potenz in Schwung. Dabei ist es egal, ob man ein Moped klaut, Wände mit Spraydosen beschmiert, oder sich Weiberfummel anzieht.

Die Gefahr erwischt zu werden, macht Männer Geil.

Noch Fragen?

Gruß, Maya

12.01.2019 um 16:44 Profil eMail an Maya_EstellaEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von lenxx
263 Beiträge bisher
re: Faszination Transvestitismus, objektiv betrachtet



Super.

Du schlägst in diesem Thread auf obwohl du dich ausdrücklich nicht zu den betroffen zählst, greifst erst die angesprochenen Menschen um die es gehen soll generell an.

Stellst dann nachvollgend krude Thesen zu Thema auf um abschließend zu resümieren das du dich angegriffen fühlst wenn dir eine Anwort nicht passt.

Deinen Bezug zur Realität beneide ich dir wirklich nicht.

Du beurteilst, verurteilst andere nach Gutdünken und das läßt tief in deinen Charakter blicken.

Viel tiefer als ich das möchte.

Die Lebensform / Daseinsform du dabei für dich in Anspruch nimmst ist mir dabei volkommen egal.

Für mich sind deine arroganten Einlassungen wertlos.

Ich bin kein Mensch der die Konfrontation sucht aber manchmal muß man halt Stellung beziehen.




12.01.2019 um 18:16 Profil eMail an lena_Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
« vorherige Seite       Seite 2 / 6       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben