Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
Login ohne Cookies
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
dwt_trier
dwt_trier DWT (Damenwäscheträger)

lucky_cucky
lucky_cucky (57)Transvestit

transsylvie
transsylvie Transvestit

ducmichael
ducmichael (46)DWT (Damenwäscheträger)

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Frühwarnsystem für ZOONOSEN gefordert....


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
  Seite 1 / 3       nächste Seite » wechsle zu
Von Cicxxxxxx
84 Beiträge bisher
re: Frühwarnsystem für ZOONOSEN gefordert....

Ich wollen Frühwarnsystem für pinke Rosen, bevor Braun und verwelkt sein.

17.08.2020 um 16:18  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Carxxxx
214 Beiträge bisher
re: Frühwarnsystem für ZOONOSEN gefordert....

Was Du beschreibst ist allseits bekannt. Wir haben leider viel zu viel in der Natür rumgepfuscht, jetzt müssen wir es langsam wieder richten. Wobei, eigentlich ist es schon lange überfällig

22.11.2020 um 14:15  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Verxxxxxxxxxxxxxx
3238 Beiträge bisher
re: Frühwarnsystem für ZOONOSEN gefordert....

Ich bezweifle, dass das vermehrte Auftreten von Zoonosen dem Tierhandsel anzulasten ist. Früher wurden lebende Tiere auf jeden Wochenmarkt gehandelt. Das ist heute selbst bei Haus- und Nutztieren nicht mehr der Fall. Selbst Zoofachgeschäfte gibt es immer seltener, obwohl die Einschränkungen durch Arten- und Seuchenschutzgesetze gelockert worden. Die Psitakoseverordnung wurde wegen der etwas strengeren Artenschutzverordnung abgeschafft. Außerdem gibt es zwischen Ornithose und Psitakose kein Unterschied und trotzdem war die Psitakose strenger geregelt. Der eigentliche Grund liegt im Zusammenwachsen des globalen Warenaustausches und der schnelleren Fortbewegung. Früher war man deutlich länger zwischen unterschiedlichen Klimazonen unterwegs und auch seltener. Das betraf auch den Lebendtransport von Exoten, die heute strenger geregelt sind. Richtig gelesen es gibt heute strengere Regeln, aber die wurden in den letzten 15 Jahren gelockert. ( Um den Widerspruch aufzuklären). Ach ja Impfungen. Früher mussten Reisende sich impfen lassen, das ist heute kaum noch der Fall. An exotische Tiere ist man früher allerdings leichter heran gekommen als heute und genau deshalb kann man den Exotenhandel nicht für das vermehrte Auftreten der Zoonosen verantwortlich machen. Aber für den Artenschwund. LG Verena

22.11.2020 um 14:20  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Frexxxxxxxxxxx
44 Beiträge bisher
re: Frühwarnsystem für ZOONOSEN gefordert....

Wenn Tiere Krankheiten auf den Menschen übertragen ist das normal. Der Mensch ist Teil der Natur. Der Mensch ist aus diesem Grunde auch eine Art von Tier. Man sollte eine Ansteckung nicht als Ausnahme sehen. Es ist einfach eine natürliche Sache.

22.11.2020 um 16:58  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Vinxxxxxxx
285 Beiträge bisher
re: Frühwarnsystem für ZOONOSEN gefordert....

Man sollte sich mal Gedanken bezüglich des Umgangs mit Medikamenten machen. Für jeden und fast gegen alles gibt es Medikamente. Eine Pille hier, eine Spritze dort. Für das eigene Imunsystem ist das mit Sicherheit nicht förderlich

22.11.2020 um 17:05  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Verxxxxxxxxxxxxxx
3238 Beiträge bisher
re: Frühwarnsystem für ZOONOSEN gefordert....

Zu Deiner Frage, ich habe das Video noch nicht gesehen. Allerdings, mit den Eingriff in die Artenvielfalt, hatten die Chinesen eigentlich kein Problem. Allein die traditionelle, chinesische Medizin hat doch einige Rezepturen zu bieten. Es dürfte wohl eher daran liegen, dass wir der Natur kaum noch Raum lassen. Und das es immer weniger Arten insbesondere Prädatoren gibt. (off topic: Von daher mal mein Tadel an das Bundesland Niedersachsen.) Tja, auch das ist ein nicht einfaches Thema, mit dem Keulen von Tieren. Vor allem, die in dem Fall dänischer Nerze doch recht fragwürdige Entsorgung in einem Massengrab. LG Verena

22.11.2020 um 17:11  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
  Seite 1 / 3       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben