Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
Login ohne Cookies
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
strapseva55
strapseva55 (65)DWT (Damenwäscheträger)

TV_Susi99
TV_Susi99 Transvestit

Das_Sissygirl
Das_Sissygirl (35)Transvestit

zandi
zandi DWT (Damenwäscheträger)

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Muss es ein drittes Geschlecht geben?!


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
  Seite 1 / 8       nächste Seite » wechsle zu
Von Pauxxxxxxxxxxx
4 Beiträge bisher
Muss es ein drittes Geschlecht geben?!

Hallo zusammen, Sicherlich gab es schon einige Beiträge zu diesem Thema

14.10.2020 um 17:22  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Pauxxxxxxxxxxx
4 Beiträge bisher
re: Muss es ein drittes Geschlecht geben?!

Entschuldigung! falsche Taste gedrückt! Meine Frage! Muss es ein drittes Geschlecht geben? Eigentlich gibt es zwei Geschlechter weiblich und männlich. Das eine hat die Eier das andere den Samen. Das ist nötig um die jeweilige Gattung fortzupflanzen! Wir hoch entwickelten Menschen haben aber den Drang ins andere Geschlecht zu wechseln. Das ist ja auch nicht schlimm wenn Mann eine Frau werden will, oder eine Frau zum Mannn. Ist es aber notwendig ein drittes Geschlecht zu schaffen? Oder würde es reichen wenn jeder für sich entscheiden kann will er weiblich oder männlich sein

14.10.2020 um 17:38  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Croxxxxxxxxxxxxxx
5 Beiträge bisher
re: Muss es ein drittes Geschlecht geben?!

Das ist eine schwierige Frage betrifft halt Menschen die sich in keins der Geschlechter Zuhause fühlen oder halt beides. Da kann es schon für diese Menschen sehr von Vorteil sein!

14.10.2020 um 17:47  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Vanxxxxxxx
74 Beiträge bisher
re: Muss es ein drittes Geschlecht geben?!

.... gibt kein 3. geschlecht .... nur fließende übergänge zwischen zweien .

14.10.2020 um 17:49  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Shaxxxxxxxxxxx
53 Beiträge bisher
re: Muss es ein drittes Geschlecht geben?!

Da liegst Du falsch. Deshalb sollte es kein Geschlecht geben.

14.10.2020 um 19:42  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von sugxxxxxxx
16 Beiträge bisher
re: Muss es ein drittes Geschlecht geben?!

wie wird in Zukunft das 3. Geschlecht aussehen? 1. Geschlecht=Männlich, da wir von Adam als erster geschaffen sind 2. Geschlecht=Weiblich, Gott schuf für Fortpflanzung von Jungen und mädchen mit dem 1. Geschlecht. 3. Geschlecht? ---- Was hat das 3. Geschlecht beizutragen? - Ist die Frau mit Ho*** und Vagina gleichzeitig ausgestattet?- trägt es eine Beinseite Rock und andere Beinseite Männer Jean? JAJA, ich weiss beim 3. war ich heftig, aber wie stellt ihr so richtig vor das 3.Geschlecht. Also ICH defeniere mich zum 2. Geschlecht, da ich Frau und vollkommen als Frau mich herzeige und lebe.

14.10.2020 um 20:13  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Selx
64 Beiträge bisher
re: Muss es ein drittes Geschlecht geben?!

Ich glaube die Frage ist nicht ganz richtig oder sinnvoll gestellt. Denn die Bezeichnung Drittes geschlecht ist ja nur aus der Not geboren um für Leute die nicht gar zu viel davon wissen wollen eine Kategorie zu schaffen, in die all das reingepackt werden kann, was eben nicht so im herkömmlichen Sinne eindeutig und vollumfänglich Mann oder Frau ist. Dass es zwischen den Beiden Polen M und W eine ganze Menge gibt, wussten schon frühe Naturvölker und wissen Dank fortschreitender Aufklärung heute immer mehr Menschen. Oft wird dieser Begriff ja auch für Inters**ualität verwendet, die es ja auch in vielen unterschiedlichen Ausprägungen gibt. Das alles mit kurzen Begriffen für den Personalausweis zu fassen war wohl ein wenig zu viel.... Die Meisten Menschen mögen sich damit auch gar nicht befassen und sehen das ganze als lästig an. Dass diejenigen, die sich jedoch nicht mit den Geschlechtszuweisungen Mann oder Frau richtig bezeichnet sehen, nicht ständig falsch bezeichnet werden möchten sollte jedoch auch klar sein. Und: im Personalausweis steht ja auch nicht erstes zweites oder drittes Geschlecht sondern soweit ich weis Mann, Frau, oder eben Divers- weil es eben nicht um EIN drittes geschlecht geht.

14.10.2020 um 21:01  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von TV_xxxxx
17695 Beiträge bisher
re: Muss es ein drittes Geschlecht geben?!

Ja, die meisten Menschen brauchen das um irgendwo Ihre "Schubladen" einzuordnen

14.10.2020 um 21:16  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Thexxxxx
642 Beiträge bisher
re: Muss es ein drittes Geschlecht geben?!

Ich weiß nicht, ob es ein 'drittes Geschlecht' geben 'muss', aber den Geschlechtseintrag 'divers' im Geburtenregister finde ich auf jeden Fall sehr begrüßenswert.

14.10.2020 um 22:14  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Frexxxx
541 Beiträge bisher
re: Muss es ein drittes Geschlecht geben?!

nein muss es nicht geben und gibt es auch nicht

14.10.2020 um 22:30  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Danxxxxx
288 Beiträge bisher
re: Muss es ein drittes Geschlecht geben?!

Denke mal dass es sicher ein 3. Geschlecht gibt. TS sind eine Kreuzung zwischen Frau und Mann und daher das ominöse 3. Geschlecht. Früher gab es mal das 2. Gesicht, die 4. Partei, die 5. Kolonne und den 7. Sinn, heute ist es das 3. Geschlecht.

14.10.2020 um 22:42  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Golxxxxxxx
825 Beiträge bisher
re: Muss es ein drittes Geschlecht geben?!

Bei all dem Leid welches ein bestimmtes Geschlecht überwiegend auf diesem Planeten hervorbringt, stellt sich die evolutionäre Frage nach dem wahren Sinne des sogenannten starken Geschlechts mit seinen immer wieder absurden Handlungen und Bösartigkeiten. Ok-im Zeichen falscher Emanzipationshandlungen des sogenannten schwachen Geschlechts, gleicht sich selbiges bedauerlicherweise dem anderen inzwischen zu oft an.Somit könnte es gesellschaftlich und politisch als auch gefühlsmäßig für den friedlichen Fortbestand der Menschlein insgesamt sehr sinnvoll für ein dominierendes Mischgeschlecht sein. Schauen und hoffen wir mal sofern uns Covid nicht gleich allesamt dahinrafft. Die biologische Fortpflanzung sollte dann doch auch hinzubekommen sein. Geht in der Tierwelt doch auch in bestimmten Krabbelstuben. Netten Abend allerseits.

14.10.2020 um 23:14  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von cd_xxx
44 Beiträge bisher
re: Muss es ein drittes Geschlecht geben?!

Das ist keine neuzeitliche Erscheinung. In der Schweiz wird ja gerade das Gesetz angepasst wegen der Namensänderung für alle Arten von Transpersonen. In der Botschaft dazu (19.081 (Änderung des Geschlechts im Personenstandsregister)), gibt es ab Seite 24 einen Rechtvergleich mit anderen Ländern. Ich zitiere hier aus Seite 25 der Botschaft (19.081) 4.3.2 Deutschland Aus historischer Sicht ist interessant, dass das "Allgemeine Landrecht für die Preußischen Staaten" von 1794, welches bis am 31.Dezember 1899 in Kraft war, Bestimmungenzu zweigeschlechtigen Kindern ("Zwittern") enthielt. Danach wurde das Kind unter dem von den Eltern bestimmten Geschlecht aufgezogen. Mit achtzehn Jahren konnte es dann sein Geschlecht selbst wählen. Vorbehalten blieben die Rechte Dritter: Sie konnten die Meinung einer sachverständigen Person einholen, deren Befund gegebenenfalls Vorrang vor dem Entscheid des betroffenen Kindes oder seiner Eltern hatte. *91* *91* Die Bestimmungen lauteten wie folgt: "§ 19. Wenn Zwitter geboren werden, so bestimmen die Aeltern [d.h. Eltern], zu welchem Geschlechte sie erzogen werden sollen. §20.Jedoch steht einem solchen Menschen, nach zurückgelegtem achzehnten Jahre, die Wahl frey, zu welchem Geschlecht er sich halten wolle. [...] § 22. Sind aber Rechte eines Dritten von dem Geschlecht eines vermeintlichen Zwitters abhängig, so kann ersterer auf Untersuchung durch Sachverständige antragen. § 23. Der Befund der Sach-verständigen entscheidet, auch gegen die Wahl des Zwitters, und seiner Aeltern."Das Bayrische Gesetzbuch von 1756 enthielt ähnliche Bestimmungen; siehe Recher, Rechte von Transmenschen, in: Ziegler/Montini/Ayse Copur (Hrsg.), LGBT-Recht, Rechte der Lesben, Schwulen, Bis**uellen und Transgender in der Schweiz, Basel 2015, S.113, und Reithofer, Fehlende Angabe eines Geschlechtes in der Geburtsanzeige (Inters**ualität), in: Österreichisches Standesamt 5/2016, S. 72. So, jetzt dürft ihr weitertrollen. bussy

14.10.2020 um 23:15  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
  Seite 1 / 8       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben