Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
Login ohne Cookies
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
alexia777
alexia777 Transvestit

Vivi7
Vivi7 (44)Transvestit

Paar_bayern
Paar_bayern Paar

kikitv
kikitv Transvestit

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Der Psychiater Dr. Szukaj über Transsexualität


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
  Seite 1 / 3       nächste Seite » wechsle zu
Von Andxxxxxxx
169 Beiträge bisher
Der Psychiater Dr. Szukaj über Transs**ualität

Ist aus 2014, aber ich fand es total interessant, auch den Menschen sehr sympathisch. Für alle, die es wie ich noch nicht kannten und noch mehr über die "Hintergründe" der Transs**ualität wissen wollen, ist es einen Blick wert.

20.02.2021 um 13:00  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von elaxx
29 Beiträge bisher
re: Der Psychiater Dr. Szukaj über Transs**ualität

Hi all, ja, das Video habe ich auch schon oft gesehen, sehr, sehr gut. Dr. Szukaj hat es verstanden... Schön finde ich, dass hier auch Nicht-Betroffene sehr schnell, verständlich und in sehr hoher Qualität erklärt bekommen, was Trans eigentlich ist. Einigen Usern hier, würde es sicher auch nicht schaden, das Video mal anzusehen. LG

20.02.2021 um 17:08  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Julxxxxxx
1 Beiträge bisher
re: Der Psychiater Dr. Szukaj über Transs**ualität

Der liebe Dr Szukaj 😉 schon sehr sehr lange her mal überlegen ohje bin alt geworden.

21.02.2021 um 4:48  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Makxxxxxxxxxxxxxxx
17 Beiträge bisher
re: Der Psychiater Dr. Szukaj über Transs**ualität

Hahahahaha Wenn diverse meinen sie hätte. Ein Recht über Dad Thema Transs**ualitet zu reden! Ihr könnt Euch doch net mal als Mann oder Frau entscheiden! 😂🤣😂 Ihr seit nicht weiter als T-TVs die meinen ihr Fetisch and kosten der Kasse auszuleben!

21.02.2021 um 7:47  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Makxxxxxxxxxxxxxxx
17 Beiträge bisher
re: Der Psychiater Dr. Szukaj über Transs**ualität

Es gehet darum das Wirkliche TsFrauen u. TgFrauen darum kämpfen Anerkannt zu werden, als Frau ihren Status auch verdienen! Solche Diverse *Kotz* sind nichts, sie bezeichnen sich ja auch so! Also haben sie auch kein Recht auf das TSG oder eine Behandlung nach dem TSG!! Sie machen alles zur Nichte wo für wir kämpfen! Das ist gefährlich für alle TransFrauen die täglich um ihre Anerkennung kämpfen!

21.02.2021 um 7:56  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Makxxxxxxxxxxxxxxx
17 Beiträge bisher
re: Der Psychiater Dr. Szukaj über Transs**ualität

Zu mal das nicht mal ein original Video ist und keine Quellen Angaben! 😂🤣 Allein die verzweifelte des YoutubeKa***s 😂🤣 Perfektion erreicht man nur mit einem Willen ihn auch zu erreichen!

21.02.2021 um 8:00  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von misx
8 Beiträge bisher
re: Der Psychiater Dr. Szukaj über Transs**ualität

Die Ausführung von ihm würde ich so zum größten Teil unterschreiben

21.02.2021 um 8:05  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Makxxxxxxxxxxxxxxx
17 Beiträge bisher
re: Der Psychiater Dr. Szukaj über Transs**ualität

Trotzdem ist das gefährlich!!! Zumal das nicht das Original Video ist!

21.02.2021 um 8:09  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Makxxxxxxxxxxxxxxx
17 Beiträge bisher
re: Der Psychiater Dr. Szukaj über Transs**ualität

Ein Pseudonym und ähnliches haben hier jetzt nicht mit zu tun! Es gehet mal ausnahmsweise ums Real!! Und Fackt ist das es Scheise ist was Tgdi oder wie die sich wieder Nennen nur Scheise fabrizieren! Zitat einer sehr netten Person die ich sicherlich nicht namentlich nennen werde „Und, was soll uns das sagen, was hat der Ausflug in die Historie mit dem TSG zu tun? Die Ganserer ist eine typische Vertreterin derer, die Transs**ualität der Transgender-Ideologie unterwerfen. Bereits ihre erste Rede vorm bayer. Landtag - Perücke aufgesetzt, sonst noch voll Mann, aber andauernd von Diskriminierung gefaselt - hat diesen Geist geatmet. Genau diese Diskriminirungs- und Forderungs-Mentalität ist es, was andere Menschen vor den Kopf stößt, und uns alle alle als Transgender-Spinner erscheinen lässt. Das aktuelle TSG ist soweit gut. Die Forderungen, die heute an eine neues TSG gestellt werden, sind typische Transgender-Übertreibungen. Wo es Problem gibt, ist die Vorgehensweise der Kassen bei z.B. "Alltagstest", Bartepilation. Das hat aber mit dem TSG nichtsz u tun. Die hier aufgesetzte Diskriminierungs- und Opferrollen-Kultur ist völlig überzogen. Hauptargument für die psychologische Begleitung und Begutachtung ist die Tatsache, dass es viele Menschen gibt, die neben Transs**ualität, viele andere psych. Kormobiditäten aufweisen, die manchmal gar die Transs**ualität als Trugbild erscheinen lassen. Ich habe diese Begutachtung ebenso durchlaufen, und da war weder etwas diskriminierend noch inhuman. Wer mal eine ernsthafte Anamnese bei einem Homöopathen erfahren hat, der sein Handwerk versteht, wird gewisse Ähnlichkeiten feststellen. Menschen vor übereilten, nicht mehr reparalen Schritten zu bewahren, ist daher höcht human, und keinesfalls unmenschlich oder diskriminierend! Die spätere Erkentnis - es war falsch - wäre viel dramatischer! Der Gerichstvorgang der PÄ/VÄ ist simpel und formell, keine Ahnung wo da Probleme gesehen werden. Die neuen Forderungen gehen sogar soweit, Kindern unter 18 J., sogar gegen den Willen ihrer Eltern, geschlechtsangleichende OP's zu genehmigen. Das ist an Irrsinn kaum zu toppen. Das Hirn ist in dieser Phase genau in dem Bereich noch nicht voll ausgebildet, das Ausmaß solcher Entscheidungen noch gar nicht voll überschaubar. Schönheits-OP'S sind unter 18 verboten ohne Einverständnis der Eltern/Unfall, aber das soll möglich sein? Hier stellt sich die Frage, wer auf psychische Kormobititäten untersucht werden sollte... Und, was soll uns das sagen, was hat der Ausflug in die Historie mit dem TSG zu tun? Die Ganserer ist eine typische Vertreterin derer, die Transs**ualität der Transgender-Ideologie unterwerfen. Bereits ihre erste Rede vorm bayer. Landtag - Perücke aufgesetzt, sonst noch voll Mann, aber andauernd von Diskriminierung gefaselt - hat diesen Geist geatmet. Genau diese Diskriminirungs- und Forderungs-Mentalität ist es, was andere Menschen vor den Kopf stößt, und uns alle alle als Transgender-Spinner erscheinen lässt. Das aktuelle TSG ist soweit gut. Die Forderungen, die heute an eine neues TSG gestellt werden, sind typische Transgender-Übertreibungen. Wo es Problem gibt, ist die Vorgehensweise der Kassen bei z.B. "Alltagstest", Bartepilation. Das hat aber mit dem TSG nichtsz u tun. Die hier aufgesetzte Diskriminierungs- und Opferrollen-Kultur ist völlig überzogen. Hauptargument für die psychologische Begleitung und Begutachtung ist die Tatsache, dass es viele Menschen gibt, die neben Transs**ualität, viele andere psych. Kormobiditäten aufweisen, die manchmal gar die Transs**ualität als Trugbild erscheinen lassen. Ich habe diese Begutachtung ebenso durchlaufen, und da war weder etwas diskriminierend noch inhuman. Wer mal eine ernsthafte Anamnese bei einem Homöopathen erfahren hat, der sein Handwerk versteht, wird gewisse Ähnlichkeiten feststellen. Menschen vor übereilten, nicht mehr reparalen Schritten zu bewahren, ist daher höcht human, und keinesfalls unmenschlich oder diskriminierend! Die spätere Erkentnis - es war falsch - wäre viel dramatischer! Der Gerichstvorgang der PÄ/VÄ ist simpel und formell, keine Ahnung wo da Probleme gesehen werden. Die neuen Forderungen gehen sogar soweit, Kindern unter 18 J., sogar gegen den Willen ihrer Eltern, geschlechtsangleichende OP's zu genehmigen. Das ist an Irrsinn kaum zu toppen. Das Hirn ist in dieser Phase genau in dem Bereich noch nicht voll ausgebildet, das Ausmaß solcher Entscheidungen noch gar nicht voll überschaubar. Schönheits-OP'S sind unter 18 verboten ohne Einverständnis der Eltern/Unfall, aber das soll möglich sein? Hier stellt sich die Frage, wer auf psychische Kormobititäten untersucht werden sollte...“

21.02.2021 um 8:16  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von misx
8 Beiträge bisher
re: Der Psychiater Dr. Szukaj über Transs**ualität

PS : meine größtenteils Zustimmung bezog sich auf die Ausführungen des Psychiaters. Das Empfinden des Erstellers geht mir persönlich am Ar.... vorbei. Es ist für mich persönlich der größte Schwachsinn mit der Einführung dieser Definition und sogar kontraproduktiv. Zum Glück hab ich den Mist hinter mir.

21.02.2021 um 8:56  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Andxxxxxxx
169 Beiträge bisher
re: Der Psychiater Dr. Szukaj über Transs**ualität

Es war soooooo klar dass hier wieder einige auf die Barrikaden gehen. Warum nur? 1. Der Post des Videos sollte eigentlich deutlich machen, dass es Menschen gibt, die sich mit dem Thema beschäftigen. Was sich daraus entwickelt sei mal dahin gestellt. Selbst wenn - nehmen wir mal mich persönlich - (noch) kein Interesse darin besteht, dauerhaft als Frau zu leben, kann ich doch mittels solcher Videos ein besseres Verständnis entwickeln. Wenn jemand Zugriff aus das "Original" hat, bitte verlinken!!! Dieses wurde ja geschnitten, keine Ahnung ob das relevant ist. 2. Da ich in meinem Profil „divers“ angegeben habe, mache ich doch deutlich, dass ich tatsächlich (noch) keine Entscheidung getroffen habe bez. meiner Geschlechteridentität. Muss ich aber auch nicht. Es gibt genügend Menschen, die eben non-binär sind, auch wenn manchen die „neuen“ Bezeichnungen nicht gefallen. Sie treffen aber den Punkt. Es gibt nicht nur schwarz und weiß. Es gibt nicht nur Mann und Frau es gibt auch ALLES dazwischen. Selbst Trans-Frauen grenzen sich zuweilen von Cis-Frauen ab, da sie merken nicht in das Schema zu passen, das die Gesellschaft auferlegt. 3. Es ist auch Fakt, dass viele Trans-Frauen einen Weg beschritten haben. Nicht jede weiß bereits mit 12 Jahren, dass sie im falschen Körper geboren wurde. Und manche von uns sind auch etwa älter und zu einer Zeit groß geworden wo das Thema überhaupt noch nicht existierte, man sich also auch nicht so detailliert damit auseinander setzen konnte wie heute. Und selbst Heute ist es für viele eine Achterbahn, ein Ausprobieren, ob tatsächlich etwas nicht stimmt mit der Selbstwahrnehmung. Ein Prozess, der oft genug über das "TV sein" geht. 4. Habe ich bislang in ALLEN meinen Posts keinerlei Partei ergriffen, jemanden angegriffen oder eine andere Sichtweise unterdrückt oder lächerlich gemacht. Ich bemühe mich nun wirklich um Objektivität. Dass ich von manchen wegen DIESES Themas auf die Ingo-Liste gesetzt werde ist albern, zumal wenn es User sind, die nicht einmal ihr Gesicht zeigen. Bei so jemandem zweifel ich doch ganz stark an der Relevanz der Aussagen… 5. Ich glaube nicht, dass ein TV, der sich tatsächlich um „Frau sein“ bemüht - auch wenn es nur Phasenweise ist - den Kampf von „echten“ Trans-Frauen erschwert in der Gesellschaft akzeptiert zu werden. Das trifft wohl eher auf die DWTs und stark Fetisch-orientierten TVs zu. Hier sollte doch ein Unterschied wahrgenommen werden!!! In diesem Sinne…noch einen schönen Sonntag euch allen. Knutscher

21.02.2021 um 9:19  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Makxxxxxxxxxxxxxxx
17 Beiträge bisher
re: Der Psychiater Dr. Szukaj über Transs**ualität

Hahahaha Ich werde bei den ganzen T-T’s, TVs sicher nicht gros mein Gesicht zeigen! Hahah ich lebe Jahre schon so... Auf die Igno das passiert wenn man alles mit dem Smartphone macht. Da ignorieren über der Gallerie steht, kann das schnell mal passieren. Deine Erklärungs versuche sind echt naja... Ich finde das TSG richtig genauso wie es wichtig ist Die Begutachtung. Alleine deine Aussage zeigt die Wichtigkeit der Psychatrischen Begutachtung. Und nein z.b ich habe mich nicht mit 12 geautet wäre ein Unding gewesen da ich in einer Seckte der ZeugenJehovas hineingebohrtem wurde! Outing mit 26 also kannst du das Mit deinen 45-50 erstrecht! Wenn nicht hat du weder einen Leidensdruck noch ist eher hoch genug! Dann bist du nun mal eine TV mehr und nicht weniger. Oder ist Deutschland doch nicht so tollerant? Mensch Mädels Last euch mal „Eier“ wachsen! Habt ihr sie als Mann nich dannerst recht nicht als Frau. Aber in die Rolle des schwächeren Geschlechtes muss man stark sein! Was ihr ja leider nicht seit, oder doch? Wo ist euer Mut und Kampfgeist und euer Gedanke der Brüderlichkeit gemäß Paragraph 12 des Soldaten? Ihr hattet alle die Wehrpflicht oder wart ihr da schon Feige?

21.02.2021 um 9:45  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
  Seite 1 / 3       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben