Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
Login ohne Cookies
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
tea002
tea002 (61)DWT (Damenwäscheträger)

TV_Girl_dev
TV_Girl_dev (40)Transvestit

jennifer27
jennifer27 CD (CrossDresser)

0_Rubbersissy_0
0_Rubbersissy_0 CD (CrossDresser)

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: penile preserving vaginoplasty


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
« vorherige Seite       Seite 4 / 4   wechsle zu
Von Herxxxxxxxxxx
11 Beiträge bisher
re: penile preserving vaginoplasty

Ich lese gerade nochmal diesen Thread. Dazu habe ich in den letzten Wochen noch viel andere Dinge gelesen. Z.B. das hier: Ich lese gerade nochmal diesen Thread. Dazu habe ich in den letzten Wochen noch viel andere Dinge gelesen. Z.B. das hier: spiegel wissenschaft mensch kuenstliche-vagina-aus-dem-labor Da wird schon 2014 beschrieben, wie ein Forscherteam 4 Frauen ohne Vagina mit Hilfe von Stammzellen usw. voll funktionierende Vaginen implantiert wurden. D.h. aus eigenem Gewebe, so das keine Belastung für den Körper durch Immunsuppressiva erforderlich ist. Oder das hier zu finden unter: zsimplants products phalloplasty Wo man sehen kann, dass man hier einen Penis steif bekommt ohne Schwellkörper und mit weit weniger Problemen der "Lagerung" und der besseren räumlichen Möglichkeit zur Schaffung eine Neovagina. Ich liebe Frauen mehr als Männer und möchte auch den Part der Optik innehaben und auch empfindungsgemäss mehr davon haben. Mich nervt meine Aggression gegen alles und jeden, dass ich so viel hassen kann. Da kann ich echte Testikel und Hormonbildung (90% beim Biomann im Ho***) nicht gebrauchen, wenn ich weiblich aussehen möchte und empfinden möchte. Das was hier im Moment Stand der Wissenschaft zu sein scheint und einem ewig von diversen Menschen und deren Jüngern hier als allein gültiges Paradigma verkauft wird (das im Gehirn festgelegt wäre, ob man TS wäre oder nicht), das ist doch nicht das was man einem frei denkenden Menschen verkaufen kann. Der Mensch ist einfach vielschichtiger. Es gibt nicht nur diese, die auf Teufel komm raus ihren Schniedel loswerden wollen. Ist es richtig, dass jede shemale vor die Alernative gestellt wird eine Erektion zu haben oder halt doch männlich auszusehen. Wenn man nicht gerade von der Natur mit geilen Rundungen, Taille und weiblichen Gesichtszügen gesegnet ist, dann muss man also Hormone nehmen oder wenigstens die Eierchen entfernen. Dan hat man aber keine Erektion mehr. Also Implantate... Es ist kompliziert und ich sehe keine Unterschied. Für mich zählt nur was jemand möchte. XX oder XY ist halt fast eindeutig festgelegt. Obwohl auch hier - ihr lieben Leut, schaut mal nach - noch diverse andere Variationen gibt. Z.B. XXY und nur einmal X. Also alles mal wieder nciht so einfach. Aber egal, wie das das alles technisch hinterlegt ist, es wäre doch einfach vermessen zu behaupten es sollten nur diejenigen Moneten für die OPs erhalten, die sagen, sie wären TS MtF oder FtM und ziehen dann das vorgesehen Programm durch. und wie gesagt, gehen täte alles beliebig mit Stammzellen. Warum keinen Quasizwitter. Aber klar, da statuieren Ärzte auf aller Welt seit Jahrzehnten, dass das Kind von zwei Geschlechtern auf eines Wechseln soll, damit es keine Probleme in der Zukunft bekommt. Aber was ist da passiert? Ja klar, es ist ein rein gesellschaftliches Problem. ein theoretisch wären vier Beine vielleicht auch besser. Aber da wäre man ja noch mehr ein Freak wie mit zwei Geschlechtern. spiegel. wissenschaft mensch kuenstliche-vagina-aus-dem-labor Da wird schon 2014 beschrieben, wie ein Forscherteam 4 Frauen ohne Vagina mit Hilfe von Stammzellen usw. voll funktionierende Vaginen implantiert wurden. D.h. aus eigenem Gewebe, so das keine Belastung für den Körper durch Immunsuppressiva erforderlich ist. Oder das hier zu finden unter: Wo man sehen kann, dass man hier einen Penis steif bekommt ohne Schwellkörper und mit weit weniger Problemen der "Lagerung" und der besseren räumlichen Möglichkeit zur Schaffung eine Neovagina. Ich liebe Frauen mehr als Männer und möchte auch den Part der Optik innehaben und auch empfindungsgemäss mehr davon haben. Mich nervt meine Aggression gegen alles und jeden, dass ich so viel hassen kann. Da kann ich echte Testikel und Hormonbildung (90% beim Biomann im Ho***) nicht gebrauchen, wenn ich weiblich aussehen möchte und empfinden möchte. Das was hier im Moment Stand der Wissenschaft zu sein scheint und einem ewig von diversen Menschen und deren Jüngern hier als allein gültiges Paradigma verkauft wird (das im Gehirn festgelegt wäre, ob man TS wäre oder nicht), das ist doch nicht das was man einem frei denkenden Menschen verkaufen kann. Der Mensch ist einfach vielschichtiger. Es gibt nicht nur diese, die auf Teufel komm raus ihren Schniedel loswerden wollen. Ist es richtig, dass jede shemale vor die Alernative gestellt wird eine Erektion zu haben oder halt doch männlich auszusehen. Wenn man nicht gerade von der Natur mit geilen Rundungen, Taille und weiblichen Gesichtszügen gesegnet ist, dann muss man also Hormone nehmen oder wenigstens die Eierchen entfernen. Dan hat man aber keine Erektion mehr. Also Implantate... Es ist kompliziert und ich sehe keine Unterschied. Für mich zählt nur was jemand möchte. XX oder XY ist halt fast eindeutig festgelegt. Obwohl auch hier - ihr lieben Leut, schaut mal nach - noch diverse andere Variationen gibt. Z.B. XXY und nur einmal X. Also alles mal wieder nciht so einfach. Aber egal, wie das das alles technisch hinterlegt ist, es wäre doch einfach vermessen zu behaupten es sollten nur diejenigen Moneten für die OPs erhalten, die sagen, sie wären TS MtF oder FtM und ziehen dann das vorgesehen Programm durch. und wie gesagt, gehen täte alles beliebig mit Stammzellen. Warum keinen Quasizwitter. Aber klar, da statuieren Ärzte auf aller Welt seit Jahrzehnten, dass das Kind von zwei Geschlechtern auf eines Wechseln soll, damit es keine Probleme in der Zukunft bekommt. Aber was ist da passiert? Ja klar, es ist ein rein gesellschaftliches Problem. ein theoretisch wären vier Beine vielleicht auch besser. Aber da wäre man ja noch mehr ein Freak wie mit zwei Geschlechtern.

25.11.2021 um 13:39  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Litxxxxxxxxxxxx
3 Beiträge bisher
re: penile preserving vaginoplasty

frau Dr. Silke Riechardt im UK-Eppendorf bietet eine non binäre lösung anderer genese an. klar gibt es enby´s die zwischen den geschlechtern stehen aber auch welche die garkein geschlecht fühlen. Riechardt macht dann nen kompletten kahlschlag ähnlich der vaginoplasty nur ohne bildung von vulva und co. sprich nur ne öffnung zum pieseln und sonst nichts. hat sie mir im vorgespräch angeboten und laut ihr auch schonmal durchgeführt

25.11.2021 um 15:58  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
« vorherige Seite       Seite 4 / 4   wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben