Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
Login ohne Cookies
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
Beate_MVP
Beate_MVP Transvestit

ricarda88
ricarda88 (33)Androgyn

conni
conni (57)CD (CrossDresser)

latexposs
latexposs (61)DWT (Damenwäscheträger)

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Wo hört Fetisch auf und wo beginnt Frau sein!?


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
« vorherige Seite       Seite 12 / 14       nächste Seite » wechsle zu
Von Darxxxxxxxxx
443 Beiträge bisher
re: Wo hört Fetisch auf und wo beginnt Frau sein!?

Bei so vielen "Weisheiten" bin ich schon ganz verwirrt Auch lustig daß die, die größte Klappe von allen haben (wie zB Ankes) es noch nicht mal schaffen ein Facepic zu zeigen ^^ Tja, wer weiss wer oder was sich hinter diesem Profil versteckt. Und mir vorwerfen ich sei "fetischistisch orientiert" und eigentlich ein Mann. Ja, klar, mir geht jeden morgen sowas von voll einer ab, wenn ich mit meinem weiblichen Pass im Büro sitze, daß ich mich kaum noch auf die Störbilder konzentrieren kann, die ich a***ysieren soll Ich mache aus meiner Weiblichkeit keine Wissenschaft - ich bin's ganz einfach Über 150 Beiträge (größtenteils) schwachsinniger Käse wurde hier bereits zusammen getragen - WOW Weiter so - Ihr seid spitze

15.01.2022 um 10:51  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Traxxxxxxxxx
852 Beiträge bisher
re: Wo hört Fetisch auf und wo beginnt Frau sein!?

Aber das ist doch ganz individuell, also an die jeweilige Person gebunden. Für die einen ist es mehr und sie wollen Frau sein, für die anderen ist es nur Fetisch oder Hobby und sie wollen keine Frau sein. Aber auch das ist doch o.k. wenn es den Leuten so gefällt. Schließlich ist es ja kein Muss, eine Frau sein zu wollen. "Chacun a son gout" sagt hier der Franzose und er hat recht damit, nicht wahr..

15.01.2022 um 12:34  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Touxxxx
2 Beiträge bisher
re: Wo hört Fetisch auf und wo beginnt Frau sein!?

Hallo an alle! Ich möchte versuchen, einen vielleicht sinnvollen Beitrag zu leisten. Um sich ernsthaft mit der ursprünglichen Frage dieser Diskussion hier zu beschäftigen, finde ich ist es von Vorteil, sich mit den dazu bekannten Theorien auseinanderzusetzen. Es gibt einige schlaue Leute, die sich mit genau diesen Themen beschäftigt haben, manche davon professionell wissenschaftlich, und teilweise ihr Leben lang. Und auch dort sind sich nicht alle einer Meinung, und das ist auch ok so. Wir brauchen also nicht hier drin das Rad neu erfinden, sondern könnten erstmal schauen was denn hier schon erforscht wurde. Und dann vielleicht auf einer ganz anderen Ebene weiter diskutieren. Ihr findet unten ein paar Links dazu. Herzliche Grüße, T* ------------------- 1 Hier zum Aufwärmen eine schön gestaltete Grafik, in der vorgeschlagen wird, bestimmte Dimensionen klar voneinander zu trennen: Anatomisches Geschlecht / Gender-Identität / Gender-Ausdruck / s**uelle Anziehung / Romantische Anziehung Da wird z.B. vorgeschlagen zu unterscheiden welche unterschiedlichen Dinge meinen wir mit: weiblich, Frau, oder feminin. Gaaanz wichtig, finde ich. Bemerkenswert finde ich hier auch, dass in der aktuellen Version (4.0) darauf Rücksicht genommen wurde, die sonst oft vorherrschende alte binäre Sichtweise (nämlich, dass es in all diesen Dimensionen nur entweder-oder geben würde) zu überwinden. Die sind der Meinung es ist möglich, ganz viel männliches und ganz viel weibliches gleichzeitig in sich zu haben. Und sich nicht entscheiden zu müssen - aber auch frei zu sein, mich nur für eine Seite zu entscheiden, wenn ich genau das möchte. ------------------- 2 Und hier die links zur wissenschaftlichen Diskussion der ursprünglichen Frage dieses Travesta-Forums: Ray Blanchard hat sich Ende der 1980er Jahre als Erster genauer damit beschäftigt, und den Begriff der "Autogynephilie" erfunden. ) Anne A. Lawrence ist eine der momentan aktivsten Forscherinnen zum Thema "Autogynephilie". Einstieg: "Autogynephilia and the Typology of Male-to-Female Transs**ualism" ) Julia Serano ist aktuell eine der hauptsächlichen Kritikerinnen dieser Autogynephilie-Theorie. Einstieg: "The Case Against Autogynephilia" )

15.01.2022 um 13:37  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von litxxxxxxxxxxxxx
31 Beiträge bisher
re: Wo hört Fetisch auf und wo beginnt Frau sein!?

wie sagte meine Omi immer, es gibt dinge die Tut man und die sollte man nicht laufend hinterfragen.........tuh es und sei wie du bist, lass es wenn du es nicht willst....aus und ende

15.01.2022 um 18:17  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Zauxxxxxx
24 Beiträge bisher
wo fängt frau sein an....

wo fängt frau sein annährend an¿ wenn du lange zeit hormontherapie machst, die männliche libido flöten geht oder du sogar eine o.p. wagst. was meine beobachtungen angeht, so entspringen die allermeisten dwt/tv- existenzen maßgeblich einer auf die spitzen der palmen gesteigerten triebhaftigkeit, die ihren trigger darin findet, sich selbst in das meist unerreichbar (scheinende) objekt der begierde, also "frau", zu verwandeln und sie dermassen zu verkörpern, wie mann es sich in den schönsten träumen gerne vorstellt, wie sie wäre wenn mann darauf einfluss nehmen könnte. easy way out >>> du kannst die schöne teure puppe nicht bekommen, sie nicht haben, also spielst du sie ganz einfach selber, deine eigene, in deinen augen die beste version die es geben kann! nimm mal den meisten jungs hier ihre steuerknüppel weg, und alle diese fantasien verflüchtigen sich rasch. ist mal der mast gekappt herrscht nämlich flaute, und die, die in der flaute übrig bleiben, ohne eine hand ständig am kolben, aber immer noch darauf beharren weiblich zu sein und als frau auch leben, dazu stehen, was sie nicht nur sein wollen (so wie ein kind welches e.t. gesehen hat, nun mal e.t. sein will!), sondern auch sind. und zwar mit jeder faser ihrer seele. nicht mit dem vorherrschenden organ des mannes so eine wird ts genannt. die ganzen tv's die sich selber ts nennen, weil sie sich inzwischen beinahe die halbe woche lang verkleiden, und sie unter diesem ettiket mehr intressenten abzustauben hoffen, sind für mich mehr "mann" als ein normaler mann, und geben wirklichen transgender einen schlechten namen... mit ihren oft selbst abwertenden nicknamen (dreckstück und co), ihrer sich anbieterei für jedwede perversion, je billiger desto besser, und ihren komplett oberflächlichen, wiederum frauen abwertenden kommentaren, worin deren version von "frausein" nichts anderes je beinhaltet als wäsche anziehen, nylons und heels tragen und sich zwischen silikon & perücken schminken, die triebe auf die palme treiben und befriedigen zu können. ich hab neuigkeiten für euch, jungs >>> nicht viel davon ist es, was wirklich eine frau ausmacht🙀 es gibt nicht viele gründe für ein solches wesen, einem manne ihre wahre tiefe je zu zeigen.... macht der mann doch immer wieder nur zuuu deutlich, worum es ihm im grunde immer geht.

16.01.2022 um 13:31  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Joaxxxxxxxxx
39 Beiträge bisher
re: Wo hört Fetisch auf und wo beginnt Frau sein!?

Ich bin ganz Ohr, und lasse mir von Dir gerne erklären, wo ich in meinem Beitrag "Biologismen" angeführt habe. Als ich Verhaltensweisen als bestimmendes Merkmal für "Frau-sein" ausschloss? Sorry, für diese Freiheit haben schon unsere Großmütter gekämpft, man könnte es auch "toxische Feminität" nennen. Und dass Klamotten auch nicht Geschlechtsbestimmend sind, bedarf keiner weiteren Erklärung, oder? Und dann erklärte ich, dass für MICH die Angleichung an den körperlichen Phänotyp das wichtigste war. Das war kein allgemeines Statement darüber, wie "Frau-sein" zu definieren sei. Allerdings wird es ohne Körperlichkeit etwas eng. Aber sicher hast DU eine plausible, rational nachvollziehbare Definition parat.

16.01.2022 um 13:33  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Andxxxxxxx
574 Beiträge bisher
re: Wo hört Fetisch auf und wo beginnt Frau sein!?

Danke für die tollen Beiträge, auch wenn sie teilweise recht einseitig sind. Hier wird nämlich inder Regel der klassische DWT/TV als Grundlage der Diskussion her genommen. Also der, welcher sich eben hauptsächlich aus se.xuellen Gründen verwandelt. Der ebenso nur zuhause vor dem Spiegel posiert oder reine S.exdates im Sinn hat. Dass TS DAMIT wenig zu tun hat ist, glaube ich, jedem klar und muss nicht weiter diskutiert werden. Es geht um die Art TV, die eben deutlich mehr in das Frau sein investiert. Frau sein lebt in allen Facetten und nicht nur na.ckig vor der Tastatur oder um Bilder mit Dessous UND P.enis zu posten. Für mich gibt es z.B. nur die strickte Trennung. Wenn ich Frau bin, dann verberge ich ALLE männlichen Merkmale. BEIDES zur Schau zu stellen ist offensichtlich Fetisch. Also, bitte gerne weiter aber ohne den "einfachen" Vergleich zum haarigen Strapsträger!!

16.01.2022 um 14:09  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Lauxxxxxxx
1895 Beiträge bisher
re: Wo hört Fetisch auf und wo beginnt Frau sein!?

Guter Ansatz. Aber leider können sich ja einige TS gar nicht vorstellen, dass es diese Art von TV gibt. Da wird dann alles gleich wieder in eine Ecke gestellt und man kommt wie eine Hyäne hervor und spult seine Vorurteile ab.

16.01.2022 um 14:13  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von ankxx
692 Beiträge bisher
re: Wo hört Fetisch auf und wo beginnt Frau sein!?

Du zeichnest hier ein völliges Zerrbild von dem, was hier andere über TVs schreiben. Da das nun wirklich schon häufig aufgeklärt wurde, muss dahinter Absicht stecken. So kannst du (und andere) dich dann recht simpel von diesem Zerrbild absetzen und sagen, du wärest da anders... Noch ein Wort zu deinen anderen Threads: Inzwischen wird mir langsam klar, warum du nicht zu einem Psych willst. Du bist absolut nicht bereit auch nur kleinste Kleinigkeiten über dich zu sagen. So brauchst du da auch wirklich nicht hingehen. Alles was du schreibst, ist so kurz und pauchal... und widerspricht dabei wirklich jeglicher Erfahung von Menschen, die irgendetwas mit T* zu tun haben. Und es passt auch - sorry - nicht zu deinen Galeriebildern. Schade, ich hatte erst wirklich gedacht, da wäre einmal einer etwas anders. Da habe ich mich wohl eher geirrt. Ich bin dann ´raus und bin von dir wirklich gerade etwas enttäuscht.

16.01.2022 um 15:14  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Lauxxxxxxx
1895 Beiträge bisher
re: Wo hört Fetisch auf und wo beginnt Frau sein!?

Whow, nun bist Du aber in Ungnade gefallen Andrea.

16.01.2022 um 16:27  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von ankxx
692 Beiträge bisher
re: Wo hört Fetisch auf und wo beginnt Frau sein!?

Ihr zwei könnt ja einmal ein ´gutes Gespräch´ unter Frauen führen.

16.01.2022 um 16:39  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Lauxxxxxxx
1895 Beiträge bisher
re: Wo hört Fetisch auf und wo beginnt Frau sein!?

Das wäre bestimmt effektiver als ein Gespräch mit Dir, die immer Unfrieden stiftet. Was engagierst Du Dich hier eigentlich so? Dich betrifft es doch gar nicht, Du bist weder TV noch DWT. Auf Deine abwertenden Kommentare hat doch eh niemand Lust. Es ist ja auch immer dasselbe. Von Dir weiß man hier gar nichts. Außer das Du eine TS nach der OP bist. Du könntest ja auch was von Deiner persönlichen Entwicklungen beisteuern. Das wäre mal konstruktiv. Aber dazu bist Du ja leider nicht in der Lage.

16.01.2022 um 16:49  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von ankxx
692 Beiträge bisher
re: Wo hört Fetisch auf und wo beginnt Frau sein!?

Auf dich selbstherrlichen Heul- DW-Fetischisten habe ich langsam auch echt keine Lust mehr. Völlig verstockt und Probleme bis über den Hemdkragen. Dafür immer unpassende Beiträge hier.

16.01.2022 um 17:13  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Lauxxxxxxx
1895 Beiträge bisher
re: Wo hört Fetisch auf und wo beginnt Frau sein!?

Klar, ohne Abwertungen geht es nicht. Das tun übrigens meistens Männer, insofern solltest Du Deine Hormone erhöhen. Ganz einfach, antworte doch auf meine Beiträge nicht mehr.

16.01.2022 um 17:55  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von dwtxxxxxx
25 Beiträge bisher
re: Wo hört Fetisch auf und wo beginnt Frau sein!?

Auch für mich als DWT ist das tragen von Damenwäsche längst kein Fetisch mehr. Das war es viele Jahre so und hat mich natürlich s**uell erregt. Aber mittlerweile ist es ein Wohlfühlen, wenn ich täglich nur noch Damenunterwäsche trage und ich ziehe auch auf Arbeit grundsätzlich Slip-Strumpfhose-Formslip an und habe regelrecht Entzugserscheinung, wenn ich mal zum Orthopäden muss und deshalb verzichte. Man bewegt sich einfach anders und ich werde meine Männerunterwäsche bald wegwerfen

16.01.2022 um 18:11  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
« vorherige Seite       Seite 12 / 14       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben