Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
Login ohne Cookies
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
Sonnenstern77
Sonnenstern77 Paar

Hot-Vivien
Hot-Vivien Transvestit

RonjaCD
RonjaCD Transvestit

Tv_Bianca_1977
Tv_Bianca_1977 (43)Transvestit

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Vom Ordnungsamt Köln überrascht


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
  Seite 1 / 1   wechsle zu
Von angxxxxxxxxxx
108 Beiträge bisher
Vom Ordnungsamt Köln überrascht

Für heute Morgen war ein nettes Fotoshooting in der Trabantenstadt Köln-Chorweiler geplant und da das Wetter mitspielte und kein Stau auf der A1 Höhe Rheinbrücke uns die Laune vermieste kamen wir in bester Stimmung gegen 7h in Chorweiler an. Da rund um das City Center alles Wohngegend ist wo man eher keine frivolen Aufnahmen machen kann war von vornerein klar das es diesmal ein Fotoshooting geben würde wo wohl kaum intimere Dinge von mir verlangt würden. So suchte ich mir am frühen Morgen ein chices schwarzes Jumpsuit mit rosa Blüten raus,dazu weiße Sneaker,die Haare hochgesteckt und gegen 6h30 ging es los. Das schöne an dem Jumpsuit trägt man es normal auf den Schultern ist der Busen&BH vollkommen bedeckt,trägt man es seitlich an den Schultern bekommen Männeraugen schon einiges zu sehen und das sollte im Laufe des Tages noch zu unserem Vorteil sein. Gut drei Stunden verbrachten wir in Chorweiler,schlenderten durch das City Center,saßen im Cafe und im Center und draußen wurden die ein oder anderen Aufnahmen gemacht. Obwohl Chorweiler nicht den allerbesten Ruf hat kann ich nicht behaupten das ich mich unwohl gefühlt hätte. Gegen 10h machten wir uns dann auf den Rückweg als mir einfiel das ganz in der Nähe doch ein sehr bekanntes Lost Places in Fühlingen liegt das nur gut 2 km von uns entfernt war. Bei den bisherigen zwei Besuchen waren jedesmal alle Eingänge verrammelt also mal schauen wie es dort beim dritten Besuch aussehen würde. Nachdem wir das Auto abgestellt hatten und die letzten ca.800 Meter bis zum Ziel gelaufen waren dann die Überraschung statt der dicken Eisentür am Hauseingang erwartete uns ein offener Eingang und mit klopfendem Herzen und viel Abenteuerlust setzten wir den ersten Fuß ins innere. Drinnen sah es wirklich nicht vertrauenserweckend aus,das Geländer fehlte komplett im dreistöckigen Treppenhaus,die Böden in den verschieden Räumen alle aus Holz-ein absolutes no go- und Löcher inden Hauswänden die so groß waren das man problemlos hinausfallen und abstürzen konnte. Das gute daran es kam auch viel Licht hinein und es war taghell im Haus. Da wir die Räume wegen der Holzböden die teilweise schon sehr mitgenommen wirkten nicht betraten blieb uns nur das Treppenhaus um Fotos zu machen. Da wir hier nun wirklich niemand stören würden konnte ich endlich mein Jumpsuit mal ganz ausziehen und nur im BH und mit einem Höschen fühlte ich mich auch viel wohler vor der Kamera wobei das Höschen dann auch noch ausgezogen wurde. Obwohl zu jeder Zeit noch andere Lost Places Fotografen oder Graffittysprayer das Gebäude betreten konnten fühlte ich mich pudelwohl obwohl ich nicht mehr als meinen roten BH und meine Sneaker trug. Da wir nur das Treppenhaus nutzen konnten waren wir mit der Location viel zu schnell durch aber zum Glück hatte der alte Kasten ja noch eine Terraße und einen großen Hof und bei strahlendem Sonnenschein wollten wir beides noch nutzen. Auf der Terraße dann noch einige Aufnahmen unten ohne und mit BH&Höschen bis ich aus den Augenwinkeln ein Auto bemerkte das vor der Einfahrt abrupt hielt obwohl sich dort weder eine Ampel noch eine Einmündung befindet. Als ob ich etwas ahnte hielt ich es für angebracht mein Jumpsuit anzuziehen und wenige Sekunden nachdem ich es anhatte tauchte schon ein energisch wirkender Herr in gelber Weste vor uns auf der gar nicht nett wirkte und sich als Mitarbeiter vom Ordnungsamt zu erkennen gab und lautstark mitteilte das wir grade Hausfriedensbruch begehen. Da ich in der Eile beim anziehen gar nicht bemerkt hatte das bei mir noch der halbe Busen frei lag und auch mein Höschen noch wie ein Armband um mein Handgelenk geschlungen war versuchte ich die Wogen etwas zu glätten in dem ich versicherte wie Leid uns dies tat und wir ja auch wirklich nichts kaputt machen wollten oder mit Farbe besprühen. Wie auch immer von einer Sekunde zur anderen wurde der lautstarke Ordnungsamtmitarbeiter ganz lieb und nett und bat und ganz höflich das gefährliche Areal doch bitte zu verlaßen. Auf dem Weg zur Straße merkte ich dann auch das mein BH bis zur Hälfte freilag und das das Armband kein Armband war sondern ein rotes Höschen war auch nicht zu übersehen. Auf dem Weg zum Auto meinte mein Begleiter ob ich denn gar nicht bemerkt habe das der gute Mann mit die ganze Zeit auf die Tit*** geschaut habe. Wie dem auch sei,wir sind um eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch drumherum gekommen dafür laß ich Beamte der Stadt Köln gern auf meine Möpse schauen. Alles Liebe Geli

24.07.2020 um 19:58  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Neqxxxxxxx
481 Beiträge bisher
re: Vom Ordnungsamt Köln überrascht

Und wers glaubt wird selig. schönes WE

24.07.2020 um 20:15  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Corxxx
156 Beiträge bisher
re: Vom Ordnungsamt Köln überrascht

Übertreiben konnte die Verfasserin schon immer in höchsten Maße

25.07.2020 um 1:36  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Corxxx
156 Beiträge bisher
re: Vom Ordnungsamt Köln überrascht

So ist das wenn man primitiv ist dann erfindet man seine Geschichten

25.07.2020 um 1:37  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von angxxxxxxxxxx
108 Beiträge bisher
re: Vom Ordnungsamt Köln überrascht

So so im Profil steht Drag Queen,bei dir würde aber wohl eher Drecksschleuder passen,User die länger Travesta verfolgen kennen ja deine seltsame Art dich mit vielen verschiedenen Nicks anzumelden,hier unruhe zu stiften und Lügen zu verbreiten. Ich kann mich Anfang der 2000er Jahre nur an ein dürres glatzköpfiges Kerlchen erinnern das in einem Brühler Club sich noch nichtmals die 15 Euro Eintritt leisten konnte und darum bettelte das es umsonst rein durfte. Da deine Vorliebe Unruhe zu stiften und Lügen zu verbreiten unter den Gästen wie dem Personal gar nicht gut ankam dauerte es nicht lange bis besagter Mitarbeiter der Telek..m Hausverbot erhielt. Wenige Jahre später im Beverly in Solingen das gleiche,nach 3 oder waren es doch 4 Besuchen der glatzköpfigen Cordel aus Brühl entschied sich die Geschäftsleitung dem dürren Kerlchen Hausverbot zu erteilen da Lügen und Diffamierungen über Personal und Gäste einfach zu viel des guten wurden. So wie man hört ist der gute Cordel aber weiterhin gern als Unruhestifter auf Travesta bekannt und sonst auf dreckigen Autobahnrastplätzen oder in versifften Pornokinos anzutreffen. Man wird wohl noch einiges von diesem Typen hier lesen müßen.

25.07.2020 um 9:35  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von timxxxxxx
60 Beiträge bisher
re: Vom Ordnungsamt Köln überrascht

Du bist doch hier auch als Märchenerzählen bekannt. Machst wohl dem Pumuckel Konkurenz.

25.07.2020 um 10:15  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Rhexxxxxxxxx
115 Beiträge bisher
re: Vom Ordnungsamt Köln überrascht

Die "Villa Oppenheim" an der Neusser Landstraße (gleich in der Nähe fuhr der erste "transtrapid-ähnliche" Einschienenzug, die Alweg-Bahn, ihre Teststreckenkreise) wurde 1884 vom Kölner Bankier Eduard Freiherr von Oppenheim (1831–1909) als Pferdegestüt ("zu Trainingszwecken") errichtet. Seit Jahrzehnten verwaist wurde es vor einigen Jahren von einer Wohnbaugesellschaft erworben - es GEHÖRT tatsächlich jemandem und ist kein "lost Place". Die wollten das Gelände eigentlich neu erschießen und dort Wohnungen reinbauen. Leider ist bislang noch nichts erfolgt - die Stadt drängelt aber nun zunehmender und sicher wird da bald was passieren. Die Baufälligkeit dürfte ebenfalls ein Grund sein, weswegen das Gelände abgesperrt ist und das Betreten verboten. Da hast du und dein Photograph sich durchaus in Gefahr begeben. Das Ordnungsamt aber auch die Polizei kontrolliert tatsächlich. Ein abgestellter PKW an dieser siedlungsfreien Stelle dürfte hierzu auch zusätzlichen Anlass geben. Aber in der Tat - wer das Wagnis eingeht hat hier eine interessante Location für urige Aufnahmen. Wobei hier für echte Lichtmaler auch weniger "Höschen und BH" das wichtigste Motiv sein sollten, sondern auch der Hintergrund. Da freuen wir uns nun aber, wenn das eine oder andere Bild mal seinen Weg in die Bildgalerie findet (und Zweifler beschämt). Und wo nur Wäsche, haben auch Nicht-Premium-Mitglieder sicher Freude. Dann bis bald ...

25.07.2020 um 11:12  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von chrxxxxxxxx
2232 Beiträge bisher
re: Vom Ordnungsamt Köln überrascht

Na lieber so, als mit "geborgtem" Foto hier einen auf Frau machen und in Wirklichkeit aussehen wie Luise Konschinsky, gelle.

25.07.2020 um 12:22  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von angxxxxxxxxxx
108 Beiträge bisher
re: Vom Ordnungsamt Köln überrascht

@Rheintochter Die Villa wurde eigentlich spontan angefahren und nur deshalb weil sie halt auf dem Heimweg lag. Da Autos mit fremden Kennzeichen die unmittelbar vor solchen Locations parken Ordnungsamt oder sogar Polizei aufmerksam machen war uns bewußt darum hatten wir das Auto auch einige Hundert Meter entfernt an der Kirche St.Marien geparkt und sind zu Fuß zurück zur Villa. Entweder sind wir beim betreten des Grundstückes von Spaziergängern oder Joggern beobachtet worden oder irgendwo ist eine Kamera so wie sie die Sicherheitsfirma Bauwatch benutzt angebracht,zumindest das erste Auftreten des Beamten lies darauf schließen das er wußte das sich Fremde auf dem Grundstück befanden. Ich selbst bezeichne mich als Hobbyfotografin und fotografiere selbst gern verlaßene Orte in ganz Deutschland und auch im benachtbaren Ausland was stets wochen bis monatelange Recherche über eine Location bedeutet denn a werden im Netz kaum Adreßen veröffentlich und b fährt man ungern Hunderte Kilometer ohne zu wißen wie und ob die Location zu betreten ist. Da ich viele Locations von Besuchen kenne fahr ich hin und wieder auch in Begleitung zu solchen Locations wo halt dann Aufnahmen mit weniger Bekleidung gemacht werden. Die Papierfabrik Hermes und die Futtermittelfabrik im Düsseldorfer Hafen und die englische Kasernen Victoria Barracks im Sauerland waren drei tolle Locations die alle aber nicht mehr existieren und die mehr als einmal genutzt wurden. In Deutschland und in den Nachbarländern wimmelt es aber von verlaßenen Orten nur sollte und muß man die richtigen Worte bei Google eingeben und gern unterwegs sein um solche Orte zu finden und selbst die größte und intereßanteste Location ist nichts wert wenn es kein Loch im Zaun oder eine offene Tür gibt.

25.07.2020 um 12:52  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von chrxxxxxxxxx
285 Beiträge bisher
re: Vom Ordnungsamt Köln überrascht

Ach ja,ganz vergessen.....die Welt ist ja eine Scheibe

25.07.2020 um 13:47  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von R_axxxx
419 Beiträge bisher
re: Vom Ordnungsamt Köln überrascht

Da kannst aber ohne Zahlung nix lesen

25.07.2020 um 13:58  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
  Seite 1 / 1   wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben