Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
Login ohne Cookies
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
feti6
feti6 (54)Transvestit

Janny36
Janny36 (53)CD (CrossDresser)

nylonpaar
nylonpaar (21)Paar

dwt38Augsburg
dwt38Augsburg DWT (Damenwäscheträger)

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: TSGabschaffen - Menschenwürde schaffen


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
  Seite 1 / 3       nächste Seite » wechsle zu
Von Reixxx
9 Beiträge bisher
[Beitrag nur für Mitglieder sichtbar]

*HINWEIS* Dieser Beitrag ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Klicke Hier: www.travesta.de/index.php/community.html?do=edit&what=enter *HINWEIS*

14.02.2021 um 22:07  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Sklxxxxxxxxxxx
6 Beiträge bisher
re: TSGabschaffen - Menschenwürde schaffen

Der Spot ist ja ganz nett, aber wo ist das heutzutage noch so? Also ich hatte 2 sehr nette Gespräche mit den Gutachtern, wobei die zweite Gutachterin sich seeeehr viel Zeit genommen hat (Mehrere Sitzungen a 2 Stunden). Wobei ich sagen muss, dass beide Gespräche vllt. gerade mal 15% mit Transs**ualität zu tun hatten. Die zweite Gutachterin hat eine sehr umfassende a***yse gemacht und mir nebenher noch 1-2 Sachen diagnostiziert von denen ich zwar wusste, dass ich sie habe, aber bisher noch keine Diagnose für hatte. Insofern war das auch recht gut für mich. Und das Gespräch mit dem Richter war auch innerhalb von 5 Minuten fertig und war eigentlich auch nur zu 20% zum Thema Transs**ualität. Das einzig nervige sind tatsächlich die Kosten, welche nicht sein müssten.

15.02.2021 um 2:29  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Shaxxxxxxxxxxx
62 Beiträge bisher
re: TSGabschaffen - Menschenwürde schaffen

Viele Neofrauen tragen ihre Gutachten vor sich her wie ein Gütesiegel, wohl weil sie im Leben nichts anderes geschafft haben. Klar, wer durch die Hölle geht, der kann sich was drauf einbilden, aber es ist nicht notwendig allen anderen, die nachfolgen, das Gleiche anzutun. Die Gutachten bestätigen nur, was ein Mensch ja schon weiß, ich finde ein Coming Out im Job ist wesentlich furchteinflößender und existenzbedrohender, als es jedes Gerichtsverfahren sein kann. Und sein Existenz, seinen Job, seine Familie und Freunde nicht zu verlieren ist eine wesentlich größere Leistung als die beiden Gutachten. Das Verfahren gehört in wesentlichen Punkten reformiert, und mit wesentlich meine ich die Abschaffung der Gutachten. Was ich von Frau Ganserer und ihren Aktivitäten halte, da bin ich recht sicher dass sie das weiß, das muss ich hier nicht ausführen.

15.02.2021 um 14:10  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Ulrxxxxx
316 Beiträge bisher
re: TSGabschaffen - Menschenwürde schaffen

Und, was soll uns das sagen, was hat der Ausflug in die Historie mit dem TSG zu tun? Die Ganserer ist eine typische Vertreterin derer, die Transs**ualität der Transgender-Ideologie unterwerfen. Bereits ihre erste Rede vorm bayer. Landtag - Perücke aufgesetzt, sonst noch voll Mann, aber andauernd von Diskriminierung gefaselt - hat diesen Geist geatmet. Genau diese Diskriminirungs- und Forderungs-Mentalität ist es, was andere Menschen vor den Kopf stößt, und uns alle alle als Transgender-Spinner erscheinen lässt. Das aktuelle TSG ist soweit gut. Die Forderungen, die heute an eine neues TSG gestellt werden, sind typische Transgender-Übertreibungen. Wo es Problem gibt, ist die Vorgehensweise der Kassen bei z.B. "Alltagstest", Bartepilation. Das hat aber mit dem TSG nichtsz u tun. Die hier aufgesetzte Diskriminierungs- und Opferrollen-Kultur ist völlig überzogen. Hauptargument für die psychologische Begleitung und Begutachtung ist die Tatsache, dass es viele Menschen gibt, die neben Transs**ualität, viele andere psych. Kormobiditäten aufweisen, die manchmal gar die Transs**ualität als Trugbild erscheinen lassen. Ich habe diese Begutachtung ebenso durchlaufen, und da war weder etwas diskriminierend noch inhuman. Wer mal eine ernsthafte Anamnese bei einem Homöopathen erfahren hat, der sein Handwerk versteht, wird gewisse Ähnlichkeiten feststellen. Menschen vor übereilten, nicht mehr reparalen Schritten zu bewahren, ist daher höcht human, und keinesfalls unmenschlich oder diskriminierend! Die spätere Erkentnis - es war falsch - wäre viel dramatischer! Der Gerichstvorgang der PÄ/VÄ ist simpel und formell, keine Ahnung wo da Probleme gesehen werden. Die neuen Forderungen gehen sogar soweit, Kindern unter 18 J., sogar gegen den Willen ihrer Eltern, geschlechtsangleichende OP's zu genehmigen. Das ist an Irrsinn kaum zu toppen. Das Hirn ist in dieser Phase genau in dem Bereich noch nicht voll ausgebildet, das Ausmaß solcher Entscheidungen noch gar nicht voll überschaubar. Schönheits-OP'S sind unter 18 verboten ohne Einverständnis der Eltern/Unfall, aber das soll möglich sein? Hier stellt sich die Frage, wer auf psychische Kormobititäten untersucht werden sollte...

15.02.2021 um 14:26  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Sarxxxxxx
851 Beiträge bisher
re: TSGabschaffen - Menschenwürde schaffen

Meiner Meinung nach ist das Video etwas sehr plakativ. Ich musste solche Fragen nicht über mich ergehen lassen und die seriösen Psychtherapeuten haben nebenher auch nicht ihr zweites Frühstück verschlungen. Da frage ich mich haben die Produzenten des Clips überhaupt das Prozedere über sich ergehen lassen. Was das TSG angeht so ist es ziemlich reformbedürftig. Warum kann nicht der behandelnde Therapeut das Gutachten ausstellen, warum muss mich da ein zweiter, mir unbekannter Psych noch mal beurteilen? Warum deckelt man die Preise nicht vom Gesetzgeber her und macht es damit unmöglich an den Betroffenen richtig Geld zu verdienen? Wenn man dann noch erfährt warum es so lange dauert bis zum Amtsgerichtstermin, dann zweifelt man erst recht ob der Gesetzgeber uns Trans* und unsere Bewegründe überhaupt verstanden hat als er dieses Gesetz verfasst hat. Ein Grund ist zum Beispiel ob sich Transmenschen durch die Änderung von Vornamen und Personenstand einer rechtlichen Verfolgung entziehen wollen. Das wird staatsanwaltlich abgeklärt vor dem Gerichtstermin. Immerhin hat sich der Richter bei mir für das unwürdige Verfahren entschuldigt.

15.02.2021 um 14:45  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Tanxxxxxx
574 Beiträge bisher
re: TSGabschaffen - Menschenwürde schaffen

Da möchte sich jemand wichtig machen, der gar nicht wichtig ist....

15.02.2021 um 15:03  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Sahxxx
183 Beiträge bisher
re: TSGabschaffen - Menschenwürde schaffen

Da ist mir die Tessa Ganserer trotz der Perücke lieber. Ich weiß das sie real ist und halt noch am Anfang ihrer Transition steht. Dankeschön

15.02.2021 um 15:18  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von angxxxxxxxxxxxxx
373 Beiträge bisher
re: TSGabschaffen - Menschenwürde schaffen

Also im Grunde ja, aber irgendwie nein doch nicht. ^^ Das TSG muss mal einfach überarbeitet werden, da es ebven auch hirnrissig ist, ein Gesetz weiter zu belassen, das zu 90% für unrechtmässig erklärt wurde. Ja, das Psychologische begutachtungsverfahren ist sinnvoll, definitiv, was ohne herauskommt, sehen wir in den USA und anderen Ländern, bei denen es rein Verwaltungsrechtlich behandelt wird. Was aber definitiv ijn das neue Gesetz gehört, ist eine volle Kostenübernahme - wenn der Staat es mir nicht glaubt, und anzweifelt, warum soll ICH es bezahlen? (gut ich musste damals nicht, ich war rechtzeitig kurzfristig "arm" ^^) Ich denke, die Beweislast sollte auf den Staat übergehen, dh der Staat wills wissen (oder meint es besser zu wissen, dann muss er beweisen), soll ers auch anschaffen sich um Termine kümmern etc. Auch sollte im TSG der Kassenrechtliche Anspruch geregelt werden, oder entsprechende Passagen in das SGB IX übernommen werden, die die volle Medizinische Absicherung aller als Notwendig erachteter Maßnahmen regeln, und zwar ohne vorher einen "Alltagstest" als "noch-nicht-ganz so weibliche Frau" absolvieren zu müssen - Dieser test ist nichts anderes als eine "Mutprobe" und ist absolut widerlich. Die Therapeutische Begleitung ist so eine sache: bei festgestellten Komorbitäten vllt hilfreich, ich fand meine Termine zwar irgendwie nett, aber gebraucht hatte ich die nicht, um eine Qualifizierte entscheidung zu treffen. Bei Komorbitäten sehe ich das wie gesagt anders. Die Sache mit den Kindern ist seltsam, das einzige was ich an Eingriffen bei U^8 kenne, sind blocker, und die sollten, notfalls , nach Konsultation eines Therapeuten, auch gegen den Willen der Eltern verabreicht werden dürfen, da man nämlich mit einem Pubertätsstopp echt VIELES VERHINDERT was später irreparabel ist - knochenbau, haarfollikelwachstum im gesicht, stimmbruch etc etc. - das sollte möglich sein. Operative chirurgische Eingriffe natürlich nicht. (frühestens 17 mir Elterneinwilligung und nach mehreren Jahren bestehender Transition) Zum Phänomen Medienpräsenz bestimmter Trans* Gruppen ist folgendes zu sagen: ja, tatsächlich vieles Unsinn, ABER: "wir" dürfen uns durch solche Beispiele nicht plötzlich in die Richtung bewegen, dass Trans* Personen zu den Größten "bist du wirklich Trans oder tust du nur so" Sagern werden, sonst werden wir selbst zu unser aller größtem Feind. Bei manchen Medienberichten habe ich das gefühl, dass die medien genau deshalb solche Exemplare raussuchen, damit Trans* Personen am ende für ihre eigene "Kontrollierbarkeit" stimmen, aus Angst vor "Trittbrettlern" Im Grunde ist der Rechtfertigungsdruck ggü Trans* Personen ebensowenig gerechtfertigt, wie bei allen anderen Menschen, die müssen schließlich auch nicht erklären, dass sie nicht-Trans Leute sind. Wichtig ist ein entstigmatisierter Umgang ALLER Beteiligten, und ganz ganz ehrlich: ein weniger ... "oberflächlicher" Umgang auch - denn die meiste Kritik "nicht wirklich Trans zu sein" erhalten, sind wir mal ehrlich, diejenigen, die einfach net so ... hübsch dabei sind, oder sehr spät Transitionieren ODER nicht das klassiche Feminine Bild abgeben wollen. Ich denke, wenn Cis-Frauen von feminin bis Butch reichen dürfen, warum sollten das Transfrauen dann nicht ebenso divers innerhalb sein? - und ehrlich gesagt sollte Trans* nicht vom "Ergebnis" abhängen, sondern es muss klar sein, dass gilt, was die Person empfindet. Und von daher muss ich sagen, die Diskriminierung ist sehr hoch, sie hängt halt extrem vom Passing ab, und auch natürlich vom Selbstbewusstsein - und da muss ich sagen tut die eigene Community ihren Teil dazu, eben auch genau so zu Diskriminieren: je besseres Passing, desto eher ist man auch wirklich Trans - oder nehmen wir mal die Diversität der Transition, klar strebt jede "Minderheit" danach, ihr außenbild möglichst "normativ simpel" zu gestalten, dh nach innen stark normativ wirkend tätig zu werden - damit besseres verständnis herrscht von außen - aber wenn das zb bedeutet die interne diversität zu unterdrücken, nur damit das außen mehr verständnis hat, dann ist man eigentlich nicht viel besser als die Außenstehenden. Die heteronormative Gesellschaft da draußen, ist nicht annähernd so normiert wie sie selber denkt und gerne hätte, nutzt das aber gerne, um sich gegen minderheiten abzugrenzen - lasst uns ma nich den selben dummen fehler machen. In der Hinsicht muss man leider den Transgender Leuten einfach recht geben. und nochmal der Hinweis: die mediale Berichterstattung über Trans* ist nicht Trans* - es ist das, was die Medien andere über das Thema sehen/lesen lassen wollen. Es hat wenig bis nichts mit der Realität zu tun. Das darf man nie vergessen, das Medien heut zu tage sehr viel mehr Nachrichten fabrizieren, als sie nur mitzuteilen, wie es früher war. (Dass sich dadurch dann neue Probleme ergeben, die sich bei Transs**uellen nicht ergaben, ist logisch, und steht auf einem ganz anderen Blatt)

15.02.2021 um 21:47  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von quexxxxxxxxxxxxxx
128 Beiträge bisher
re: TSGabschaffen - Menschenwürde schaffen

Biden kann noch besser:

16.02.2021 um 11:49  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Shaxxxxxxxxxxx
62 Beiträge bisher
re: TSGabschaffen - Menschenwürde schaffen

Womit wir wieder im unqualifizierten Wirtshausgebabbel gelandet sind.

16.02.2021 um 12:06  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Ulrxxxxx
316 Beiträge bisher
re: TSGabschaffen - Menschenwürde schaffen

Das ist wohl unterschiedlich, und letztlich keine Frage des TSG, sondern der Handhabe durch Gerichte/Richter - wie so oft. Bei mir durfte mein behandelnder Psychologe auch das Gutachten erstellen - kein Problem. Nun, einen 2. Gutachter braucht es, wie immer, um Betrug/Gefälligkeitsgutachten vorzubeugen. Ich habe 3 Monate bis zum Termin warten müssen, wo ist da ein Problem? Da wartet man für weniger Bedeutsames oft länger...

16.02.2021 um 17:31  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Shaxxxxxxxxxxx
62 Beiträge bisher
re: TSGabschaffen - Menschenwürde schaffen

Aha. Kannst das auch in verständlichem Deutsch? Ich weiß was Du vermutlich meinst, und wen Du vermutlich meinst, aber Du beziehst Dich auf eine internationale Norm für die statistische Erfassung von Krankheiten. In keinem meiner Arztschreiben, oder Gutachten war dieses Kürzel drin, auch nicht im TSG. Wenn Du so auf Gutachten stehst, dann solltest Dich wirklich auch darauf beziehen, was im Autrag des Gerichts an die Gutachter, und in den Gutachten selbst formuliert ist. Sonst ist es genau das, Geschwurbel. Hat deshalb der von Dir gemeinte Personenkreis so wenig prickelnden s**? Weil sie gesetzlich geschützt werden? Das war jetzt fies rhetorisch, aber auch hier, da Du so auf exakte medizinische Befunde stehst, ist Fetischismus die s**uelle Attraktion von unbelebten Gegenständen. Es ist also schlichtweg schwurbelig, wie Du das Wort einsetzt.

16.02.2021 um 17:42  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Sahxxx
183 Beiträge bisher
re: TSGabschaffen - Menschenwürde schaffen

Warum übern großen Teich gucken, wenn wir sowas selber hier im Freistaat Bayern haben.

16.02.2021 um 18:21  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
  Seite 1 / 3       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben