Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL (sicheres Surfen)
Login ohne Cookies [SSL]
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
manu3333
manu3333 Transvestit

hannah_sissy
hannah_sissy (28)CD (CrossDresser)

SissyDaniela
SissyDaniela (25)CD (CrossDresser)

TV_Viktoria
TV_Viktoria (31)Transvestit

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Feminismus und Trans


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
« vorherige Seite       Seite 3 / 6       nächste Seite » wechsle zu
Von Sarxxxxxx
1030 Beiträge bisher
re: Feminismus und Trans



Es ist schon schräg einige Cis-Sportlerinnen wollen Trans Frauen von der Teilnahme in Frauendisziplinen verbannen, dabei gibt es genug Cis-Profisportlerinnen die Testosterondoping betreiben um ihre sportliche Leistungen hoch zu pushen. Diese ganze TERF Debatte ist ein einziger Bullshit.



19.06.2019 um 16:16  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Sarxxxxxx
1030 Beiträge bisher
re: Feminismus und Trans



Wobei das, was Du beschreibst, aber ein generelles gesellschaftliches Phänomen ist, dass sich nicht ausschließlich auf die TERF Feministinnen bezieht.

19.06.2019 um 16:41  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Karxxxxxxxxx
668 Beiträge bisher
re: Feminismus und Trans





Auch Nichtfeministen können gute Ideen haben, welche die Situation der Frauen verbessern..

19.06.2019 um 19:57  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von holxxxxxxx
289 Beiträge bisher
re: Feminismus und Trans



Ich habe mir (bewusst) erst mal angesehen, wie sich der Fred entwickelt, bevor ich ein weiteres Statement dazu äußere. Wie du selbst sagst, werden Trans*Personen seitens (Radikal-)Feministinnen vielfach nicht als Frauen anerkannt.

Dies hat jedoch nichts mit Intoleranz zu tun, sondern dem Umstand, dass Frauen-Recht weiterhin derart beschnitten ist, dass es erstmal grundsätzliches zu ordnen gibt.

Themen wie Abtreibungsrecht (§218, 219 & a), Feminizid (über 300 von ihren Partnern und Expartern ermordete Frauen jährlich in Deutschland) oder weibliche Beschneidung - um nur einige Themen zu nennen - stehen im Zentrum des Radikal-Feminismus.

Daher ist es eine bewusste Abgrenzung zum sogenannten Liberalfeminismus - dem sich vielfach die Trans*Szene zu ordnet, indem sie beispielsweise Prostitution als "s**-arbeit" verteidigt (obgleich erwiesenermaßen Prostitution der Sklaverei entspringt: ). Der Radikal-Feminismus ist hier eindeutig vorrangig dem Frauen-Recht verpflichtet und ich kann das absolut nachvollziehen.

Nix für ungut,
marla





19.06.2019 um 23:52  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
« vorherige Seite       Seite 3 / 6       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben