Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL (sicheres Surfen)
Login ohne Cookies [SSL]
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
Michaela_silverstar
Michaela_silverstar DWT (Damenwäscheträger)

francinnetv
francinnetv (53)Transvestit

angelika512
angelika512 (55)Transvestit

jagoudom
jagoudom CD (CrossDresser)

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: Religionen und Atheismus auf Travesta


<< Übersicht       Beitrag hinzufügenAntworten
« vorherige Seite       Seite 10 / 11       nächste Seite » wechsle zu
Von Tamxxxxx
222 Beiträge bisher
re: Religionen und Atheismus auf Travesta

und nochwas.
hier wurde ja religion ganz stark beschränkt auf christentum und islam. also monothistische, abrahamistische religionen. dazu gehört vor allem die jüdische religion. aus der das christentum und der islam entstand. und beide wollten oder wollen das judentum ausrotten. religionen sind agresiv!!!!!! nochmal wiederholt!
haben die asiatischen vielgötter religionen unrecht. sind auch ein paar milliarden menschen?!

und was ist mit naturreligionen die zehntausende jahre älter als die erfindung des christentums sind.....

bitte tomer, und andere darauf hätte ich jetzt mal gerne ne antwort.

11.08.2017 um 23:37 Profil eMail an Tamara66Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Zarxxx
93 Beiträge bisher
re: Religionen und Atheismus auf Travesta



In Indo-asiatischen Religionen, die an Wiedergeburt glauben sind Männer mit einer "weiblichen Seele", oder Frauen mit einer "männlichen Seele" eher aktzeptiert, als in unserer westlichen Kultur, die ja mehr auf die Widersprüche, als die Gemeinsamkeiten ausgerichtet ist. zweitausend Jahre Christentum hat uns ganz schön zugesetzt. Vor vierzig/fünfzig Jahren sind viele aus dem Westen zu irgendwelchen Gurus nach Indien gepilgert, um zu lernen, wie man mit der eigenen s**ualität klarkommt. Dafür haben wir leider keinen Sinn mehr. Das hat uns die Religion aus dem Kopp gekloppt. Da geb' ich Dir völlig recht.
Menschen, die zwischen den Geschlechtergrenzen stehen, sind in Asien allerdings auch nicht so hoch angesehen.
In Natur-Religionen waren solche Leute, als Shamanen hoch angesehen, aber das haben der Kolonialismus, sowie die christliche und islamische Missionierung ausgetrieben
Ich wiederhol' es nochmal: Die Religion dient nur der Macht; der Glaube aber der Befreiung.

12.08.2017 um 0:53 Profil eMail an ZarahDEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von tvtxxxxx
101 Beiträge bisher
re: Religionen und Atheismus auf Travesta

Wieder so ein Thema das ...ist. Religion ist privat Sache.Glaubensfreiheit und gut.Und wer daraus mehr macht,seht Ihr ja die Folgen. Und bitte verschont die Leute mit Eurer Islam Mission und wie kann man heute noch glauben ,wir haben doch die Wissenschaft und wie kann Gott das zulassen.Das interessiert wirklich nicht, der Charakter ist wichtig und nicht der Glaube.Atheismus ist ja immer gerne von Diktatoren verwendet worden,das hat die Welt auch nicht wirklich weiter gebracht .Wir in Deutschland haben ja die Merkel Religion und alle sind glücklich.

12.08.2017 um 3:36 Profil eMail an tvtina70Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Helxxxxxxx
337 Beiträge bisher
re: Religionen und Atheismus auf Travesta



Tja also ich bin extrem Intolerant gegenüber Religion.... Weswegen wurden/werden denn wohl ständig Kriege aus Schwachsinnigen Gründen geführt!

Jeder pisst sich über Sekten an ....nur die großen "Sekten" werden in den Himmel gelobt

12.08.2017 um 5:27 Profil eMail an Hellcat665Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Jenxxxxxxx
228 Beiträge bisher
re: Religionen und Atheismus auf Travesta

Ich liebe Jesus
<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3

12.08.2017 um 17:28 Profil eMail an Jennifer90Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Zarxxx
93 Beiträge bisher
re: Religionen und Atheismus auf Travesta

Es ist schon blöd, wenn man katholisch ist. Ich bin halt so getauft worden, als ich noch gar nicht darüber entscheiden konnte. Ich bin so erzogen worden, und mein Glaube stand mir immer im Weg. Schon Scheisse, wenn man sich ständig als "widernatürlich", oder "sündig" vorkommen muss, blos weil irgendwelche cholerische Kleriker ein Problem mit ihrer eigenen s**ualität haben.
Ich hätte ja aus der Kirche austreten können, aber den Gefallen wollte ich denen nicht tun. Eine Schwuchtel weniger, in der Kirche... was macht das schon aus? Ne Tunte, um die man sich nicht mehr kümmern muss... das hätte denen wohl so gepasst.
Das Problem ist: Ich glaubte immer noch an die Scheisse, die mir die Pfaffen, als Kind eingetrichtert haben: An die jungfäuliche Geburt, an die Dreifaltigkeit, die Gemeinschaft der Heiligen, an das jüngste Gericht, an das Fegefeuer und die Hölle... Das ist alles Bullshit, aber ich krieg es nicht mehr aus dem Kopf heraus.
Der einzige Ausweg aus dem Dilemma war, darüber nachzudenken, wo das alles her kam. Es ist sehr interessant, die Entwicklung von Religionen zu verfolgen. Manchmal war ich richtig wütend auf diese religiösen Institutionen, die uns schon seit Jahrtausenden verar***en. Letztenendes blieb ich an der Essenz des Glaubens hängen: Der Wahrheit. Ich behaupte nicht, "die Wahrheit" zu kennen, glaube aber, dass es sie gibt. Es ist wurscht, ob wir sie "Gott" nennen, oder "Wrrzlbrumpf", oder sonstwie...
Wenn es Gott nicht gäbe, müsste man ihn erfinden. Ohne "Gott" hätte das Leben, das Universum und all das andere keinen Sinn, keinen Ursprung, keine Richtung, kein Ziel. Philosophen, Pfaffen und Wissenschaftler können darüber viel palavern, aber wir schaffen diesen "Sinn", indem wir die Unmittelbarkeit unserer Existenz wahrnehmen. Gott ist da, weil wir da sind.

Also sprach Zarah Dustra

13.08.2017 um 4:28 Profil eMail an ZarahDEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Lucxxx
1 Beiträge bisher
re: Religionen und Atheismus auf Travesta

Ich bin der festen Überzeugung das unsere Welt ohne Religionen eine bessere Welt währe. Religion fesselt die Menschen in ihrem denken und handeln, legt sie in Ketten. Die schlimmsten Kriege und Gräueltaten wurden im Namen eines Gottes begangen... Und werden es immer noch.

13.08.2017 um 7:49 Profil eMail an Lucy75Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Tatxxxxxxxxxx
74 Beiträge bisher
re: Religionen und Atheismus auf Travesta





Genau das halte ich fuer einen Irrglauben.

Sehr viele Kriege (auch die bisher schlimmsten, die Weltkriege) waren alles andere als Religionskriege.

Auch die aktuellen "bewaffneten Konflikte" einschliesslich der Buergerkriege in Venezuela, Syrien, Afghanistan und Somalia (um nur einige zu nennen) entsprangen keiner Religion dafuer aber jeweils einer diktatorischen Ideologie, die alle fuer sich Religion ablehnen.

Auch die beiden Praesidentendarsteller in Nordkorea und den Vereinigten Staaten, die (hoffentlich nicht) in einen heissen Krieg zu schlittern drohen sind noch nie als religioese Fuehrer aufgetreten.

13.08.2017 um 8:59 Profil eMail an TatjanaHarkerEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Zarxxx
93 Beiträge bisher
re: Religionen und Atheismus auf Travesta



Ja, eine Welt ohne machtlüsterne Religionsinstitutionen wäre sicherlich viel angenehmer, aber diese Leute gibt es halt immer noch, und sie werden immer lauter. Mit Vernunft kriegt man die nicht mehr in den Griff. Das, was wir vor vierhundert Jahren hatten, in verschiedenen Glaubenskriegen in Europa, haben wir heute im nahen Osten. Vielleicht braucht's nochmal vierhundert Jahre, bis alle endlich friedlich und vernünftig geworden sind. Inschallah (so Gott will).

13.08.2017 um 9:13 Profil eMail an ZarahDEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
« vorherige Seite       Seite 10 / 11       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<


 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben