Travesta - Online Dating für TV, TS und deren Liebhaber
 Info
 » Was ist Travesta?
 » Travesta bietet
 Ich
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL (sicheres Surfen)
Login ohne Cookies [SSL]
Passwort vergessen?
Kostenlos anmelden!
 Zufalls Mitglieder
Sinja
Sinja (37)Transvestit

sminti
sminti CD (CrossDresser)

Ariana_23
Ariana_23 DWT (Damenwäscheträger)

Gummipuppe_Jasi
Gummipuppe_Jasi Transvestit

 User online
 Travesta - Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema | nächstes Thema »

Thema: der Klimawandel ist da...


<< Übersicht  Thema ist beendet, keine neuen Beiträge      Beitrag hinzufügenAntworten
« vorherige Seite       Seite 6 / 11       nächste Seite » wechsle zu
Von Seexxxxxxxxxx
1047 Beiträge bisher
re: der Klimawandel ist da...



Woher kommt denn das viele CO2 in der Atmosphäre? Werte so hoch wie die letzten 800.000 Jahre niemals zuvor.

11.01.2019 um 21:10 Profil eMail an SeelenspiegelEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von HErxxxxxxxxxxx
572 Beiträge bisher
re: der Klimawandel ist da...

Ein Blick zu denen, dessen Name unter Realitäsverweigeren nicht ohne abwertende Konnotation genannt werden darf.





11.01.2019 um 21:32 Profil eMail an HErz_Hirn_HoseEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Silxxxxx
23 Beiträge bisher
re: der Klimawandel ist da...

Wie hoch war denn der CO2-Gehalt in den letzten achthunderttausend Jahren?

Wie hoch ist der CO2- Anteil in unserer Atmosphäre?


Bitte helft mir ,meine CO2-Bilanz zu verbessern!

11.01.2019 um 23:36 Profil eMail an SilvieTVEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von HErxxxxxxxxxxx
572 Beiträge bisher
re: der Klimawandel ist da...

@ Pepita

Trotzdem möchte ich ein Einzelereignis, wie die starken Schneefälle in Österreich und Bayern , nicht als Beweis für den Klimawandel sehen.

Ausgehend von dem aktuell stabilen Hochdruckgebiets kommt nämlich gleichmäßig kalte Luft über Polen nach Bayern und Österreich und trifft auf warme Luft die beim Abkühlen das Waser nicht mehr halten kann, es regnet...oder eben bei Temperaturen unter dem 0-Punkt, es schneit.

Eine Erklärung für die aktuelle Situation die komplett ohne Klimawandel auskommt.

Was mich den Globalen Klimawandel als wahrscheinlich annehmen lässt, ist die zeitliche Häufung solcher Phänomene. Ein Indiz das dies durch den Menschen beeinflusst oder vielleicht sogar ausgelöst ist, sind z.B. Die Daten aus den Eisbohrkernen, in denen man die CO2 konzentration der letzten mehreren 100.000 ablesen kann.

Letztendlich handelt es sich aber um den Versuch im statistischen Rauschen eines Systems das wir (noch) nicht verstehen, etwas zu abstrahieren. Möglicherweise ist alles ganz anders.

Naja, und wenn ich im Nebel nix sehe, fahr ich mit dem Auto nicht schneller, sondern ich bremse. Denn auf einer Autobahn mit klaren Rahmenbedingungen befindet sich die Menscheit mit dem Klima sicher nicht.

12.01.2019 um 0:26 Profil eMail an HErz_Hirn_HoseEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von HErxxxxxxxxxxx
572 Beiträge bisher
re: der Klimawandel ist da...

Nach aktueller Datenlage war die Antarktis zuletzt vor 20 Mil. Jahren komplett Eisfrei. Worauf sich diese Hypothese stützt ist mir aber unbekannt.z


Edit sagt: Forscher haben Differenzen von Sauerstoffisotopen in antarktischen Gewässern und aus Tiefbohrungen über der Antarktischen Landmasse von Sedimentbohrungen untersucht. Süßwasser hat eine andere Verteilung von Sauerstoffisotopen als Salzwasser. Daraus wurde dann geschlossen das die Antarktis vor 26 Millionen Jahren zuletzt Eisfrei war.

12.01.2019 um 0:42 Profil eMail an HErz_Hirn_HoseEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von HErxxxxxxxxxxx
572 Beiträge bisher
re: der Klimawandel ist da...

@ Nana

ein Dilemma was sicher keiner Auflösen wird, wir sind und bleiben Teil der Natur und damit niemals unbeinflußt oder nicht beeinflußend. Gilt für alles womit der Mensch sich befasst, alles.

12.01.2019 um 0:51 Profil eMail an HErz_Hirn_HoseEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Stixxxxxxxxx
445 Beiträge bisher
re: der Klimawandel ist da...



Ich frag mich sowieso, nach welchen Erfahrungen Wissenschaftler immer solch große Zahlen nennen können, welche jenseits unser aller Vorstellungskraft liegen.

Vor etwa einer Woche hatte ich gelesen, das chinesische Wissenschaftler eine Kernschmelze herbei geführt hatten, die mehr als 100 Millionen Grad heiß war. Diese Situation konnten sie für etwa 10 Sekunden aufrecht erhalten.
Die Sonne soll in ihrem Kern angeblich "nur" 17 Millionen Grad heiß sein. Die Wissenschaftler waren in Bezug auf eine zukünftige Energieversorgung hoch erfreut gewesen.

Wie können die solche Temperaturen überhaupt messen? Wie will man eine solch heiße Kernschmelze besser verwerten als weniger heiße Kernschmelzen zuvor? - bei diesen Temperaturen brennt einem doch alles weg??? Das wir eigentlich von der Kernenergie weg wollen, steht auf einem anderen Blatt.

12.01.2019 um 2:24 Profil eMail an Stiefelhexe1Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Seexxxxxxxxxx
1047 Beiträge bisher
re: der Klimawandel ist da...



Physikalische vorgänge wie das Kochen von Wasser hängen eben nicht nur von der Temperatur ab sondern auch vom Druck. Üblicherweise kocht Wasser bei 100°, im Schnellkochtopf unter mehr Druck jedoch erst bei höheren Temperaturen und auf sehr hohen Bergen mit weniger Druck bereits bei 70°.

In der Sonne erfolgt die Kernfusion bereits bei 17 Mio Grad, in Fusions-Anlagen auf der Erde werden höhere Temperaturen benötigt.




Gute Frage! Keine Ahnung?



Deshalb wird das Material von einem Magnetfeld "getragen" und dadurch eine Berührung mit der Wand verhindert. die Hitze schwebt praktisch in der Luft.

12.01.2019 um 6:38 Profil eMail an SeelenspiegelEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von HErxxxxxxxxxxx
572 Beiträge bisher
re: der Klimawandel ist da...

@ Stiefelhexe

Hohe und sehr hohe Temperaturen werden mittels Hochrechnung aus gemessener Wärmestrahlung gewonnen.

Wobei bei solch hohen Temperaturen keine Messung im eigentlichen Sinne gemacht wird. Mann kennt die Eigenschaften des Plasmas und errechnet aus der abgegebenen Energiemengen im Verhältnis zum Volumen die Temperatur. Also eigentlich nur theoretisch, oder neudeutsch virtuell.

Ein Plasma als Material zu bezeichnen ist glaub ich nicht verkehrt, nur denken die Meisten bei Material an einen Festkörper. hat aber ungefähr den gleichen Verhalt wie, ein Gas oder eine Flüssigkeit ein Material zu nennen.

12.01.2019 um 7:52 Profil eMail an HErz_Hirn_HoseEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
« vorherige Seite       Seite 6 / 11       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<

 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben